Hessen im frühen Mittealter

Dieses Thema im Forum "Das Heilige Römische Reich" wurde erstellt von Aragorn, 12. August 2004.

  1. Aragorn

    Aragorn Neues Mitglied

    Hessen war im frühen Mittelalter (ca. 700-900 n.Chr.) in mehrere Gaue aufgeteilt, die von verschiedenen Adelsgeschlechtern aus Austrien und Neustrien verwaltet wurden, z. Bsp: die Konradiner, die Rupertiner, die Gisonen usw..

    Die Gaue, die sich auf dem heutigen Gebiet des Landes Hessen befanden, waren:

    - Hessengau (um Fritzlar und Kassel, das Kernland der Hessen-Vorgänger ,der Chatten)

    - Ittergau (Gau rund um die Eder, später wurde entstand auf diesem Gebiet Waldeck)

    - Lahngau (umfasste große Teile des heutigen Mittelhessens: Marburg, Gießen, Wetzlar, Weilburg und Limburg),

    etwas später wurde der Lahngau dann aufgeteilt:

    · Oberlahngau (um Marburg, starke Anlehnung an den Hessengau)

    · Unterlahngau (um Limburg bis Wetzlar, stärkere Anbindung an die
    „südhessischen“ Gaue)

    - Buchonia-Gau (das Gebiet um Fulda und Lauterbach)

    - Wettereiba (die Wetterau)

    - Nidda-Gau (um Friedberg und Bad Homburg)

    - Königssundern- Gau ( „des Königs Sonder-Gau“, heutiger Rheingau)

    - Rheingau ( Bergstraße und Darmstadt)

    - Maingau (Gebiet um Frankfurt, Dieburg und Aschaffenburg)

    Jetzt bleibt nur die Frage zu stellen, warum sich der Lahngau in Ober- und Untergau aufgesplittert hat. Wisst ihr, was die Gründe gewesen sein könnten? :confused:

    Gruß

    Aragorn
     
  2. Aragorn

    Aragorn Neues Mitglied

    Hier mal eine Karte zur Verdeutlichung der Gaue um 900 n.Chr. in Hessen:
     
    1 Person gefällt das.
  3. Mercy

    Mercy unvergessen

    Wenn ich das richtig interpretiere, kam die Teilung des Lahngaus in Ober- und Nieder(Unter)-Lahngau durch Erbteilung zustande.
    http://www.mittelalter-genealogie.d...rhard/eberhard_graf_im_niederlahngau_902.html
     
  4. heinz

    heinz Neues Mitglied

    Anscheinend kam alles durch Erbteilung zustande. Warum nicht die Teilung der Lahngaue. Hessen und Thüringen sollen ja auch verbunden gewesen sein und sind anscheinend durch Erbteilung getrennt worden. :thx:
     
  5. Imperator

    Imperator Premiummitglied

    Hallo Heinz,
    Hessen und Thüringen waren auch einst miteinander vereint und zwar zur Zeit der Ludowinger, die Landgrafen von Thüringen waren. Nach deren Aussterben 1247 wurde es geteilt. Thüringen kam zu den Wettinern, die zuvor Markgrafen von Meißen waren und später Herzöge von Sachsen wurden, weshalb bis 1918 auch Thüringen aus mehreren sächsischen Herzogtümern bestand. Eine andere Familie, die mit den Ludowingern verwandt war, erhielt Hessen und übernahm den Titel des Landgrafen, weshalb es bis 1866 auch eine Landgrafschaft Hessen hab.
     
    1 Person gefällt das.
  6. heinz

    heinz Neues Mitglied

    Lieber Imperator, vielen Dank für Deine erschöpfende Aufklärung über die Teilung zwischen Hessen und Thüringen. Ich hatte so etwas auch einmal gelesen, wußte aber die Einzelheiten so nicht. Es ist sehr schön, dass du Dich so gut in hessischer Geschichte auskennst. :)
     
    1 Person gefällt das.

Diese Seite empfehlen