keltische Wiege?

Dieses Thema im Forum "Die Kelten" wurde erstellt von megatrend, 22. Juni 2009.

  1. megatrend

    megatrend Aktives Mitglied

    Hallo zusammen,

    Ist hier irgend jemandem bekannt, dass aus keltischer Zeit die Ueberreste einer Wiege gefunden wurde? Eine Suche via Internet ergab hier nicht viel brauchbares. Gefunden habe ich (angeblich) keltische Wiegenlieder (wie alt sind diese???? Aber dies ist ein anderes Thema) sowie den Hinweis, dass die Wiege nicht aus Holundeholz gelegt werden sollte, weil dann angeblich Feen das Kind grün und blau kneifen sollen.
    Auch ein keltisches Symbol habe ich gefunden, das eine Wiege darstellen soll:
    http://www.paranormal.de/symbole/kelten/wiege.gif

    Weiss da jemand etwas?

    Hinweise: dieser Thread hätte auch bei Archäologie gepostet werden können.
     
    1 Person gefällt das.
  2. Haerangil

    Haerangil Aktives Mitglied

    zu der Wiege konnte ich bisher leider noch nichts finden, das Symbol scheint mir aber eine typische keltische Verzierung zu sein, ich würde darin keine Wiege erkennen wollen höchstens (allerhöchstens!) eine Abwandlung eines Torques oder einer Mondsichel... aber selbst das nur mit Vorsicht.

    Die Wiegenlieder sind mit Sicherheit aus irgendeiner neuzeitlichen Folkloresammlung... das sind Dinge dieser Art eigentlich immer, das "keltisch" bezieht sich dann nur auf eventuelle schottische oder irische Herkunft.
    Ich habe selbst eine Carmina Gadelica und eine Ausgabe von "Folklore of the scottish highlands" hier rumstehen wo solche Dinge drin sind.Der Hinweis auf die Feen deutet eigentlich auch auf eine möglicherweise irische oder schottische Herkunft dieses Brauchs.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juni 2009
  3. Caro1

    Caro1 Neues Mitglied

    Zu bedenken wäre auch, dass die Bezeichnung "Wiegenlied" weniger mit der Wiege an sich, sondern mehr mit einem Beruhigungs und Einschlafritus zu tun hat. ;)

    Man singt diese Lieder also auch, um das Kind auf dem Arm in den Schlaf zu wiegen oder in einem Weidenkorb...

    Daraus leitet sich übrigens auch der Spruch ab "Wir werden das Kind schon schaukeln".

    Zur Symbolik der Kelten fand ich folgende Datei http://www.druidenwelt.de/symbole1_j.html
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juni 2009
  4. Haerangil

    Haerangil Aktives Mitglied

    Ich möchte zu bedenken geben ,daß diese Symbole von den HEUTIGEN "Druiden" in diesem Sinne verstanden und verwendet werden, ob die ALTEN Druiden dies in der gleichen weise taten ist mehr als fraglich, obgleich die neuen Druiden vielleicht mitunter ganz interessante Ideen zu haben scheinen, die einem auf den ersten Blick plausibel vorkommen, die sich aber nicht sicher beweisen lassen.
     
  5. Caro1

    Caro1 Neues Mitglied

    Zurück zu einer möglichen Wiege der Kelten.

    Das Symbol war laut mehreren Dateien nicht das Bild einer "Kinderwiege", sondern eine andere Spielart der Doppelspirale und damit ein Symbol für das Werden und Vergehen, Tag und Nacht. Um die Wahrscheinlichkeit dieser Symbolik nachvollziehen müsste man entsprechend Zeichnungen, Tafeln und "Texte" vergleichen.

    Jedenfalls hatten auch Bäume für die Kelten große Symbolkraft und man schrieb jedem Baum andere Eigenschaften zu. Sollten die Kelten tatsächlich bereits Kinderwiegen gebaut haben, so wären diese vermutlich aus Birkenholz gefertigt worden, denn die Birke stand für Jugen und Frühling. Um das Kind vor Bösem zu schützen wird man vielleicht ein Büschlein "Johanniskraut" an die Wiege gehängt haben.

    Ich vermute jedoch dass die ersten Wiegen und/oder Stubenwagen aus Korb waren, da die Korbflechterei ein sehr altes Handwerk ist. Schon die Bezeichnung "Hahn im Korb" erzählt von der Zeit, als Hennen und Eier im Korb/-Nest getragen wurden, wie auch der Hinweis an die Kinder "Husch, husch ins Körbchen", wenn Schlafenszeit ist.
     
  6. Haerangil

    Haerangil Aktives Mitglied

    Ich habe mich längere Zeit mit der keltischen Kunst befasst... leider gibt es über deren Symbole keine zeitnahen Aussagen so ,daß alle Deutungen über analogieschlüsse zu anderen Kulturen (z.B. griechische und etruskische Kunst aus denen einige Elemente der La T´enekunst entlehnt wurden) gemacht werden, was man nicht so einfach tun sollte da wir wissen wie schnell Symbole im laufe der Zeit ihre Bedeutung ändern können...

    die Pflanzensymbolik ist modernes Volksbrauchtum ,daß wir auch nur unter Schwierigkeiten bis ins Mittelalter, aber so gut wie nie bis in die Antike zurückverfolgen können.
     

Diese Seite empfehlen