Hermannsdenkmal als Zeichen des Nationalismus

Dieses Thema im Forum "Zeitalter der Nationalstaaten" wurde erstellt von Gast, 18. Mai 2006.

  1. Gast

    Gast Gast

    Guten Tag,
    ich soll ein Referat verfassen zu
    "Hermannsdenkmal als Zeichen des deutschen Nationalismus".
    Können Sie mir dabei weiterhelfen? Aufbau Referat und Inhalte. Danke!
    R.G.
     
  2. Arcimboldo

    Arcimboldo Aktives Mitglied

    Auf dem Schwert steht in goldenen Lettern:
    »Deutschlands Einigkeit meine Stärke -
    meine Stärke Deutschlands Macht.«
    na das sagt schon einiges...

    hast du dich hier schon umgeschaut ?

    http://www.landesverband-lippe.de/index.php?id=70
    http://www.erziehung.uni-giessen.de/studis/Robert/hermsam.html
     
  3. Klaus

    Klaus Neues Mitglied

    Es wird Zeit, dass die 68er Lehrer endlich in ihren wohlverdienten Ruhestand treten.
    Arminius hätte eventuell das Potential gehabt, die Germanischen Stämme zu vereinen. Er wurde dann aber von irgendeinem chattischen Provinzfürsten umgebracht, der um seine Pründe bangte.

    Die nächsten zwei Jahrtausende waren geprägt von Kleinstaaterei mit einer schwachen oder inexistenten Zentralmacht.

    War das gut oder schlecht ? (so muss man als 68er Gutmensch wohl fragen ?)

    War der 30-jährige Krieg gut oder schlecht; wäre er genauso verheerend verlaufen, wenn es damals bereits ein Deutschland gegeben hätte (so wie es ein Frankreich gegeben hat) ?

    Wäre die Alternative zur Kleinstaaterei Nationalismus gewesen oder entsprang der Nationalismus des 19./20. Jahrhunderts vielleicht eher einem "überkompensierten Minderwertigkeitskomplex" als Folge der Kleinstaaterei ?

    Aber erwähn' das lieber nicht in Deinem Referat. Solche Lehrer mögen es nicht, wenn man Dinge in Zweifel zieht, die ihre Richtigkeit haben. :still:
     
  4. Themistokles

    Themistokles Aktives Mitglied

    Wie du den Lehrer nach einer Zeile bereits einschätzen kannst. Hut ab.
    Ich hab ein ähnliches Referat für Juli auf (und meine Lehrerin ist bestimmt nicht 68er)
    Ich erhielt den Hinweis auf den Historismus einzugehen. http://de.wikipedia.org/wiki/Historismus
    Für das Ansehen Hermanns, ist der vorzeitige Tod und die nicht sofort sichtbaren Erfolge Arminius' eher unwichtig. Es ging den Deutschen der Neuzeit darum, endlich auch einen antiken Helden zu haben. eine ähnlich rumreiche Vergangenheit wie Italiener oder Griechen. Etwas auf das man sich berufen konnte. Dass Arminus nicht das Beispiel für eine Epoche deutscher Einigkeit ist, kann man da mal übersehen.
     
  5. Gast

    Gast Gast

    Danke für den Hinweis auf die zwei Internetseiten.
    Mir ist der Bezug "als Zeichen des deutschen Nationalismus" noch nicht klar.
     
  6. Mercy

    Mercy unvergessen

Diese Seite empfehlen