Inzest

Dieses Thema im Forum "Antikes Griechenland" wurde erstellt von Sissi, 10. März 2005.

  1. Sissi

    Sissi Neues Mitglied

    Hallo,

    ich muß aufgrund eines Seminars die Beziehung zwischen zwei Geschwistern erörtern, die ein inzestiöses Verhältnis hatten. Da in dem Buch auch viel griechische Geschichte vorkommt (sprich Homer), wollte ich mal fragen, ob es in der griechischen Literatur solche Verhältnisse auch schon vorkamen - also nicht nur Ödipus (der ja auch nicht mit seine Schwester sondern Mutter was hatte) oder Zeus und seine Gemahlin Hera.
    Auf jedenfall ist es, was ich nicht gedacht hätte, ein echt spannendes Thema, und ich wollte mich jetzt etwas mehr drin vertiefen. Also wer was weiß, immer her damit ;)
    Für die, die es interessiert, da Buch heißt Middlesex von J. Eugenides, vielleicht hat es ja auch schon wer gelesen.

    Lieben Gruß :)
     
  2. Schini

    Schini Neues Mitglied

    Ich habe das Buch gelesen - war eine recht schöne, wehmütige Geschichte. Ist nicht die Hauptgestalt ein Hermaphrodit?

    An und für sich war die Geschwisterehe ja bei den Griechen verpönt - schon Solon soll sie auf die Kinder unterschiedlicher Mütter eingeschränkt haben, wenn ich recht informiert bin.

    Eine reale Geschwisterehe war die zwischen Mausolos - ja der mit dem Mausoleum in Harlikanassos - und seiner Schwester Artemisia.
     
  3. alenga

    alenga Mitglied

    Strenggenommen, müssen wir ja beim Inzest erst einmal unterscheiden zwischen Geschwisterliebe und der geschlechtlichen Liebe zwischen Kind und Elternteil. ich verstehe dich sicherlich richtig, wenn ich davon ausgehe, dass es hier nur um ersteres geht.

    Ich glaube, Mausolos war ein persischer Satrap und damit eigentlich kein Grieche. Oder irre ich mich? Davon abgesehen war es lange in Königshäusern alles andere als ungewöhnlich, dass Geschwister vermählt wurden.

    In der griechischen mythologie was inzest unter den Göttern wahrscheinlich allein durch die einigermaßen überschaubare Zahl Paarungswilliger Gang und Gäbe. Zeus paarte sich mit seiner Schwester Hera ebenso wie sein Vater Kronos sich mit Schwester Rhea zum Zeugen der Olympier vereinte. Dabei klingt nirgends durch, dass es sich hier um fragwürdige beziehungen handeln könnte, ganz im gegensatz zu Inzest bei Menschen.

    Hier drohte auf "menschlichen" Inzest eigentlich immer ein strafendes Schicksal, ob nun dem Ödipos, der unwissend seinen Vater erschlug und seine Mutter heiratete oder der Myrrha, die durch ihren Vater den Adonis empfing, bevor dieser der Schande gewahr wurde und er sie zu töten versuchte. Die Flüchtende wurde in einen Myrrhebaum verwandelt, eh er sein Schwert auf sie niedersausen lassen konnte. So traf er nur den Stamm, aus dessen harzigblutender Wunde der Adonis entbunden wurde.
     
  4. askan

    askan Neues Mitglied

    Zitat:" So traf er nur den Stamm, aus dessen harzigblutender Wunde der Adonis entbunden wurde"

    Myhrre für Adonis!

    Myhrre bekam auch der Adonay zur Geburt geschenkt, (Neben Gold und Weihrauch).....Oh Sorry ich schweife ab....immer diese Gedankensprünge!
     
  5. alenga

    alenga Mitglied

    Ja genau, askan, und die Myrrhe ist nicht die einziege Parallele zwischen Adonis und Jesus! Das Adonisfest wurde früher zur heutigen Osterzeit gefeiert. Sein Tod und Hiabstieg zu Persephone wurde lautstark von den Frauen beweint und drei Tage später seine Wiederauferstehung und Rückkehr zu Aphrodite!
     

Diese Seite empfehlen