Jost Bürgi, Kepler und der Kaiser

Dieses Thema im Forum "Technikgeschichte" wurde erstellt von ursi, 29. Januar 2014.

  1. ursi

    ursi Moderatorin Mitarbeiter

    Zusammen mit Kopernikus, Tycho Brahe, Galileo Galilei und Johannes Kepler ist der Toggenburger Jost Bürgi einer der grossen Europäer der Frühen Neuzeit und ein Wegbereiter der Moderne. Als Uhrmacher entwickelt er die welterste Sekundenuhr und das wissenschaftliche Zeitmass der Sekunde; als Mathematiker erfindet er die Logarithmen und algebraische Methoden; als Instrumentenbauer konstruiert er Proportionalzirkel und Triangulationsgeräte, einen neuartigen Sextanten und kunstvollste Himmelsgloben. Als Kaiserlicher Kammeruhrmacher bewegt er die Weltphysik, als er in Prag seinem Freund Kepler hilft, 1609 die Kepler'sche Revolution einzuleiten. Wie Fritz Staudacher in einer ersten umfassenden und reich illustrierten Biografie enthüllt, profitierte Kepler von Bürgis Rechenmethoden, Himmelsbeobachtungen, Sekundenuhren und Sextanten in einem bis heute unbekannten Umfang.

    Fritz Staudacher • Jost Bürgi, Kepler und Kaiser. Uhrmacher, Instrumentenbauer, Astronom, Mathematiker 1552 - 1632 • NZZ Libro • 2013 • 293 Seiten
     

    Anhänge:

    • jb.jpg
      jb.jpg
      Dateigröße:
      52,5 KB
      Aufrufe:
      1.102

Diese Seite empfehlen