Korrekte Anrede in der italienischen Rennaissance

Dieses Thema im Forum "Krisenzeiten und Renaissance (14. - 15. Jhd.)" wurde erstellt von mariangela, 27. Mai 2010.

  1. Turandokht

    Turandokht Aktives Mitglied

    Ui, da schmeißt Du ja alles durcheinander..... Das italienische "Messer" kommt aus der gleichen Ecke wie das frz. Monsieur.
    (Der Winkelmesser hat außerdem sowieso nichts mit einem Messer zum Schneiden zu tun. ;) )
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Mai 2010
  2. Caro1

    Caro1 Neues Mitglied

    Eben deshalb, kam ich auf "Messer" von messen oder vermessen. Mariangela sucht ja nach der richtigen Anrede für einen Baumeister oder Architekten.

    *Nachtrag*
    @Turandokht
    sorry, jetzt weiß ich wie du das meintest. Z.B. in der der Anrede "messer lo doxe".
    Ich denke doch, dass zumindest in einem Roman die allgemeine Anrede Misier besser geeignet wäre, als Messer, da es sonst eben zu Mißverständnissen kommen könnte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Mai 2010
  3. Lili

    Lili Neues Mitglied

    Was aber auch wieder ungünstig wäre, weil "missier" im Venetischen ja der Schwiegervater ist...
     
  4. Turandokht

    Turandokht Aktives Mitglied

    Das stimmt schon. Mich hat als Kind in einem Buch über Marco Polo die Anrede "Messer Polo" auch erst mal verwirrt. Aber ich bin drüber weggekommen. :p
     
  5. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Ich mache dann einen eigenen Thread daraus.
     
  6. Caro1

    Caro1 Neues Mitglied

    Zumal sogar hohe Kirchenvertreter schlicht mit "Monsignore" (mein Herr) angesprochen werden ...

    Lili hat recht, Signore wäre wohl als allgemeine Anrede die beste Lösung, und die Bauarbeiter würden den Baumeister wohl mit Maestro ansprechen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Mai 2010

Diese Seite empfehlen