Himmelsstürmer Real/Fake

Dieses Thema im Forum "Technikgeschichte" wurde erstellt von Silencio, 10. Mai 2017.

  1. Silencio

    Silencio Neues Mitglied

    Ich habe so eben in einem Spiegel-Online Artikel über die Geschichte des Jetpacks etwas von einem Gerät namens "Himmelsstürmer" gelesen. Es soll so etwas ähnliches wie ein Jetpack gewesen sein, dass im 3.Reich gebaut/entwickelt wurde. Im Internet habe ich nichts gefunden was die Existenz eines solchen Gerätes sicherstellt. Darum möchte ich fragen ob jemand mehr dazu weiß bzw. Quellen kennt, die die Existenz belegen.

    Spiegel-Online Artikel: http://www.spiegel.de/einestages/di...draufgaenger-die-duese-kriegten-a-948754.html
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Mai 2017
  2. Alfirin

    Alfirin Aktives Mitglied

    Tja, wenn's nach Wikipedia geht, scheint die Existenz belegt. Oder doch nicht? Hier hat sich jemand die Mühe gemacht, die Verweis-Zirkel aufzulösen und nach der ersten Erwähnung dieser angeblichen Himmelsstürmer-Wunderwaffe zu suchen - und siehe da, er landete bei einem Buch von einem gewissen Christof Friedrich, ein Pseudonym, hinter dem sich der berüchtigte Revisionist und Holocaust-Leugner Ernst Zündel verbirgt. Zündel verdient(e) gutes Geld mit allerlei Büchern über Nazi-UFOs, geheime Nazi-Basen in der Antarktis usw.
     
  3. Matze007

    Matze007 Aktives Mitglied

    Das ist anscheinend ein Riesenmarkt. Wenn ich mal aus Versehen den Fernseher einschalte, laufen Dokus über "geheime Waffenprojekte der Nazis". Wunderdinger, die die Gravitation aufheben und all so Zeug. Verkauft sich offenbar wirklich gut.
    Erstaunlich daran finde ich die Bereitschaft die Möglichkeit in Betracht zu ziehen, die Nazis hätten technisch irgendwas auf die Reihe bringen können das heute nicht längst veraltet/genutzt/verworfen ist.
    Humoristisch wird das Thema übrigens verarbeitet im Film "Iron Sky". Da gibts Reichsflugscheiben, metallischen Wasserstoff und all so Zeug.
     
  4. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Zündel-Fälschungen sind eine andere Liga als irgendwelche Fernseh-Dokumentationen über das Wunderwaffen-Gehabe des NS (propagandistisch oder investiv im Rüstungschaos) zum Kriegsende.
     
  5. Riothamus

    Riothamus Aktives Mitglied

    Sie haben tatsächlich Einiges auf die Reihe bekommen, was heute noch längst nicht verworfen ist. Es war ja nicht so, dass sie 10 Daumen hatten. Ihr MG wird leicht modifiziert noch heute von der BW genutzt, Panzerfäuste sind auch weiterentwickelt, die entscheidende Idee stammt von damals, Sturmgewehre sind bis heute die verbreitetste Infanteriewaffe und was Düsenflugzeuge angeht, sind wir zwar wieder beim Thema Wunderwaffe, aber ....

    Technische und ethische Fähigkeiten sind a nicht voneinander abhängig und b nutzten sie ja auch die Fähigkeiten von Leuten, die keine Nazis waren. Sogar Juden ließen sie für sich arbeiten.

    Diese Verquickungen in der Beurteilung sind unerträglich, weil sie den Mythos bedient, dass jemand, der etwas auf die Reihe kommt, kein schlechter Mensch ist.

    Zudem nutzt die rechte Ecke die 'Faszination Technik' recht geschickt für ihre Zwecke und offensichtliche Fehleinschätzungen sind da nicht hilfreich.

    Wenn man sich anschaut, welche Modifikationen in der musealen Präsentation möglich sind, wenn man ideologische Scheuklappen beiseite lässt, sieht man, dass es sich lohnt, Technik -natürlich nur hinsichtlich von Funktionsweise und Effektivität- frei von Ideologie zu betrachten. (Panzermuseum in Munster, noch nicht fertig 'verändert', aber wesentlich interessanter als die Aneinanderreihung von technischen Wunderwerken. Zuvor gab es ja nur Betrachtungen aus der einen oder der anderen Sichtweise. )

    Was das Jetpack angeht, gab es einen Scherz in einem Film oder einer Serie, ein Deutscher behauptete, so etwas habe man verworfen, weil die Fersen des Piloten verbrannten, die dann nicht mehr kaschieren könnten. Oder so ähnlich. Ich tippe Mal darauf, dass daher die Idee zu dem Märchen stammt. (An mehr erinnere ich mich nicht.)
     
  6. Matze007

    Matze007 Aktives Mitglied

    Ich teile Deine Auffassung ja. Mich wundert nur dass es Leute gibt die annehmen, da wären Sachen erprobt worden die verschollen sind und heute noch revolutionär wären. Ist alles schon eine Weile her und der kalte Krieg war ein gewaltiger Innovationswettbewerb. An dem ja auch Wissenschaftler der Nazis unter neuer Flagge teilnahmen.
    Da ist wenig Raum für Superwaffen auf die bis heute noch keiner gekommen ist.
     
  7. Riothamus

    Riothamus Aktives Mitglied

    Äh, da hatte ich Dich falsch verstanden. Ja, das hat vordergründig etwas Seltsames. Dennoch ist es nur eine Erscheinungsform von Mystifizierung.
     

Diese Seite empfehlen