Keltisch-Christliche Kultplätze

Dieses Thema im Forum "Die Kelten" wurde erstellt von Wittichis, 30. August 2005.

  1. Wittichis

    Wittichis Neues Mitglied

    Hallo;

    was mich Interessiern würde ist welche Christliche Heiligen den Keltischen Gottheiten gefolgt sind.
    Ich habe z.B. mal gehört das "Lug" Heiligtümer (Oder Bäche....Flüsse ect..) die Christen den hl. Erzengel Michael widmeten.
    Was ist da dran; und welche Heilgen folgten eben welchen Keltischen.

    Und es heißt ja daß im gesamten keltischen Siedlungsland Steinkreise o.Ä. bestanden...wo bitte gibt es also sowas in Bayern?:S
     
  2. Valao

    Valao Neues Mitglied


    So auf die schnelle hab ich nur ein paar parat...

    St. Anna (Schutzheilige der Bergleute) --------- die keltische Erdgöttin Ana oder Anu
    St. Brigid (Schutzheilige Irlands, Schmieden, Heilern, Dichtern) --------die keltische Feuergöttin Brigit
    St. Brendan (Seefahrer?)------der keltische Gott Bran der Gesegnete
    St. Corneille(???)-----der keltische Wald-Gott Cernunnos
    St. Patrick---- (Nationalheiliger Irlands, Hüter des irdischen Fegefeuers, Schlangentöter ---- der keltische Gott Lugh (Sonnengott)

    gibt aber noch andere Deutungen - sollte was falsch sein, bitte korrigien!


    zu keltischen "Kult"-plätzen in Bayern:
    http://www.altmuehlnet.de/gemeinden/boehmfeld/dorf/kelten/ks-wandg.htm

    Gibt aber auch viele Bücher zu dem Thema.
     
  3. Mercy

    Mercy unvergessen



    Das ist so schlicht falsch. Lili hat hier dankenswerterweise schon mal was zurecht gerückt:
    http://www.geschichtsforum.de/showpost.php?p=32634&postcount=52
     
  4. askan

    askan Neues Mitglied

    Dann mussten augenblicklich J. Frazer, Greva.Rankes und C.G.Jung umgeschrieben werden!
     
  5. hyokkose

    hyokkose Gast

    Du meinst, wenn Lili recht hat, und es beim "wohl deutlichsten Beispiel" Brigida recht schlecht mit den Parallelen der "Aufgabenbereiche" bestellt ist?

    "Aufgabenbereich" der Göttin Brigit laut Sungaya:

    "Sie ist eine Muttergöttin der Iren, Schutzgöttin der Kunstschmiede, Dichter und Ärzte, Göttin der Weisheit und der Poesie." (http://www.sungaya.de/schwarz/kelten/brigit.htm)

    "Aufgabenbereich" der Heiligen Brigid laut kath. Kirche:

    "Brigitta von Kildare ist Patronin Irlands, der Kinder, der Wöchnerinnen, der Kühe und des Viehs, der Stadt Essen, gegen Unglück und Verfolgung." (http://www.kirchensite.de/index.php?myELEMENT=61605)
     
  6. askan

    askan Neues Mitglied


    Um Steinkreis-ähnliches zu sehen musst du in den Norden fahren (Lüneburger Heide usw.)
    Bayern hat sowas: http://www.bingo-ev.de/~ks451/archaeol/loch.htm
     
  7. Ashigaru

    Ashigaru Premiummitglied

    @ wittichis: Steinkreise (und auch Holzkreise) sind keineswegs ein Merkmal der keltischen Kultur. Es gab sie schon in der Jungsteinzeit und Bronzezeit, also vorkeltischen Epochen.
    Zwar ist es sehr wahrscheinlich, dass die Kelten zumindest einige dieser Anlagen weiter verehrten.
    Doch ihr Kult hatte eigene, zum Teil noch heute in der Forschung sehr umstrittene Einrichtungen.

    - Naturheiligtümer: Zu nennen wäre beispielsweise La Tene am Genfer See, wo vermutlich rituell Waffen und andere Reichtümer im See niedergelegt wurden. Ein anderes Beispiel ist Snettisham in England, eigentlich wohl einfach nur ein von einem Graben umfriedetes Feld, in dem an verschiedenen Punkten außergewöhnlich reiche Goldfunde vergraben wurden.

    - Opferschächte

    - Vierecksschanzen: früher sah man die vor allem in Deutschland verbreiteten Anlagen eindeutig als keltische Kulthöfe an. Diese Deutung ist heute umstritten. Einige Autoren führen mit guten Argumenten an, dass es sich wohl eher um Gutshöfe handelt, obwohl es auch noch Verfechter der Tempel-Theorie gibt. Die Reste solcher Schanzen kannst du übrigens in großer Zahl in Bayern finden.

    - Umgangstempel: Der wohl häufigste und charakteristischste keltischeTyp: ein Tempelgebäude aus Holz oder Stein, meist quadratisch, dass von einer ebenfalls oft quadratischen Grenzmauer umfriedet ist. Allerdings sind viele dieser Tempel erst in der Zeit der Römerherrschaft gebaut worden.

    Der keltische Kult war auf jeden Fall auch im Brauchtum außergewöhnlich vielfältig, viele Sachen sind jetzt hier gar nicht erwähnt. Ebenso gab es Unterschiede zwischen dem Festland und den britischen Inseln.
     
    1 Person gefällt das.
  8. Ogrim

    Ogrim Aktives Mitglied

    100.

    So, das ist mein 100. Beitrag und dazu hab ich mal was aus dem Archiv nach oben befördert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. September 2010
    1 Person gefällt das.

Diese Seite empfehlen