Kaiserreich und Weimarer Republik: Kontinuität?

Dieses Thema im Forum "Die Weimarer Republik" wurde erstellt von Nanomi, 6. April 2011.

  1. Nanomi

    Nanomi Neues Mitglied

    Hallo liebe Leute,
    ich bin neu hier im forum und habe gleich mal eine echt dringende frage,die ich wenn es irgendwie geht schnell beantwortet haben müsste :)

    " erörtern sie ob von einer kontiuität zwischen Politik und Gesellschaft des Kaiserreichs und der frühen Weimarer Republik gesprochen werden kann."

    das meint ja, welche sachen poliisch und gesellschaftlich aus dem kaiserreich übernommen worden sind, oder? ich habe schon ein paar, aber die reichen nicht..
    ich freue mich auf eure mithilfe!
    danke
    nanomi
     
  2. Turgot

    Turgot Aktives Mitglied

    Ist das deine Hausaufgabe?
     
  3. iamNex

    iamNex Aktives Mitglied

    Nenn uns doch erstmal die paar Sachen, die du bereits hast.
    Sonst wiederholen wir uns ja vielleicht und das wäre ja eine unnötige Tragödie.
    :winke:
     
  4. Reinecke

    Reinecke Aktives Mitglied

    Japp.

    Welche denn? Wir müssen uns ja nicht wiederholen.

    Stehen die Beamten mit drin? ;)
     
  5. alexios

    alexios Neues Mitglied

    Du kannst ja mal dir Gedanken machen, inwieweit das Beamtentum( Militär, Verwaltung, Justiz) sich verändert hat im Umbruch zwischen diesen beiden Epochen.
    Sonst guck dir auch mal die Außenpolitik genauer an.
     
  6. Nanomi

    Nanomi Neues Mitglied

    hey, also dass ist einer der drei klausuraufgaben für morgen :p
    ich habe bis jetzt
    politik:
    pro: - ersatzkaiser ist der reichspräsident
    - alten eliten bleiben bestehen, z.B Justiz, hohen politischen ämtern
    wilhelm war störungsfried und nun in der w. republik stresemann machte vernunftpolitik
    - kampf gegen demokratie und bolschewiki
    contra: - mehr mitbestimmung des volkes
    - mehr interesse an politik als im kaiserreich davor
    - mehr parteiengrüdung
    Gesellschaft:
    pro: - hunger und elend ( Im Reich Industrialisierung-1.weltkriegsfolgen in weimar. republik)
    . verherrlichung des kaiserreiches
    antisemitismus
    contra:- frauen haben mehr rechte!

    was fällt euch noch ein?..irgendwie bin ich total verwirrt. wäre lieb wenn ihr mir weitehelfen könntet!
     
  7. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Das ist doch schon ganz ordentlich.

    Nochmals sortiert: Du erwähnst

    - die gesellschaftliche Gruppen in Industrie, Militär, Verwaltung, Rechtspflege, die trotz des revolutionären Wandels einflußreich blieben (nimm zB den Pakt zwischen Reichswehr und SPD zur Stabilisierung des Staates

    - soziale und wirtschaftliche Probleme. Dabei ist zu beachten, dass die Kriegsfolgen inkl. Inflation die Weimarer Republik in ihrer Gründungsphase und nach einer kurzer Stabilisierung hart trafen, mit den Verhältnissen des Vorkriegs-Kaiserreiches 1900-1914 nicht vergleichbar. Der jungen Republik (inkl. der sie tragenden Demokraten) wurden diese Entwicklungen angelastet, inkl. Schuld an der Reparationslast.

    - das politische System, welches in der Funktion des Reichspräsidenten und seiner Machtfülle eine Aushebelung der geschwächten demokratischen Strukturen ermöglichte -> Notverordnungen und Präsidialkabinette, sofern keine stabilen Mehrheitsverhältnisse im Reichstag bestanden.

    - die außenpolitische Kontinuität bzw. Ziele relevanter Gruppen in der Weimarer Republik, mittels Revisionsforderungen (zB im Osten, Forderungen nach Rückgabe der Kolonien, Aufrüstung) die Vorkriegsverhältnisse wieder herzustellen.

    An den verschiedenen Punkten kannst du herausarbeiten, wo Kontinuitäten gesehen werden können, und wo eben nicht.
     

Diese Seite empfehlen