Industrielle Revolution

Dieses Thema im Forum "Die Industrielle Revolution" wurde erstellt von joalmoni, 17. Januar 2005.

  1. joalmoni

    joalmoni Neues Mitglied

    industrielle revolution- hilfe

    :confused: hallo, habe masive probleme mit dem thema industrielle revolution bis deutsches reich.
    nun meine fragen: 1. die wechselwirkung zwischen textilindustrie, dampfmaschine und verstädterung während der industriellen revolution? 2. unterschiede zwischen der ständischen gesellschaft und der bürgerlichen industriegesellschaft? 3. wie läßt sich er4klären, daß es gerade in der deutschen sozialdemokratie zu einer breiten übernahme der theorien von marx und engels kam aber in der englischen arbeiter bewegung nicht? ich habe zear teilweise die antworten parat aber mir fehlt es daran diese richtig aufzuschreiben, so das man es versteht. ich wäre überglücklich und dankbar wenn mir jemand helfen könnte. vielen dank und einen schönen abend.
     
  2. sakk

    sakk Neues Mitglied

    wo genau liegt das problem?
    sollen wir dir geeignete formuluierungen geben? *g*....

    was hast du denn zu den punkten schon, denn mit infos kann man sich dazu ja teilweise überschütten....

    wofür sind diese infos gedacht? mündliche vorstellung? schriftliche abgabe und vortrag usw....wie sieht es da aus?

    wo hast du konkret probleme bzw. fang einfach mal mit einem kleinen abschnitt an, dann kann man konkret sagen, wo sich etwas "schlecht" anhört oder nicht ganz korrekt ist...


    sakk :)
     
  3. joalmoni

    joalmoni Neues Mitglied

    hallo sakk, erstmal danke für die schnelle reaktion. also das ist eine schriftliche einsendeaufgabe aber ich habe so meine probleme die richtigen formulierungen zu schreiben. bei der ersten frage wollte ich schreiben das die textilindustrie aus den dampfmaschinen entstanden ist und das daraus die verstädterung englands die folge war. weiter weiß ich auch nicht. bei der zweiten frage ging es darum die unterschiede zu nennen aber ich kenne nur einen das bei der ständischen gesellschaft die leute in den jeweiligen stand hineingeboren wurden und das sie dort verharren mußten bis zum tode- also das sie es sich nicht aussuchen konnten. bei der bürgerlichen industriegesellschaft war es so das sie sich ihren " stand " erkämpft haben. ???
    und die dritte frageda weiß ich garnicht weiter. keine ahnung was man da schreiben könnte. ??? vielen dank nochmal und ich hoffe das du damit auskommst was ich da hingeschrieben habe, ich bin nämlich nicht so gut in formulierungen...
    grins
     
  4. sakk

    sakk Neues Mitglied

    sorry...habe im mom ein bisschen abistress....

    so kannst du das natürlich nicht schreiben ;)....die dampfmaschinen, sowie generell maschinen waren ein wichtiger faktor, aber allein daraus entsteht keine textilindustrie...das musst du noch ein bisschen genauer machen....
    für die verstädterung gilt ähnliches...such mal im forum oder mit google nach gründen zur verstädterung in england...da solltest du noch ein paar weitere punkte finden....denn alleine durch nur eine sache passieren solche sachen ganz selten...


    ständische gesellschaft sollte eigentlich klar sein....
    http://www.uni-muenster.de/FNZ-Online/gesellschaft/staendische/unterpunkte/sozial.htm

    so, wie du es schon angesprochen hast.....einmal bauer, immer bauer, einmal klerus immer klerus (salopp formuliert ;))...


    zur dritten frage: http://www.ml-werke.de/marxengels/me02_002.htm und such mal noch bisschen in google....außerdem sollten dir gewissen prägnante unterschiede zwischen d und england zu damaliger zeit weiterhelfen...



    sakk :)
     
  5. joalmoni

    joalmoni Neues Mitglied

    :winke: hallo und danke nochmal, keine ursache zwecks abistress. kann das verstehen...
    ich werde mir das zu herzen nehmen und mal etwas stöbern gehen... ich wünsche dir viel glück beim abi und drück dir dir daumen... vielleicht bis zum nächsten mal.... vielen dank nochmal... joalmoni:rofl:
     
  6. Taiger11

    Taiger11 Gast

    Wir haben dass gerade in Geschichte:

    Unserer Lehrer(Dr. der Geschichte) sagt dazu dass die Erfindungen kommen mussten, weil es eine Selbstdynamik innerhalb der Industrialisierung gab. Die neuen Erfindungen mussten gemacht werden, denn sie waren für die die Leute unerlässlich. Viele Leute flohen in die Stadt außerdem stieg die Bevölkerung, diese brauchten Kleidung und mehr Abnehmer erfordern eine bessere Produktivität. Ein Mangel an Tuch erforderte eine schnelle Lösung:
    Die Dampfmaschine kam also indirekt wegen dieser Bevölkerungsexlosion auf. Die Dampfmaschine wurde dementsprechend für die Textilindustrie genutzt und außerdem zur Kohleförderung. (wenn du willst kann ich dir ein schaubild schicken per e-mail)
     
  7. Themistokles

    Themistokles Aktives Mitglied

    "Muss" alleine reicht aber nicht. vieles musste und tat es nicht. Leute müssen essen um nicht zu sterben. Trotzdem verhungern täglich Menschen.
    Die Dampfmaschine wurde für die Kohleförderung, also im weitesten Sinne Stahlgewinnung entwickelt. Als direkte Ursache sollte also dieser Industriezweig genannt werden und dann erst die Textilindustrie. Das außerdem erweckt da einen falschen Eindruck.
     
  8. Jacobum

    Jacobum Neues Mitglied

    Seit Anfang März erscheint im "stern" eine mehrteilige Serie über die industrielle Revolution von den Anfängen bis hin zur Globalisierung. Ist bislang (d.h. nach Folge 1) recht gut gemacht und behandelt auch ein paar der hier gestellten Fragen/Themen.
     
  9. Mercy

    Mercy unvergessen

    Kinder haben Sternchen gern,
    Sternchen ist das Kind vom STERN

    ist mir aus frühen Kinder-Frisör-Sitzungen in Erinnerung.
    Später merkte ich, Sternstunden wachsen auf einem anderen Zweig.
     

Diese Seite empfehlen