Helm und Schild begraben

Dieses Thema im Forum "Sonstiges im Mittelalter" wurde erstellt von Repo, 13. Oktober 2006.

  1. Repo

    Repo Neues Mitglied

    In Chroniken des ausgehenden Mittelalters (hier die Zimmersche Chronik) liest man, wenn der letzte männliche Nachkomme einer Familie stirbt:

    Mit ihm wurden in der Pfarrkirche zu .... sein Helm und Schild begraben.

    Ist das "allegorisch" gemeint, oder wurden die tatsächlich mit begraben? (Wäre für die Archäologen ja ein gefundenes Fressen)

    Grüße Repo
     
  2. Secundus

    Secundus Aktives Mitglied

    Als Grabbeigaben sind Helm und Schild sicher nicht zu verstehen, aber der Schild eines Adligen wurde manchmal in der Kirche als Grabschild aufgehängt.
    Das bekannteste Beispiel ist vieleicht der Schild des Konrad von Thüringen in der Elisabethkirche zu Marburg von 1240.
    So haben sich tatsächlich manche mittelalterliche Schilde bis heute erhalten.
     

Diese Seite empfehlen