Konzept für eine historische Quartierentwicklung

Dieses Thema im Forum "Wirtschaftsgeschichte" wurde erstellt von Joschka, 8. Januar 2006.

  1. Joschka

    Joschka Neues Mitglied

    Liebe Forumsteilnehmer

    Nächstens beginne ich in einem Archiv eines kleinen Städtchens (9000 Einwohner) im schweizerischen Mittelland eine Auftragsarbeit, dessen Gegenstand die Entwicklung des Gebietes zwischen Altstadt und Bahnhof (1856 in Betrieb genommen) sein wird.

    Nun arbeitet unser Team bestehend aus dem Stadtarchivar und zwei jungen Historikern ein Konzept aus für die schlussendlich ca. 200 Seiten umfassende Studie.

    Die Industrialisierung dieses Gebietes geschah ab den 1860er Jahren und ist bereits Gegenstand einer Studie. Aber erst ab den 1960er Jahren verdichtete sich das Bild der "Eisenbahn-Vorstadt". Ein Quartierverein wurde übrigens bereits Ende 19. Jahrhundert gegründet.

    Könnt ihr mir empfehlenswerte Beispiele nennen, die ähnliche Gegenstände in vergleichbaren Städten behandelten? Ein Beispiel, das mir zur Verfügung stand, unterteilte die Entwicklung in Quartier als Baukörper(chronologische Entwicklung), als Lebensraum (Wohnraum, Wirtschaftsraum, öffentlicher Raum), als Planungsobjekt (Bau-, Zonen- und Verkehrsplanung) und als Lebensgemeinschaft (gesellschaftliches Leben). Wie beurteilt ihr dieses Konzept? Habt ihr Anregungen für mich?


    Ich bedanke mich für jeden ernstgemeinten Tip und stehe weitergehenden Fragen und Anregungen offen.
     

Diese Seite empfehlen