Krönungszeremonie im Königreich Jersualem

Dieses Thema im Forum "Rittertum und Kreuzzüge" wurde erstellt von Sir.Craven, 19. Juli 2009.

  1. Sir.Craven

    Sir.Craven Gast

    Hallo liebe Kreuzfahrer,

    erstmal Glückwunsch an das gesamte Forum, an Moderatoren, Initiatoren und Mitmacher. Was ihr hier gemeinsam an geballtem Wissen zusammengetragen habt, ist wahrlich beeindruckend. Schade, dass ich erst heute auf Eure Webseite aufmerksam geworden bin. Aber besser spät als nie...

    Wie auch immer, da ich in Zukunft garantiert öfters hier vorbeischauen werde, möchte ich Euch gleich mit einer Frage belästigen. Und die lautet:

    Kennt Ihr Quellen, denen man entnehmen kann, wie die Krönung des Königs von Jerusalem ablief? Gab es ein festgelegtes Zeremoniell? Wo fand die Krönung statt? Wer setzte dem neuen Regenten die Krone auf? Wie sah diese aus usw.?

    Besonders interessiert bin ich an den Herren Amalrich I bis Guy von Lusignan, also an den Jahren von cirka 1162 bis 1192. Alle anderen Infos, falls vorhanden, sind jedoch ebenfalls willkommen.

    Eine ausführliche Webrecherche zu diesem Thema führte leider zu rein gar nichts. Vielleicht wisst Ihr mehr.

    Gruß
    Sir Craven
     
  2. Cephalotus

    Cephalotus Aktives Mitglied

    Hast du schon mal in der Chronik des Wilhelm von Tyrus gestöbert?

    Z. B. kann man da lesen:

    [FONT=&quot]Im Jahr der Menschwerdung des Herrn, elfhundertundeins also, wurde Graf Balduin, nachdem er sich durch die Vermittlung einiger einsichtiger Männer wieder mit dem Patriarchen Dagobert ausgesöhnt hatte, am heiligen Weihnachtsfest in der Kirche von Bethlehem, in Gegenwart des ganzen Klerus und des Volkes, auch aller Fürsten und Prälaten, durch die Hand des Patriarchen Dagobert zum König gesalbt und feierlich mit dem königlichen Diadem bekrönt. (Buch 10, Kapitel 9).[/FONT]


    [FONT=&quot]Da also der Patriarch Arnulf und Joscelin dieser Meinung waren, so wurden die übrigen mit leichter Mühe dafür gewonnen. Sie erwählten alle einstimmig den Grafen zum König, und am nächsten heiligen Osterfest wurde er feierlich nach dem Herkommen zum König geweiht und gesalbt und mit dem königlichen Diadem bekrönt. (Buch 12, Kapitel 3).[/FONT]


    [FONT=&quot]Nachdem nun der König am einundzwanzigsten August im Jahre der Menschwerdung des Herrn elfhundertundeinunddreißig gestorben war, wurde dieser Graf samt seiner Gemahlin am vierzehnten September, am Fest der Kreuzeserhöhung, in der Kirche zum Heiligen Grab vom Patriarchen von Jerusalem feierlich und nach dem Herkommen zum König gekrönt und geweiht. (Buch 24. Kapitel 2).[/FONT]


    [FONT=&quot]Als nun sein Vater gestorben war, wurde er am nächsten Weihnachtsfest im Jahr der Menschwerdung des Herrn elfhundertundzweiundvierzig, am zehnten November, als Papst Eugen der Dritte der römischen, Aimerich der antiochenischen, Wilhelm der jerusalemischen, Fulcher der tyrischen Kirche vorstanden, von den versammelten Fürsten und Prälaten der Kirchen in der Kirche zum Heiligen Grab von der Hand des Patriarchen Wilhelm von Jerusalem feierlich zum König gesalbt, geweiht und mit seiner Mutter gekrönt. (Buch 16, Kapitel 3)[/FONT]


    [FONT=&quot]Aber die göttliche Gnade kam in diesen gefährlichen Umständen zu Hilfe und wandte zur Abwendung des Unglücks die passendsten Mittel an, denn plötzlich wurde Amalrich, nachdem die Anschläge der anders Gesinnten vereitelt worden waren, hauptsächlich durch die Begünstigung des Klerus und des Volkes, in der Kirche zum Heiligen Grab von dem obengenannten Patriarchen Amalrich unter Mitwirkung und in Gegenwart der Erzbischöfe, Bischöfe und aller Prälaten der Kirche gesalbt und gekrönt und acht Tage nach seines Bruders Tode am elften Februar auf den königlichen Thron gesetzt, der ihm durch das Erbrecht zukam. (Buch 19, Kapitel 1: jetzt sind wir schon im gewünschten Zeitraum ;)).[/FONT]


    [FONT=&quot]Nach dem Tod seines Vaters nun kamen die Fürsten des Königreichs, die weltlichen sowohl als die geistlichen, alle zusammen, und auf ihren einstimmigen Wunsch wurde er in der Kirche zum Heiligen Grab vom Patriarchen Amalrich von Jerusalem unter Dienstleistung der Erzbischöfe, Bischöfe und der übrigen Prälaten der Kirche am fünfzehnten Juli, am vierten Tag, nachdem sein Vater gestorben war, mit der herkömmlichen Feierlichkeit zum König gesalbt und gekrönt. (Buch 21, Kapitel 2).[/FONT]


    [FONT=&quot]Aber nicht nur die Ehre der Verwaltung des Königreichs wurde ihm entzogen, sondern auch die Anwartschaft auf die Nachfolge in der Regierung, denn nach dem gemeinschaftlichen Beschluß der Fürsten, hauptsächlich des Fürsten Bohemund von Antiochien, des Grafen Raimund von Tripolis, Rainalds von Sidon, Balduins von Rames und seines Bruders Balian wurde in Gegenwart des Grafen, ohne daß er jedoch Einspruch dagegen zu erheben wagte, hauptsächlich auf das eifrigste Betreiben seiner Mutter hin, der kaum fünfjährige Balduin unter dem freudigen Zuruf des ganzen Volkes und mit Zustimmung der Geistlichkeit, die gegenwärtig war, in der Kirche zur Auferstehung des Herrn zum König gesalbt und gekrönt, und alsbald ohne Aufschub huldigten dem Knaben alle Barone nach der herkömmlichen Weise, und es wurden ihm alle Ehren erwiesen, die der Majestät des Königs zukommen. (Buch 22, Kapitel 29).[/FONT]


    Die Krönungszeremonien werden im Einzelnen zwar nicht näher beschrieben bzw. nur schematisch dargestellt, aber ein erster Einblicj ist schon möglich. Nachlesen kann man das hier:


    Geschichte der Kreuzzüge und des Königreichs Jerusalem


    Die Erkenntnisse und Folgerungen des Inhabers der Homepage sollte man allerdings nicht unkritisch übernehmen...


    Viele Grüße,


    Bernd
     

Diese Seite empfehlen