„L’Etat c’est moi“

Dieses Thema im Forum "Absolutismus und Aufklärung (1648-1789)" wurde erstellt von chain, 5. März 2008.

  1. chain

    chain Neues Mitglied

    [FONT=&quot]hallo,

    Demnächst muss ich in der Schule ein Referat über den Staatsaufbau unter Ludwig XIV halten mit der Problemfrage: [/FONT][FONT=&quot]„L’Etat c’est moi“- der Staat bin ihc ?
    Da man aber im Internet bzw. in Büchern recht unterschiedliche bzw. auch ungenaue Infos findet, wollte ich mal in diesem Forum hier um hilfreichen Rat bitten.

    Wie sah das System unter Louis XIV aus?
    Lässt sich sein Leitspruch bestätigen?

    danke schonmal im vorraus!!:winke:
    [/FONT]
     
  2. floxx78

    floxx78 Aktives Mitglied



    tja... das trifft wohl zu. Ludwig ist sicher immer noch eine der umstrittensten Persönlichkeiten der Geschichte. Und das wäre ja auch ein interessantes Thema für´s Referat - also die verschiedenen Ansichten, die über ihn herrschen, vorzustellen.

    Ansonsten kann Dir sicher Praxis Geschichte 04/2007 helfen. Wenn Eure Schulbibliothek gut sortiert ist, dürfte es dort auch ausliegen. Auf der Internetseite schreiben die Herausgeber:

    "Liebe Leserin, lieber Leser,

    wenn wir den Namen Ludwig XIV. hören, schwirrt in unseren Köpfen oft noch das Bild eines unumschränkt, gar despotisch regierenden Königs herum. Die Geschichtswissenschaft ist da schon weiter. Sie hat die "absolute" Herrschaft barocker Könige und Fürsten relativiert und klargestellt, dass diese - wenn überhaupt - nur Anspruch war."

    Praxis Geschichte
     
  3. Mercy

    Mercy unvergessen

  4. geschichtsfan07

    geschichtsfan07 Neues Mitglied

    :gruml: Es war nicht sein Leitspruch, sondern es ist einer, der auf seine Herrschaft zutrifft, den man ihm aber angehängt hat.

    Absoluter Monarch = oberster Herr der exekutiven, judikativen und legislativen Gewald und Oberbefehlshaber des Heeres, welches eine Machtstütze der absoluten Monarchie war.
     
  5. Louis le Grand

    Louis le Grand Neues Mitglied

    Um das nochmal zu unterstreichen. "Der Staat bin ich." ist definitiv kein Zitat von L.XIV. Sondern eine diffuse Hinzudichtung aus dem 19. Jahrhundert.

    Tatsächlich historische Zitate von ihm findet man dort:

    Ludwig XIV. von Frankreich - Wikiquote
     
  6. Joinville

    Joinville Aktives Mitglied

    Sénéchaussée, Bailliage, Gouvernements et Généralités

    Anstoßend an chians Eingangsfrage habe auch ich eine Frage zu dem Verwaltungsaufbau des absolutistischen Frankreichs betreffend.
    Besonders geht es mir um die Kompetenzen welche die oben genannten Verwaltungseinheiten inne hatten, denn Wiki & Co konnten mir dahin nicht viel weiter helfen.

    Das was ich bisher herrausbekommen habe ist das im XIII. Jahrhundert der königliche Herrschaftsbereich (domaine royal), der sich unter den Königen Philipp II. bis Ludwig IX. extrem ausgedehnt hat, in mehrere Sénéchaussées (südlich der Loire) und Bailliages (nördlich der Loire) eingeteilt wurde an deren Spitze entsprechend vom König eingesetzte Sénéchal's und Bailli's standen. Soviel ich weis oblag ihnen die Steuererhebung und Rechtssprechung, wozu ihnen die Prévôts (Vögte) zu Hand gingen. Diese Verwaltungsgliederung bestand bis zu Revoltuion 1789.

    Nun aber gab es seit dem Spätmittelalter und der frühen Neuzeit noch die Gouvernements und die Généralités die ebenso, besonders was die Steuererhebung angeht, ermächtigt waren. Dazu kommen seit dem Beginn der Bourbonenherrschaft noch die Intendances (Intendanten) die ebenfalls sowohl in Polizei-, Justiz- und Finanzangelegenheiten fungierten.

    Mich würde dazu eine genauere Aufgabenteilung dieser Institutionen interessieren, gibt es dazu vielleicht auch ein Schema?
     
  7. Louis le Grand

    Louis le Grand Neues Mitglied

    Also Sénéchaussées und Bailliages sind mir bisher nur im Mittelalter aufgefallen. Ich weiß es nicht ganz genau, aber ich denke, dass diese beiden Größen im Spätmittelalter ihre Rechte an die Gouverneure verloren haben. Sicher bin ich mir aber, dass im 17. Jahrhundert dann die Intendanturen die staatlich, administrativen Aufgaben der Gouverneure übernommen haben. Die anderen drei exisitierten zwar noch dem Namen nach, waren aber nur reine Ehrenämter ohne jegliche Kompetenz. Steuererhebung und Rechtssprechung war definitiv alleinige Aufgabe der Provinzintendanten. Die Provinzstände mussten allerdings bei manchen Steuern befragt werden. Wenn mich nicht alles täuscht, dann war der Provinzintendant als Stellvertreter der Krone allerdings der Vorsitzende der jeweiligen Provinzständeversammlung.
     

Diese Seite empfehlen