Kunstschmiedetechnik der Kelten

Dieses Thema im Forum "Die Kelten" wurde erstellt von Backup, 21. März 2004.

  1. Backup

    Backup Gast

    Frage von Jordy :

    welche belege gibt es,das die kelten den weicheisenguss und das versilbern mit quecksilber beherschten?

    ----------------------------------------------------------------------------
    Antwort von Maxherbert :

    guten morgen liebe freunde,
    guten morgen jordy,
    eisen oder auch weicheisenherstellung steht ja wohl völlig außer zweifel. für viele keltische stämme ist schon zur hallstadtzeit eine umfangreiche eisenherstellung als gesichert anzusehen.
    bei der eisenherstellung unterscheiden wir wir dies ja nur nach erz mit hohem mangananteil oder hohem phosphoranteil. dies war halt regional unterschiedlich. wobei das erstere zur pruktion hochwertigen eisens genutzt wurde. aus phophorhaltigen erz konnten dann nur weicheisenstäbe hergestellt werden, welche bei der waffenproduktion nur ungenügende ergebnisse erzielte.
    an den keltischen verhüttungsorten wurden gesamt ca 1 bis 2 millionen tonnen von schlacke errechnet.
    zur keltischen eisenproduktion führt birkhan in seinem werk "kelten" auf seite 313 bis 314 aus. allerdings belegt er hauptsächlich aus der linguistik die keltischen worte für kuppelofen und schachtöfen, welche in der zeit zur erzverhüttung genutzt wurden.
    im besonderen schreibt hutt 1970 in "kelten und galleronen" zur weicheisenproduktion.

    versilberung durch quecksilber wird für die kelten auch aus historischer zeit berichtet.
    gesichert sind diverse fundstätten von silber und auch quecksilber. über den abbau von seiten der kelten besteht überhaupt kein zweifel. Plinius (natXXXiV,48) berichtet über quecksilbergebrauch bei der versilberung und schreibt dieses den galliern zu. nach anderen berichten soll dieses eine technik der etrusker gewesen sein, welche dann selbstverständlich von den kelten durch wandernde handwerker übernommen wurde.
    allerdings müssen wir feststellen, daß bei den kelten die silberproduktion immer weiter hinter der goldproduktion zurückstand. in der literatur ist der anteil an gold und vergoldeten, aber auch reinen silberartefakten gewaltig. bei kurzer durchsicht des mir vorliegenden materiales konnte ich jedoch noch kein stück versilbertes material entdecken. dieses muß jedoch nichts bedeuten.

    ----------------------------------------------------------------------------
    Dankeschön von Jordy :

    danke maxherbert,plinius hat mich weitergebracht.
     

Diese Seite empfehlen