Herausforderungen der Logistik der Wehrmacht in Italien 1944

Dieses Thema im Forum "Der Zweite Weltkrieg" wurde erstellt von Othello, 13. Oktober 2017.

  1. Othello

    Othello Neues Mitglied

    Im Rahmen der alliierten Invasion in Italien kam es 1943 und vor allem 1944 im Bereich der Gustav-Linie zu den bekannten Kampfhandlungen (Monte Cassino etc.)
    Bis Mai 1944 ging der alliierte Vormarsch relativ langsam voran, ab Mai 1944 dann deutlich schneller.
    Dies ist zum einen auf taktische Erfolge der Alliierten zuruckzufuhren ; interessant ist aber auch der Anteil der Herausforderungen der Logistik der Wehrmacht an der deutschen Niederlage in Italien.

    Konkret interessieren mich hier zum einen Bestands- bzw Prozentzahlen des deutschen Nachschubs in Italien, Gliederung und Soll/Ist der deutschen Logistikkrafte, Probleme bei der Belieferung in der gesamten Nachschubkette bis zur vordersten Stellung, Organisation des Nachschubs (Panje Pferde im Gebirge ?) und daraus resultierend letztlich die Antwort inwieweit fehlender Nachschub die deutsche Niederlage in Italien besiegelt hat.

    Ich bin sehr dankbar uber Diskussionen / Meinungen zum Thema, aber auch fur Literaturvorschlage.
     

Diese Seite empfehlen