Landesausstellung Rheinland-Pfalz vom 21. Mai bis 29. Oktober 2017

Dieses Thema im Forum "Ausstellungen | Historische Sehenswürdigkeiten" wurde erstellt von zaphodB., 27. April 2017.

  1. zaphodB.

    zaphodB. Premiummitglied

    So wie es aussieht, kriegt auch Rheinland-Pfalz seine Landesausstellung, zumindest ist sie als solche angekündigt :

    Anlässlich des 70-jährigen Jubiläums des Landes und damit auch der Landesarchäologie präsentiert die Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz vom 21. Mai bis 29. Oktober 2017 imLandesmuseum Mainz die Landesausstellung „vorZEITEN – Archäologische Schätze an Rhein und Mosel“.
    In der groß angelegten Landesausstellung werden spektakuläre Funde und einmalige Exponate von den erdgeschichtlichen Anfängen bis in die Gegenwart gezeigt , so u.a. einmalige Fossilien eines vergangenen Ökosystems, die ersten Lebewesen der Urmeere,eine Flugmaus, das Schädelfragment eines Neandertalers, die kostbaren Kunstwerke eiszeitlicher Jäger, der rätselhafte steinzeitliche Ritualort Herxheim, die prachtvollen keltischen Prunkgräber ,das Mittelalter am Rhein etc,etc,. und ein großes Beiprogramm gibts auch

    parallel dazu präsentiert das Archäologische Schaufenster Speyer bis Oktober 2017 die kleine aber feine Ausstellung
    Archäologische Schätze der Pfalz – Eine Reise durch 300 Millionen Jahre“

    vorZEITEN*|*vorZEITEN ? Landesausstellung<br /> Mai bis Oktober 2017
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. April 2017
  2. zaphodB.

    zaphodB. Premiummitglied

    Also die Landesausstellung in Mainz läuft und ich habe sie letzte Woche "genossen"
    Die Exponate sind, obwohl einige für die Landesgeschichte wichtige Stücke fehlen durchaus interessant, (z,B, eine römische Drachenstandarte, etruskische Schnabelkannen,etc)- die Präsentation ist ,-wie vom Landesmuseum gewohnt-unterirdisch
    Wer was zu lachen haben will, der schaue sich das Fiasko an

    Es fängt damit an,dass man im Museum den Eingang zur Ausstellung kaum findet-das ein oder andere Hinweisschild wäre da hilfreich
    im ersten Teil werden Fossilien gezeigt,wobei manche Schaukästen in 2,20 Meter Höhe angebracht sind-selbst Nowitzki hätte damit ein Problem
    Es folgen Exponate,die in Schubladen versteckt sind und ohne Hinweis der Museumsaufsicht findet die keiner
    Dass man zwar ein paar Knochen aus der neolithischen Bandkeramiker-Nekropole von Herxheim zeigt aber keinen Überblick über die Gesamtanlage gibt versteht sich ebenso von selbst wie das Übergehen der bronze- und eisenzeitlichen Grabfunde (Planig, Waldalgesheim) und der gesamten keltischen Oppidae-
    dann wird man von freundlichen Museumsmitarbeitern über den Hof zum zweiten Teil der Ausstellung geschickt die mit den Römern beginnt- die Römerschiffe fehlen dort ebenso wie ein Hinweis auf das entsprechende Museum,
    Das Mittelalter ist nur durch die Kaiserpfalz zu Ingelheim vertreten alles weitere fehlt-
    und dann springt am unversehens in die Reunionskriege wo einige bei der Festung Landau gefundene Knochen gezeigt werden
    Damit bricht die Geschichte dann unversehens ab
    Im letzten Raum wird der Besucher aufgefordert etwas auf einen Zettel zu schreiben was verloren gegangen ist und vom Archäologen der zukunft gefunden werden könnte-
    ein Besucher schrieb "Euren Verstand ":D
    Das Highlight war dann noch ein Fragebogen mit dem Titel "Ihre Meinung ist uns wichtig"
    Dort wurde nach der Erreichbarkeit des Museums,der Cafeteria,dem Museumsshop und sogar dem Museumsklo gefragt-die Meinung zur Ausstellung scheint dagegen weniger relevant
    Ich war übrigens einer von 3 Besuchern an diesem Nachmittag-die anderen suchen vermutlich noch den Eingang.;)
     

Diese Seite empfehlen