Karikatur 1887: "Das heutige Europa" bzw. "Status Mundi"

Dieses Thema im Forum "Die großen Kolonialreiche" wurde erstellt von Dre4, 10. Dezember 2007.

  1. Dre4

    Dre4 Neues Mitglied

  2. ursi

    ursi Moderatorin Mitarbeiter

    Welche Dinge versteht er denn nicht ganz? Oder sag uns doch mal wie du die Karikatur interpretierst und was du darauf siehst. Wir können ja dann ergänzen.
     
  3. Dre4

    Dre4 Neues Mitglied

    also er versteht nicht genau, was die figur vin island darstellen soll, sowei die flinte am rande der karikatur. Die Karikatur handelt von der Kolonialisierung. Schweden und Norwegen halten sich aus dem Konflikt heraus...
     
  4. Balduin

    Balduin Gesperrt

    Wie geht man dem beim Interpretieren vor ?

    Man schreibt auf was man sieht:

    Was siehst du ?

    Europa, die Länder werden als Tiere, Menschen dargestellt. Irgendwie ist jeder gegen jeden am Kämpfen siehst du ja z.B. Ein Pulverfass ist dargestellt (Dynamit).


    In welchem Zeitraum ist die Karrikatur

    1887 - Zur Zeit der Kolonialreiche.

    Jetzt kommst du zum Interpretieren und da muss dir ja dann schon was einfallen, vergleich deine Aufzeichnungen mit den dargestellten Streitigkeiten, z.B. dass Deutschland schön um sich schießt.

    _______________________________
    Das ist jetzt meine Methode wie ich an eine Interpretation rangehe und meistens bin ich da auch ganz gut weil man durch sowas viel bessere Einfälle bekommt.

    Hoffe ich konnt dir helfen

    //edit: Die Flinte steht wahrscheinlich dass ganz Europa im Konflikt und Streit ist; Island spielte zu der Zeit keine (große) Rolle, von dem her muss man dem keine große Beachtung schenken

    Lg
    Balduin
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Dezember 2007
  5. Hurvinek

    Hurvinek Gast

    Die Karikatur ist ungarischem Ursprung. Der russische Bär als überdimensionale Europafresser 1887. Bemerkenswert.
    Auch der kotzende Isländer ist lustig. Der Zar als Pistolero auf einem Dynamitfass.
    "Status mundi" heisst übersetzt "Status der Welt" oder aufs Bild bezogen "gegenwärtiger politischer Zustand Europas" übersetzt.

    Solltest mal den unterm Bild stehenden Text im ungarisch-deutschen Onlineübersetzer übersetzen lassen.
     
  6. deSilva

    deSilva Neues Mitglied

    Eine großartige Karikatur!
    Eine einfache Übung: Wenn man nicht wüsste, wann sie gezeichnet wurde.... gibt's genug Anhaltspunkte????

    ---------





    Spoiler








    --------


    = Bismarck, ganz offensichtlich, als Zentrale Macht Europas, also 1871 - 1890 (aber eher nicht ganz am Anfang des Reichs)

    = Hunger in Irland und der auf seinen Geldsäcken sitzende Engländer: Die "Potatoe Famin" war in den 40er, wirkte aber bis ins 20. Jh. nach. 1850 wird es nicht gewesen sein, da hätte man Skelette gezeichnet, also: weit nach 1850

    = Die "Vereinigung von Schweden und Norwegen", das Männchen liegt aus geografischen Gründen unten: bis 1905

    = Der junge Löwe (?) Italien kratzt an den Alpengebieten... also nach 1870.. Sehr witzig: Der Papst als "Gefangener" in Rom. Und Sardinien, köstlich :)

    = Eine österreichische Kaiserin: Sissi!Aber noch aus der Vor-Romy-Schneider-Zeit. Elisabeth galt als Mannweib, das wie der Teufel ritt, das Fechten und sehr lange Spaziergänge liebte. Das wäre dann vor 1898 (ihr Tod nach Attentat)

    = Der "Kranke Mann am Bosporus" gibt auch nichts weiter her

    = Bombe auf der Krim? Der Krimkrieg war lange vorbei?

    =Spanien: Eine Mutter betreut ihr Baby: Maria Christina (genauer: Maria Christina Désirée Henriette Felicitas Rainiera von Habsburg-Lothringen) ist 1886-1902 Regentin für den zukünftigen Alfons XII. Da das Baby sehrklein ist wohl eher am Anfang dieser Zeit.
    Da hat sich noch ein Carlist verirrt, der gibt eigentlich keinen Sinn mehr...

    = Russland: Das ist nicht irgendein Zar sonder - ganz klar an der Barttracht zu erkennen - Alexander III, der die meisten Reformen seines Vaters wieder rückgängig macht, die Geheimpolizei gründet und praktisch ganz Russland gegen sich aufbringt. Der Bär bedroht auch und gerade ihn! Das wäre dann 1881–1894

    So, dass sieht nun ganz gut aus!
    Es muss also zwischen 1886 (Spanische Regentin) und 1890 ("Lotse geht von Bord") gezeichnet worden sein. Da sowohl das Baby wie auch Bismarck noch recht frisch aussehen eher in der ersten Hälfte, also 1886 - 1888

    Gut, nicht :)

    Auch ganz interessant: Die Bombe auf der Krim und der spanische Carlist deuten darauf , dass der Zeichner hier mehr Unheil befürchtet hat, als dann wirklich eintrat...
     
  7. Ponchone

    Ponchone Gast

    Frage zur Karikatur "Das heutige Europa" von 1887

    Hallo,
    ich stieß auf eine Karikatur in meinem Geschichtsbuch,die einige fragen bei mir aufwarf.
    ist hier wirklich bei jedem land ein näherer sinn zu sehen?
    die großen länder erschlossen sich mir mehr oder weniger,so etwa das deutsche reich mit der pickelhaube und den kanonen zur abwehr/angriff,österreich was sich bosnien und serbien einverleiben will,russland welches seine hände nach europa ausstreckt.
    der sinn einiger länder blieb mir jedoch schleierhaft,so z.b. die türkei,gb sowie spaninen portugal und so ziemlich alle anderen kleinen länder.fehlt hier tatsächlich wie bei sardinien der tiefere sinn und sollen sie nur lustig illustriert sein oder fällt euch eine nähere bedeutung im geschichtlichen kontext ein?
    vielen dank für eure hilfe!

    (die karikatur ist aus dem züricher "nebelspalter" nr 45 von 1887,name "das heutige europa")
     

    Anhänge:

  8. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Wir hatten diese Karikatur schon mal im Forum, ich kann sie aber nicht finden. Ich weiß nicht, ob wir die von Dir gestellten Fragen damals geklärt haben, aber ich meine, wir hätten die Karte damals in einer größeren Auflösung gehabt. Egal.
    Die "Türkei" im heutigen Sinne gab es damals nicht. Es gab das in Auflösung begriffene Osmanische Reich, das im 19. Jahrhundert als Kranker Mann am Bosporus tituliert wurde. Der Begriff soll auf Zar Nikolaus zurückgehen. (Dennoch findet man den Namen "Türkei" der Karte, aber nicht in Kleinasien, sondern in Griechenland/Thrakien.
    Island - das ins Meer kotzende Männchen - ist sicher nur ein Witz.
    In Spanien dürfte Königin Isabella II. dargestellt sein (die lebte 1887 zwar noch, war aber nicht mehr an der Macht, evtl. ist daher die Figur, über die sie sich beugt, ihr Sohn Alfons XII - wenn es sich nicht um den amtierenden portugiesischen König handelt). Die kleine Figur rechts könnte für den katalonischen Separatismus stehen, oder aber für die Karlistenbewegung. Wobei die Karlisten eine rote boina ('Baskenmütze') trugen, das hier aber eher nach Jakobinerhaube aussieht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. September 2008
  9. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Möglicherweise handelt es sich auch um einen spanischen Anarchisten. Die waren insbesondere in Katalonien sehr aktiv.

    Worüber ich allerdings noch rätsele ist die Allegorie der der Königin Isabella II. mit den zwei Säuglingen, wovon der besser erkennbare sicher ebenfalls für Spanien, der hintere für Portugal steht. Eine dynastische Verbindung beider Länder gab es damals nicht.
    Möglicherweise wird auf die häufige Cousinenhochzeit im spanischen Königshaus angespielt?
     
  10. manon

    manon Neues Mitglied

    Es ist zwar schon lange her, seit dieses Post hier geschrieben wurde, aber ich stehe vor der Aufgabe genau diese Karikatur zu analysieren und verzweifle grade.
    Ich lese mich schon seit Stunden quer durchs Internet doch ich versteh nur recht wenig von dieser Karikatur, könnte mir vielleicht jemand das Wichtigste zu den Ländern erklären und wer die Personen sind oder ob das überhaupt wichtige Personen sind. Bismarck erkenne ich ja noch, doch der Rest...
    Ich wär euch so dankbar, wenn mir einer von euch helfen könnte.
     
  11. Ralf.M

    Ralf.M Aktives Mitglied

    ;)

    Wahrscheinlich diesen Thread hier.
    (Die Karikatur weicht etwas ab, aber die Beschreibung von deSilva müsste stimmen.)

    10.12.2007 Threaderöffnung Dre4:

    http://www.geschichtsforum.de/f57/bilderinterpretation-18783/
     
  12. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Das erklärt, warum ich sie nicht gefunden habe. Threads wurden zusammengeführt.
    Die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der beiden Karikaturen (stammen sie aus einer Feder? Oder wurde das Original verändert? Welches ist das Original, die Schweizer oder die Ungarische Variante?) sind auch ganz interessant.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Januar 2014
  13. Eckert

    Eckert Neues Mitglied

    Bereits 1870 erschien eine vergleichbare Karikatur in Frankreich, abgebildet in Hellmut Diwald, Geschichte der Deutschen, Propyläen Verlag ca. 1980, Seite 325: Carte Europe von Kadol. Rußland schrecklich, Preußen auf ganz Deutschland sitzend, eine Hand bereits auf Belgien, der erschrockene Franzose zieht den Säbel...
     
    1 Person gefällt das.

Diese Seite empfehlen