Handelszeit im Mittelalter

Dieses Thema im Forum "Alltag im Mittelalter" wurde erstellt von name, 11. Oktober 2019.

  1. name

    name Mitglied

    Ich war vor einiger Zeit bei einem Vortrag zu Handel im Mittelalter. Dabei wurde erwähnt, dass den Quellen zufolge der größte Teil des Handels im Mittelalter während des Winters stattfand. Insbesondere wurde der Handel über die Alpen erwähnt. Leider wurde dies nur am Rande thematisiert. Habt ihr vielleicht irgendwelche Tipps oder Hiwneise, wo ich mehr darüber finden könnte, bzw. ob das übnerhaupt den Tatsachen entspricht?
     
  2. thanepower

    thanepower Aktives Mitglied

    Das Mittelalter ist lang. Und die Frage, wann und wo Handel stattfand ist von der Frage zu trennen, welche Handelswege vorhanden waren. Und unter welchen politischen und klimatischen Restriktionen der Handel stattfand bzw. überhaupt im logistischen Sinne Waren transportiert werden konnten.

    1. Handel: Folgt man Abu-Lughod (S. 60 ff) dann fanden die Messen in der Champagne im Rahmen eines Zyklusses statt, der Anfang des jeweiligen Kalender Jahres begann und dann sich von Ort zu Ort - "Wanderzirkus" - bewegte. Also das ganze Jahr über gehandelt wurde. Teilnehmer an den Märkten - "Fairs" - waren lokale Händler, regionale und auch Fernhändler aus Norditalien etc..

    2. Logistik: Im Prinzip ergab sich aus dem Stattfinden der "Fairs" ein kontinuierlicher Bedarf an neuen Waren. Die Belieferung mit atlantikgängigen Schiffen war durchaus möglich in Richtung Brügge und Gent und dann auf dem Landweg zu den "Fairs". Es gab aber auch den Weg über die Alpen (vgl. Gilomen, S. 51 ff)

    Dass dieser primär während des Winters genommen wurde, erscheint klimatisch eher unwahrscheinlich. Die Wahl der Route und der Zeitpunkt waren Abhängig von "Transitgarantien", kein Krieg etc., und von der Passierbarkeit von Pässen und der Nutzbarkeit der Straßen.

    Abu-Lughod, Janet L. (post 2006], 1991): Before European hegemony. The world system A.D. 1250-1350. New York, Oxford: Oxford University Press.
    Gilomen, Hans-Jörg (2014): Wirtschaftsgeschichte des Mittelalters. 1. Aufl. München: C.H.Beck
     
    silesia gefällt das.
  3. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Ich denke auch, wie von Thanepower vorsichtig angedeutet, dass du da eher etwas missverstanden hast. Z.B. ruhte die Seefahrt während des Winters fast vollständig. Ich weiß, dein Fokus liegt auf der Alpenregion, aber der Transport per Schiff war für den Handel essentiell, um mit möglichst wenig men und animal power möglichst viel Wäre zu transportieren und auch hier in den Alpen hat man sich, ähnlich wie Seefahrer, im Winter eher häuslichen Tätigkeiten gewidmet, z.B. Reparaturen.
     

Diese Seite empfehlen