Latein im Oströmischen/Byzantinischen Reich

Dieses Thema im Forum "Das Byzantinische Reich" wurde erstellt von Flavius Balicus, 11. März 2012.

  1. Flavius Balicus

    Flavius Balicus Gesperrt

    Hallo liebe Forumsfreunde,

    ich habe eine Frage an Euch:
    Wie lange war Latein Verwaltungssprache?-ab wann Griechisch?
    Was waren Gründe dafür das man nicht mehr Latein in Ostrom sprach?:grübel::cool:

    Ich würde mich über Antworten von euch freuen!

    Viele Grüße

    Flavius Balicus
     
  2. Carolus

    Carolus Aktives Mitglied

    Hier hilft die Wiki weiter:

    Herakleios ? Wikipedia

    und http://de.wikipedia.org/wiki/Mittelgriechisch

     
    Zuletzt bearbeitet: 11. März 2012
  3. hudidja

    hudidja Neues Mitglied

    ab 610 war Griechisch die Amtssprache vom Byzantinischen Reich
    und hieß auch nicht mehr Ostrom sondern Byzanz
     
  4. hudidja

    hudidja Neues Mitglied

    ab diesem Zeitpunkt natürlich
     
  5. Ravenik

    Ravenik Aktives Mitglied

    Das stimmt nicht. Die Bezeichnung "Byzanz" ist neuzeitlichen Ursprungs und wird verwendet, um das (von vor allem älteren Historikern oft als Verfallserscheinung eingestufte) "Ost"römische Reich vom Römischen Reich begrifflich abzugrenzen. Die "Ost"römer machten diese Unterscheidung nicht, sie sahen sich weiterhin als Römer (Rhomaioi).
     
  6. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Bevor sich das zum Missverständnis auswächst: Ravenik meint natürlich den Reichsnamen. Der Name Byzantion ist der älteste überlieferte der Stadt Byzantion-Constantinopolis-Islambul-Stambul-Istanbul.
     
  7. Okeanios

    Okeanios Gesperrt

    Und Istanbul kommt vom griechischen is tin poli, also "zur Stadt" bzw "in der Stadt", die Stadt der Städte war halt lange Zeit Konstantinoupolis und deshalb verstand man oft wen man von der Poli sprach allgemein, Konstantinoupolis. Also is tin poli, is tan pol, is tan bol, Istanbul so ungefähr könnte die Entwicklung zum türkischen Namen Istanbul ausgeschaut haben.
     
  8. Dieter

    Dieter Premiummitglied

    Dass der Name "Byzantinisches Reich" oder kurz "Byzanz" neuen Datums ist, wurde oben schon gesagt. Moderne Historiker bezeichnen den östlichen Reichsteil nach der Reichsteilung im Jahr 395 durch Kaiser Theodosius als "Oströmisches Reich". Seit der arabischen Expansion im 7. Jh., durch die alle Besitzungen in Vorderasien und Nordafrika verloren gingen, ist der neuzeitliche Name "Byzantinisches Reich" üblich, obwohl sich die Byzantiner selbst nie so nannten. Sie sprachen vom Basileía tōn Rhōmaíōn also dem „Kaiserreich der Römer“.
     
    1 Person gefällt das.
  9. Commander Spock

    Commander Spock Neues Mitglied

    In diesem Zusammenhang stellt sich die Frage: Warum wurden noch bis zum Ende des Byzantinischen Reiches Münzen, insbesondere die Solidi und die nach der Münzreform von Alexios I. im 11. Jahrhundert nachfolgenden Goldmünzen, mit Inschriften in Latein geprägt?

    Münzprägungen mit griechischen Inschriften gab es während der gesamten Zeit des Römischen Reiches. Warum hat man also nachdem Latein als Amtssprache im 7. Jahrhundert obsolet geworden war, an Latein festgehalten? Lesen konnte das doch sowieso fast keiner mehr.
     
    1 Person gefällt das.
  10. Dieter

    Dieter Premiummitglied

    Ich kann mir das nur so erklären, dass sich die Byzantiner nach dem Untergang Westroms verstärkt in der Rolle als Nachfolger des ungeteilten Imperium Romanum sahen. Und dessen historische Staatssprache war nun einmal Latein.

    Es würde gut zur Mentalität der byzantinischen Regierung passen, dass sie unverändert - byzantinistisch - an lateinischen Rudimenten fest hielt, auch wenn längst Griechisch zur Verkehrssprache geworden war.
     
  11. Ellinomaxos

    Ellinomaxos Gesperrt


    Im Ostteil des Römischen Reiches, sprach man eh und je Griechisch. Nicht umsonst nannte man in Rom den Ostteil des Römischen Reiches auch der "Hellenische Osten" (Stichwort Hellenismus durch Alexander dem Großen)

    Es stimmt aber, dass die Sprache der Bürokratie bis Dato Lateinisch war.Aber die Verkehrssprache war eh und je Griechisch. Erst mit Herakleios (ab dem 7 Jahrhundert also) wurde Griechisch endgültig die alleinige Amtssprache des Byzantinischen Reiches
     
  12. antonis

    antonis Gesperrt

    Byzantinisches Reich 1123 jr = Griechische Schrift = Griechische Sprache = Griechisches Volk = Griechische Kultur = Griechische Orthodoxe Kirche= AGIA SOFIA Das War Konstantinoupoli DIE GRIECHISCHE STADT

    König BYZANT von MEGARA Gründetnn Byzantio oder Konstantinoupoli 660 B.C da hat immer der griechische volk gelept. WAR NIE LATEINISCH
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Februar 2013
  13. Rovere

    Rovere Premiummitglied

    Und warum bezeichneten sich die Byzantiner dann selbst als Rhomaioi?
     
    1 Person gefällt das.
  14. Dieter

    Dieter Premiummitglied

    Das hat hier keiner bezweifelt.

    Allerdings sprachen die Byzantiner von ihrem Reich als Basileía tōn Rhōmaíōn, also dem „Kaiserreich der Römer“. Das bedeutet, dass sie sich in der Tradition des lateinischen Imperium Romanum sahen, auch wenn sie dem griechischen Kulturraum angehörten.
     
    1 Person gefällt das.
  15. antonis

    antonis Gesperrt

    Das wort Rhomaioi hat nicht zu tun mit stadt Roms, oder Römisches Reich HEUTE immer noch die lebende grieche in der ganzen welt nennen wie uns Rhomaioi, und die lebende in griecheland Hellenen, das wort grieche, heist sklave auf lateinisch und kommt in der zeit des osmanisches reich. Ich lebe in Deutschland also bin ich eine Rhomaios. Rhomaios = Ellinas = Konstantinoupoli = Hellas

    Basileia Ton Rhomaion oder Basileia Ton Ellinon EINE und das GLEICHE
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Februar 2013
  16. Carolus

    Carolus Aktives Mitglied


    Wieso heißt "grieche" auf Lateinisch "Sklave"???

    Das deutsche Wort "Grieche" bzw. "Griechenland" kommt vom lateinischen Wort "Graecus" (bzw. "Graecia"). Damit bezeichneten die Römer die griechischen Kolonien im Süden des heutigen Italien, die wiederum u. a. aus der griechischen Stadt Graea stammten. Mit Sklave hat das Wort "Graecus" nichts zu tun.

    Besser und ausführlicher als ich erklärt das die Wiki: Bezeichnungen für die Griechen ? Wikipedia

    Dass sich heutige Griechen als Rhomäer* bezeichnen mögen, ohne sich dabei als Bürger der italienischen Hauptstadt zu fühlen, hat nichts damit zu tun, dass der Begriff Rhomäer ursprünglich von der Stadt Rom abgeleitet ist.

    Das Staatsgebilde, das wir als "Byzantinisches Reich" bezeichnen, war in seinem eigenen Selbstverständnis das "Römische Reich".

    *Mir war dieser Begriff "Rhomäer" nur als Selbstbezeichnung der griechischen Minderheit in Istanbul (sofern sie nicht ausgewiesen wurde). Wird dieser Begriff denn auch von heutigen Griechen noch benutzt?
     
  17. antonis

    antonis Gesperrt

    Die Bürger Konstantinoupolis, also Hellenen haten nicht zu tun Römisches Reich und wer da gelebt hat. Rom war Rom und Konstantinoupoli war Konstantinoupoli. SO wie italien is nicht Ellas und Ellas is nicht italien.BYZANTINISCHES REICH war nicht RÖMISCHES REICH und RÖMISCHES REICH war nicht BYZANTINISCHES REICH.

    10 millionen Hellenen wir wisen das grieche auf lateinisch sklave heist
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Februar 2013
  18. Carolus

    Carolus Aktives Mitglied

    DOCH! DOCH! DOCH!:motz::motz::motz:

    Schau Dir mal die Geschichte des sog. "Byzantinischen Reiches" an. Der Begriff des "Byzantinischen Reiches" ist von der modernen Geschichtswissenschaft geprägt worden und von dem ursprünglichen Namen der Stadt Istanbul, nämlich Byzanz, abgeleitet worden. Mit der Verlegung der Reichshauptstadt von Rom nach Byzanz (oder auch Roma Nova, Roma Secunda, Konstantinopel (Stadt des Konstantin) im 4. Jahrhundert unter Kaiser Konstantin wurde kein neues Reich geschaffen, sondern es war weiterhin das Römische Reich.

    Der östliche Mittelmeerraum war seit den Eroberungen Alexanders des Großen im 4. Jahrhundert v. Chr. von der griechischen Leitkultur geprägt. Das Römische Reich im Osten hat sich weiterentwickelt, das Lateinische wurde durch das Griechische als Amtssprache abgelöst. Aber auch schon vorher wurde im Osten Griechisch gesprochen.

    Schau Dir in der Wiki den entsprechenden Artikel an: Byzantinisches Reich ? Wikipedia

    oder vielleicht für Dich als Grieche auf Griechisch: ????????? ???????????? - ???????????
     
    1 Person gefällt das.
  19. antonis

    antonis Gesperrt

    Der Begriff Rhomaioi ist nicht abgeleitet von der Stadt Rom so wie das heutige land ROMANIA oder Rumenien

    Ich bin grieche und ich kenne die griechische geschichte.und der Hupttsitz Orthodoxe kirche is immer noch in Konstantinoupoli
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Februar 2013
  20. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Leider ist Geschichtswissen nicht angeboren.


    Das sei der griechisch-orthodoxen Kirche auch gegönnt, ist aber kein Argument dagegen, dass im oströmischen Reich - auch nach Wegbruch des weströmischen Reichsteils - nicht eine Phase der Latinität in Verwaltung und Militär herrschte, wobei die Bevölkerung ganz zweifelsohne griechisch sprach (und sich dennoch als Römer fühlte).
     

Diese Seite empfehlen