Hofrechte und Offnungen des Klosters Einsiedeln: Entstehung, Entwicklung, Verwendung

Dieses Thema im Forum "Österreich | Schweiz" wurde erstellt von ursi, 27. Januar 2015.

  1. ursi

    ursi Moderatorin Mitarbeiter

    Hofrechte und Offnungen faszinieren Geschichtsforschende als ausdrucksvolle Rechtsdokumente seit ihrer Sammlung und Edition durch Jacob Grimm unter der Bezeichnung «Weistümer». Colette Halter-Pernet untersucht die Hofrechte und Offnungen der Einsiedler Abtei und analysiert, warum, wann und in welcher Form das Kloster seine Rechte in den einzelnen Herrschaftsgebieten verschriftlichte. Dabei werden die Aufzeichnungen nicht auf ihre Funktion als Informationsträger reduziert, sondern ihr Entstehungskontext, ihre Gebrauchsformen und Überlieferungswege bis hin zu ihrer Archivierung mit einbezogen. Über die traditionelle, vorwiegend rechtshistorisch geprägte Weistumsforschung hinausgehend, setzt die Autorin damit neue Akzente in der Analyse dieser Dokumente und legt im Kontext der Einsiedler Klostergeschichte wie auch des überregionalen Herrschaftsgefüges auf breiter Quellenbasis abgestützte, grundlegende Erkenntnisse zur Entwicklung lokaler Rechte vom Spätmittelalter bis in die Frühe Neuzeit dar.

    Colette Halter-Pernet • Hofrechte und Offnungen des Kloster Einsiedeln. Enstehung, Entwicklung, Verwendung • Chronos Verlag • 2014 • 392 Seiten
     

    Anhänge:

Diese Seite empfehlen