Königswahl

Dieses Thema im Forum "Das Heilige Römische Reich" wurde erstellt von sourire, 28. September 2011.

  1. sourire

    sourire Gast

    Hallo!

    Könnte mir jemand die Entwicklung der Königswahl in Deutschland (bzw. Heiliges Römisches Reich) genauer erklären?

    Warum war das Königtum in anderen Ländern wie z.B. Frankreich erblich, während in Deutschland die Kurfürsten den König bestimmten? Wieso hatten die Kurfürsten in erster Linie so viel Macht (warum gab es die goldene Bulle?). Außerdem verstehe ich nicht, weshalb dieses System 1806 geändert wurde.

    Ich wäre über Antworten sehr dankbar!
     
  2. iamNex

    iamNex Aktives Mitglied

    Das hatte vielseitige Gründe. Kaiser Karl IV. war der seit ca 150 Jahren der erste vom Papst anerkannte Kaiser. Er konnte somit eine besondere Gesetzgebungsgewalt in Anspruch nehmen.

    Das HRR durchlief ja (v.a. nach dem Zusammenbruch des Stauferreichs) ja immer wieder königslose Zeiten oder Zeiten, in denen mehrere Parteien die Königswürde für sich beanspruchten.
    Karl IV. selbst war eine zeitlang Gegenkönig gegen Ludwig den Bayern.

    Durch die Goldene Bulle konnten solche Erbstreitigkeiten vermieden werden.

    Auch in Frankreich gab es durchaus Probleme, der Hundertjährige Krieg war ja motiviert durch Erbstreitigkeiten zwischen den Valois und England.
    Vielleicht machte auch das starken Eindruck auf Karl IV.
     
  3. MacX

    MacX Neues Mitglied

    Platt gesprochen würde ich sagen, die französischen Könige (zunächst der Kapetinger) hatten das Glück immer Nachfolger zu produzieren während in Deutschland Dynastien immer mal wieder ausstarben oder sich mächtige Fürsten ihre Treue zum König mit noch mehr Macht auszahlen ließen, sodass die Territorialfürsten in ihrem Einflussgebiet immer mächtiger wurden und das Königtum es schwer hatte ein Erbrecht einzuführen.


    Der König musste sich die Treue seiner Fürsten erkaufen (mit barer Münze oder mit Rechten) und wenn es mehrere Kanditaten auf den Thron gab, konnten die Fürsten eben entsprechend mehr absahnen :p

    Geändert wurde es nicht. Das Reich ist unter dem Ansturm Napoleons auseinander gebrochen.
     
    1 Person gefällt das.
  4. sourire

    sourire Gast

    Danke für die interessanten Antworten!

    Was passierte dann 1806 konkret? Hab ich das richtig verstanden, dass die Kurfürsten sich unter Napoleon zum Rheinbund zusammenschlossen und quasi aus dem HRR austraten? Wieso wollten sie das - da sie im HRR ohnehin so mächtig waren und die Königswahl bestimmen konnten?
     
  5. iamNex

    iamNex Aktives Mitglied

    Klingt gut, eine gute Zusammenfassung zur Auflösung des HRR findest du hier:

    Heiliges Römisches Reich ? Wikipedia

    Lies dir am besten mal alle 3 Unterkapitel durch, also bis zum Wiener Kongress. :winke:
     
  6. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Nicht alle Kurfürsten traten dem Rheinbund bei. Der sächsische, brandenburgische, hannoveranische und böhmische (Kaiser Franz II. selber war ja auch Kurfürst) taten dies zum Zeitpunkt des Endes des HRR nicht.

    Zum einen muss man anschauen, wer denn 1806 überhaupt noch Kurfürst war. Fast die Hälfte der ursprünglichen 7 Kurfürsten, nämlich die von Köln, Mainz und Trier, die wahrscheinlich nicht zum Rheinbund übergelaufen wären, waren den beiden ersten Koalitionskriegen und den darauf folgenden Friedensschlüssen zum Opfer gefallen (bis 1803).
    Die neuen Kurfürsten, die durch die Ereignisse dazu kamen, waren schonmal in der Regel weitaus weniger an das Reich gebunden, als es die drei untergegangenen geistlichen Kurfürstentümer waren.

    Kurfürst Maximilian IV. Joseph von Pfalz-Bayern hatte sich schon 1805 durch den Geheimvertrag von Bogenhausen, wahrscheinlich im Grunde verfassungswidrig (!), mit Napoléon gegen seinen Kaiser Franz II. verbündet. (Wenn man das damals noch hätte umsetzen können, wäre das ein klarer Fall für die Verhängung der Reichsacht über Pfalz-Bayern gewesen !)
     
  7. sourire

    sourire Gast

    Danke für die Ausführungen - aber wieso waren die anderen Kurfürsten weniger als die Erzbischöfe von Trier, Köln und Mainz ans HRR gebunden - wieso die "neuen Kurfürsten"? Sind die erst später dazugekommen?
     
  8. Leo X.

    Leo X. Neues Mitglied

    Hallo, liebes Forum!

    Wie genau lief eine Königswahl ab? Ich kenne zwar die Goldene Bulle von 1356, aber so genau kann ich daraus nicht erschließen, wie das alles abgelaufen ist.

    Könnt ihr mir helfen?
     
  9. Melchior

    Melchior Neues Mitglied

Diese Seite empfehlen