Karikatur: Patentlösung zur Entnazifizierung (1947)

Dieses Thema im Forum "BRD | DDR" wurde erstellt von Sunnylein2505, 4. Januar 2015.

  1. Sunnylein2505

    Sunnylein2505 Neues Mitglied

    Hallo ihr lieben

    ich muss eine Karikatur beschreiben und interpretieren, es geht um das thema Potsdamer Abkommen. Ich hab überall gefragt gesucht und keiner konnte mir helfen, hoffentlich helft ihr mir weiter...
    Vielen Dank im Vorraus
     

    Anhänge:

  2. steffen04

    steffen04 Gesperrt

    Entnazifizierung? Der Amerikaner schaut in die Köpfe der Deutschen, ob da auch ja keine braunen Reste mehr drin sind?
     
  3. Ralf.M

    Ralf.M Aktives Mitglied

    Eigentlich sagt der Text zur Karikatur um was es geht.

    „„Patentlösung“ zu Entnazifizierung (Karikatur von H.M. Brockmann 1947)“.

    è Klick.
     
  4. Sunnylein2505

    Sunnylein2505 Neues Mitglied

    Danach hab ich Auch schon gesucht aber nichts gefunden...
     
  5. steffen04

    steffen04 Gesperrt

    Die Karikatur beschreibt die Entnazifizierung (siehe Wiki) im US-Sektor. Die Entnazifizierung war Bestandteil des Potsdamer Abkommens (siehe Wiki). Wie die Entnazifizierung durchgeführt wurde, kannst du im gleichnamigen Wiki-Beitrag nachlesen. Dort findest du auch die Kritikpunkte, die zu o.a. Karikatur führten.

    Falls das Thema dich wirklich interessiert: Ernst von Salomon, der Fragebogen: ["So entstand einerseits eine Autobiografie, die auch ihren zeitgeschichtlichen Hintergrund minuziös beleuchtete, aber auch ein Werk, das den Versuch der bürokratisch-kollektiven Kategorisierung von Menschen ad absurdum führte." (aus wiki)
     
  6. Sunnylein2505

    Sunnylein2505 Neues Mitglied

    Heißt also Das ein amerikanischer Offizier Die Köpfe der Deutschen inspiziert hat ob noch Nazigedanken vorhanden sind ?
     
  7. steffen04

    steffen04 Gesperrt

    Jopp, im großen und ganzen genau so. Tatsächlich hat er ihnen nicht den Schädel aufgesägt sondern einen Fragebogen (Wiki-Schlagworte siehe oben) vorgelegt und gehofft, daß dieser wahrheitsgemäß ausgefüllt wurde. Aber ansonsten siehe Karikatur
     
  8. Sunnylein2505

    Sunnylein2505 Neues Mitglied

    In der Karikatur "Patentlösung" zur Entnazifizierung, erstellt 1947, von dem Karikaturist Henry Meyer-Brockmann sind insgesamt 6 Personen zu sehen. Vier Menschen davon stehen in einer Reihe und warten bis sie an der Reihe sind. Die fünfte Person vorne, bückend, mit offenem Kopf. Die sechste Person schaut prüfend in den Kopf der vorne stehenden Person. Anhand der Mütze bzw. Kleidung der prüfenden Person handelt es sich hierbei um einen Amerikaner. Dies erkennt man vor allem an der Mütze, die früher von der US-Army getragen wurde. Die Karikatur beschreibt die Entnazifizierung im US-Sektor. Die Entnazifizierung war Bestandteil des Potsdamer Abkommens. Die Karikatur zeigt also, wie ein uniformter Amerikaner Gehirnschalen der deutschen aufklappt um diese zu inspizieren (ob noch Nazigedanken vorhanden sind).

    Die Patentlösung, um aus bösen deutschen Nazis gute deutsche Demokraten zu machen, hieß „Entnazifizierung“. Mit dieser Karikatur möchte Henry-Meyer Brockmann das Verfahren der Entnazifizierung in den westlichen Besatzungszonen der Lächerlichkeit erläutern und kritisieren. Den es wurde Ihnen nicht der Kopf auf gesägt, sondern jeder hat einen Fragebogen erhalten, wobei die US-Army hoffte dieser wird wahrheitsgemäß beantwortet. Dadurch dass man nicht in die Köpfe der deutschen sehen konnte, konnte man auch nicht wissen ob sie den Fragebogen wahrheitsgemäß beantwortet haben. Dieser Fragebogen bestand aus 131 Fragen, mit dem die Behörden Informationen über den Grad der NS-Beteiligung der Betroffenen erheben wollten. Wem also nichts nachgewiesen werden konnte, erhielt den sogenannten "Persilschein". Den Persilschein kennen wir ist heute din Nachweis einer makellosen politischen Vergangenheit, vor allem in Bezug auf die Entnazifizierung nach dem Ende des Dritten Reiches. Wer einen Persilschein hatte, der hatte wieder eine 'Weiße Weste'.
    Es wurde ein Gebot erhoben, dass sich alle deutschen Entnazifizieren lassen. Hieß also, die deutschen von allen Nationalsozialismus zu befreien. Zur Entnazifizierung zählte auch die Verfolgung von Verbrechen, die während der nationalsozialistischen Herrschaft begangen wurden. Aber auch hier wurde unterteilt in Hauptschuldige, Mitläufer, Belastete, Minderbelaste und Entlastete.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Januar 2015

Diese Seite empfehlen