Ilias, Belagerung Trojas als Rahmenhandlung

Dieses Thema im Forum "Antikes Griechenland" wurde erstellt von name, 4. Februar 2014.

  1. name

    name Mitglied

    hallo,
    ich lese gerade die ilias und normalerweise spricht man ja von der ilias als darstellung der belagerung trojas. ich finde das aber nicht so ganz passend sondern würde vielmehr sagen, dass die ilias (wie auch direkt am anfang des epos gesagt), von zorn achills erzählt, wobei die belagerung nur die rahmenhandlung darstellt.
    irre ich mich da oder ist das tatsächlich so?
     
  2. Scorpio

    Scorpio Aktives Mitglied


    Du siehst das vollkommen richtig. Die Handlung der Ilias beschränkt sich auf einen Zeitraum von etwa 50 Tagen im 10. Jahr der Belagerung. Von Belagerungsgerät steht da nichts, die Griechen bauen auch keine Rampe wie die Römer bei Masada. Eigentlich konnte man nur warten,, dass den Belagerten Proviant, Wasser und Kriegsbegeisterung ausgingen. Die Trojaner hätten sich in der Bronzezeit gemütlich hinter ihren Mauern verschanzen können zusehen wie der Held vor Zorn tobt. Tun sie aber nicht, sonst gäbe es kein Heldenepos.


    Leitmotiv des ganzen Epos ist der Zorn des Achilleus:

    "Singe mir, Göttin,
    Vom unheilbringenden Zorn des Peliden Achilleus.

    Der Zorn des Achilleus Teil 1

    Es geht damit los, dass die Griechen die Tochter des Apollonpriesters gefangen haben, die Agamemnon sich als Sklavin reserviert. Deren Vater lässt er abblitzen, der sich darauf an Apollon wendet, der den Griechen die Pest dafür an den Hals schickt. Nach Beratung beschließen die Griechen Chriseis an ihren Vater zurückzugeben, doch als Kompensation verlangt Agamemmnon die schöne Briseis, die Achilleus erbeutet hat, und er nimmt sie ihm einfach weg. Achilleus Zorn richtet sich gegen Agamemnon, und der Superheld spielt nicht mehr mit.

    Achilleus Zorn und die Folgen.
    Die Griechen verrichten zwar viele Heldentaten, Diomedes verwundet sogar Aphrodite und legt sich mit Ares an, doch die Asse werden alle verwundet, viele stattliche Seelen fahren zum Hades und etliche Griechen werden zum Fressen für die Geier und verwilderten Hunde. Hektor treibt im Gegenangriff die Griechen bis zu ihren Schiffen zurück. Schon brennen einige Schiffe, als sich Patroklos in Achilleus Rüstung in den Kampf stürzt. Patroklos schlägt die Trojaner zurück, fällt aber im Zweikampf mit Hektor.

    Der Zorn des Achilleus Teil 2

    Achilleus mischt wieder mit und versöhnt sich mit Heeresgruppenchef Agamemnon der ihn mit Geschenken überhäuft und feierlich schwört, dass er nie Sex mit Briseis hatte. Zuerst braucht der Superheld aber eine neue Bewaffnung, denn die alte Rüstung, ein Geschenk der Götter an Peleus, hat Hektor erbeutet. Hephaistos schmiedet eine neue, und Zeus erlaubt den Göttern mitzumischen.
    Achilleus, jetzt am zornigsten metzelt fast eine ganze Armee im Alleingang nieder, legt sich mit dem Flussgott Skamander an, und es kommt wie am OK Corral von Tombstone zum Showdown mit Hektor, der getötet wird. Achilleus agiert maßlos in seiner Trauer und maßlos in seinem Zorn. er opfert trojanische Kriegsgefangene zu Patroklos Bestattung und schändet den Leichnam Hektors, den er täglich um die Mauern schleift.

    Achilleus bezwingt seinen Zorn

    Mit Hilfe des Gottes Hermes geht König Priamos in das Heerlager der Griechen und bittet Achilleus, seinem Sohn ein ehrenvolles Begräbnis zu ermöglichen. Beeindruckt vom Mut und der Persönlichkeit Priamos bezwingt Achilleus seinen Zorn und erzwingt eine 12tägige Waffenruhe. Mit den Begräbnisfeierlichkeiten Hektors endet das Epos. Trojas baldiger Fall und der eigene Tod Achilleus wird in der Ilias nur angedeutet.
     

Diese Seite empfehlen