Liste Regenten Schottland

Dieses Thema im Forum "Nordeuropa | Skandinavien" wurde erstellt von parago, 13. Januar 2005.

  1. parago

    parago Neues Mitglied

    Koenige und Koeniginnen seit Vereinigung der Skotischen und Piktischen Reiche:



    Haus MacAlpin

    840 - 858 Kenneth I.
    858 - 862 Donald I.
    862 - 877 Konstantin I.
    877 - 878 Aed
    878 - 889 Eochaid
    889 - 900 Donald II.
    900 - 943 Konstantin II.
    943 - 954 Malcolm I.
    954 - 962 Idulf
    962 - 966 Dubh
    966 - 971 Culen
    971 - 995 Kenneth II.
    995 - 997 Konstantin III.
    997 - 1005 Kenneth III.
    1005 - 1034 Malcolm II.
    1034 - 1040 Duncan I.
    1040 - 1057 Macbeth
    1057 - 1058 Lulach


    Haus Dunkeld/Canmore

    1058 - 1093 Malcolm III. (Canmore)
    1093 - 1094 Donald Bane
    1094 - 1094 Duncan II.
    1094 - 1097 Edgar
    1107 - 1124 Alexander I.
    1124 - 1153 David I.
    1153 - 1165 Malcolm IV. (The Maiden)
    1165 - 1214 Wilhelm I. (Der Loewe)
    1214 - 1249 Alexander II.
    1249 - 1286 Alexander III.
    1286 - 1290 Margarete
    1290 - 1292 Erstes Interregnum
    1292 - 1296 John Balliol
    1296 - 1306 Zweites Interregnum


    Haus Bruce

    1306 - 1329 Robert I.
    1329 - 1371 David II.


    Haus Stuart

    1371 - 1390 Robert II.
    1390 - 1406 Robert III.
    1406 - 1437 James I.
    1437 - 1460 James II.
    1460 - 1488 James III.
    1488 - 1513 James IV.
    1513 - 1542 James V.
    1542 - 1587 Mary Stuart
    1587 - 1652 James VI. (und ab 1603 James I. von England)
    1625 - 1649 Charles I.
    1649 - 1685 Charles II.
    1685 - 1688 James VII. (und James II. von England)
    1688 - 1694 Wilhelm v. Oranien u. Mary II. (-1694)
    1702 - 1714 Anne


    Nachhdem Schottland und England seit 1603 in Personalunion verbunden waren, erfolgte 1707 durch Koenigin Anna die offizielle Gruendung Grossbritanniens. Seitdem waren alle englischen Koenige auch zugleich Koenige von Schottland.
     
  2. Fischhof

    Fischhof Neues Mitglied

    Nach der Enthauptung Charles I. wartete der II. in Frankreich auf seine Heimholung, die erst 1660 erfolgte. Charles II. würde ich daher erst seit 1660 nicht nur als englischen, sondern auch als schottischen König ansetzen.
     
  3. Andronikos

    Andronikos Neues Mitglied

    Das war schon so seit James VI. 1707 hörten die Königreiche England und Schottland auf zu existieren. Beide gingen im Vereinigten Königreich von Großbritannien auf.
     
  4. Fischhof

    Fischhof Neues Mitglied

    Von 1603 bis 1707 war es aber nur eine Personalunion. Und 1707 hörten beide Königreiche nicht auf zu existieren (die entsprechenden Titel tragen die König/e/Innen bis heute). Beide Königreiche vereinigten sich zum Vereinigten Königreich, bestehend aus eben diesen beiden.
     
  5. parago

    parago Neues Mitglied

    Mich troestet, dass wenigstens Ihr beide meinen Beitrag als nicht 'ueberfluessig' empfindet.

    .
     
  6. fingalo

    fingalo Aktives Mitglied

    Wieso "wenigstens"?
    Ist doch nicht verkehrt? :trost:

    Fingalo
     
  7. Festus621

    Festus621 Neues Mitglied

    Ich finde es immer wieder faszinierend, dass ausgerechnet James VI., ein Sohn Maria Stuarts, Nachfolger von Elisabeth I. wurde.
    (Hätte sie mal ihren "Stallmeister" geehelicht und für legitimen Nachwuchs gesorgt:) )
     
  8. parago

    parago Neues Mitglied

    Ja.. glaube nicht dass der gute alte Dudley was dagegen einzuwenden gehabt haette. Dann waere am Ende wahrscheinlich mehr fuer ihn rausgesprungen als lediglich ein schnoeder Grafen-Titel. Allerdings waere Elisabeth's huebscher Beiname 'The Virgin Queen' dann natuerlich sozusagen offiziell erstunken und erlogen :p

    .
     
  9. Crawford

    Crawford Neues Mitglied

    Hallo Parago, hier sind die Vorgänger von Kenneth Mac Alpin auf dem :king: Piktenthron ab 453:
    (Einige der Piktenkönige waren gleichzeitig auch Könige der Scoten von Dalriada, andere standen stark unter deren Abhängigkeit. Es gab auch Zwischenkönige und Überschneidungen.
    Einige Daten und vor allem Schreibweisen weichen in den unterschiedlichen Quellen leicht voneinander ab:

    ?-453
    Drust Mac Erc
    453-457
    Talore Mac Aniel
    457-481
    Nechtan Mac Erc
    481-511
    Drest Gurthinmoch
    511-522
    Galanan Erilich
    522-527
    Drest Mac Girom und Drest Mac Wdrost
    527-532
    Drest Mac Girom allein
    532-539
    Garthnach Mac Girom
    539-540
    Cailtram Mac Girom
    540-551
    Talorgan Mac Muircholaich
    551-552
    Drest Mac Munait
    552-553
    Galam Cennaleph allein
    553-554
    Galam Cennaleph und Bridei Mac Maelchon
    554-584
    Bridei Mac Maelchon (Mailcon) allein
    584-599
    Gartnaidh Mac Domnach
    599-612
    Nechtan Ui Uerd
    612-631
    Cinaeth Mac Luchtren
    631-635
    Gartnaidh Mac Wid
    635-644
    Bridei Mac Wid
    644-653
    Talorg Mac Wid
    653-657
    Tallorcen Mac Ainfrait
    657-663
    Garthnait Mac Domnall
    663-672
    Drest Mac Domnall
    672-693
    Bridei Mac Bile
    693-697
    Taram Mac Entefidich
    697-706
    Brude Mac Derelei
    706-724
    Nechtan Mac Derelei
    724-728
    Alpin Mac Eachach
    728-761
    Angus Mac Fergus
    761-763
    Bridei Mac Fergus
    763-775
    Ciniod Mac Wredech
    775-780
    Alpin Mac Wroid of the Saxons
    780-784
    Drest Mac Talorgen
    784-799
    Conall Mac Taidg
    799-820
    Constantine Mac Fergus
    820-834
    Angus II Mac Fergus
    834-837
    Drest Mac Constantine und Talorgen Mac Wthoil
    837-839
    Eoganan Mac Angus
    839-842
    Feradhach Mac Bargoit
    842-843
    Bred, Kinat und Drost Mac Feradhach

    Viele Grüße, Crawford






     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Januar 2005
  10. hyokkose

    hyokkose Gast

    Schön übersichtlich.
     
  11. Mercy

    Mercy unvergessen

    aber jetzt blick ich nicht mehr durch :confused:
    Werde doch bei Bedarf wohl besser auf gedruckte Regentenlisten zurückgeifen
     
  12. Alexandros

    Alexandros Neues Mitglied

    und vor allem, alles ausm Kopp... :still:
     
  13. parago

    parago Neues Mitglied

    Hat nie jemand behauptet, soweit ich sehen kann.

    Mercy.. was verwirrt dich denn? Crawford's Liste ist lediglich der 'Vorlaeufer' zu der von mir reingestellten. Wo diese in etwa aufhoert, faengt meine an. Knapp 1300 Jahre schottische Geschichte in zwei Postings. :king:

    Und noch was.. klar kann ich mir ne Liste wie die in 2 Minuten ergoogeln - hab aber hier immer wieder das Gefuehl, dass manche das eben nicht koennen oder wollen, wie sich ja in der Rubrik 'Fragen und Antworten' immer wieder zeigt. Keine Kritik, ich mein, jeder hat irgendwann netz-technisch mal angefangen und so massiv wie Google's Praesenz heutzutage ist - nicht jeder kann's/will's/macht's. Deshalb diese Liste. Wen's stoert soll's halt nicht anklicken - Titel sagt ja schliesslich alles. Und zur Diskussion inspiriert hat's allemal - das war alles was ich wollte. ;)

    .
     
  14. fingalo

    fingalo Aktives Mitglied

    Mich würde mal interessieren, wie sicher die Jahreszahlen sind. Es gab doch sicher keine Königslisten mit Jahreszahlen n.Chr.?
    Fingalo
     
  15. parago

    parago Neues Mitglied

    Du meinst vor Christi, oder? Stimmt, aber irgendwie muss ja irgendwie Buch gefuehrt haben.. Hm, hab folgendes gefunden:

    Der altrömische Kalender
    *
    Der Zeitpunkt der sagenhaften Gründung Roms wurde jedoch erst viel später zum Ausgangspunkt der römischen Jahreszählung gemacht -- und ist dementsprechend ungenau festgelegt. MARCUS TERENTIUS VARRO hieß der Mann, der erst 43 v. Chr. auf die Idee kam, die Jahre von einem festen Zeitpunkt aus zu zählen. Ihm zu Ehren nennt man die ganze Zählmethode die Varronische Ära; ihr Ausgangspunkt 1 a.u c. = 1 ab urbe condita ist gleichbedeutend mit dem Jahre 753 v. Chr. Vor VARRO waren die Jahre von den Römern meist nach den Namen der in ihnen amtierenden Konsuln bezeichnet worden, also z. B.: Im Jahre des Konsulats von PUBLIUS MANILIUS und GAIUS PAPIRIUS CARBO (gleichbedeutend mit 634 a. u. c.). Das ist aber auch so ziemlich alles, was wir sicher über den alten römischen Kalender wissen. Alle anderen Überlieferungen sind ungenau und lückenhaft. Insbesondere trifft das auf die Einteilung und die Länge des Jahres zu. Ursprünglich soll der römische Kalender nur 10 Monate gehabt haben..


    und

    Die Julianische Kalenderreform
    *
    Im Jahre 46 v. Chr. kam GAIUS JULIUS CÄSAR nach langer Abwesenheit als Diktator zurück nach Rom. Eine endlose Kette von Feldzügen gegen seinen großen Widersacher POMPEJUS, aber auch eine Reihe glänzender Siege lag hinter ihm. Der Triumphzug übertraf alles Dagewesene, ganz Rom lag ihm zu Füßen. Doch auch die Mißstände, die während seiner Abwesenheit eingerissen waren, hatten ein gefährliches Ausmaß angenommen. Der neue Diktator mußte sie beseitigen. Eines dieser Probleme war die völlig durcheinandergeratene Zeitrechnung.
    Gegen Ende der römischen Republik waren die Priester dazu übergegangen, je nach Bedarf Schaltmonate einzulegen, um Übereinstimmung mit dem Sonnenlauf zu erreichen. Aber auch die Priester waren damals in Rom bestechlich. So geschah es oft, daß Beamte, die ihre Ämter gerne etwas länger verwaltet hätten, die Priester durch hohe Schmiergelder dazu veranlaßten, einfach noch einen oder gar zwei Monate zum Jahr dazuzulegen -- Verhältnisse also, die sich mancher Zeitgenosse wohl auch heute noch wünschen würde. Der Kalender war dadurch ganz und gar in Verwirrung geraten und CÄSAR ver1ängerte, um die gröbsten Fehler zu beseitigen, das Jahr 46 v. Chr. gleich um 3 Monate, so daß es die außergewöhrliche Länge von 445 Tagen hatte -- das längste Jahr in der ganzen abendländischen Geschichte. Gleichzeitig sollte von nun an jedes Jahr 365 Tage lang sein und alle vier Jahre ein Schaltjahr von 366 Tagen eingelegt werden. Damitwar die im Grunde noch heute gültige Schaltregel geschaffen worden. Das zu Ehren CÄSARs als „Julianisch“ bezeichnete Jahr hatte eine durchschnittliche Länge von 365 Tagen und 6 Stunden, denn der Schalttag, im vierten Jahr auf 4 Jahre umgelegt, ergibt jeweils 6 Stunden (24 / 6 = 6) und war nur 12 Minuten zu lang gegenüber der tatsächlichen Jahreslänge von 365d 5h 48m. Erfunden hat CÄSAR das neue Jalir und den neuen Kalender allerdings nicht. Wahrscheinlich geht es zurück auf das Dekret von Canopus, das er bei seiner Eroberung Ägyptens kennenlernte.


    Quelle:

    http://www.geocities.com/CapitolHill/Lobby/2554/kal4.htm

    Von Genauigkeit kann aber sicher kaum die Rede sein, wo sich heute die Menschheit nich mal darueber einig ist, wann genau v.Chr. aufhoert und n.Chr. anfaengt ;)

    .
     
  16. Crawford

    Crawford Neues Mitglied

    Lieber Fingalo, die Jahreszahlen weichen in den verschiedenen Quellen, die ich habe, ebenfalls leicht ab. Ungefähr passen sie, allerdings gibt es zeitweise doch recht lange Phasen, in denen nicht alle Pikten den jeweiligen König anerkennen, wodurch dann noch weitere Namen ins Spiel kommen. Sehr häufig ist das nördliche vom südlichen "Piktenreich" getrennt.
    Alle wichtigen Ereignisse, in denen Piktenherrscher erwähnt werden und von denen ich Kenntnis habe, stimmen mit den Jahreszahlen der Königsliste überein.
    Ich gehe aber nicht davon aus, das alle Zahlen immer exakt zutreffen.
    Viele Grüße, Crawford
     
  17. fingalo

    fingalo Aktives Mitglied

    NEIN NACH!
    Es ging um die Schottischen Königslisten!

    Fingalo
     
  18. Louis le Grand

    Louis le Grand Neues Mitglied

    Ich denke der fröhliche Charles hätte über diese Behauptung ein herzliches Stirnrunzeln bekommen. Denn Charles befand sich in Holland als er die Nachricht von der "Ermordung" seines Vaters erhielt. Unmittelbar darauf segelte er nach Schottland wo er als König von Schottland durch das Parlament und die Lords anerkannt wurde und erst 1651 als solcher in Edinburgh zum König gekrönt wurde. Die Niederlage der schott. Stuart-Armee in Worchester 1651 gegen die Armee Cromwells beendete seine Herrschaft dort.

    Übrigends nach monarchischer Tradition war er auch König der anderen Länder, mögen sie auch faktisch eine Republik gewesen sein. Mit dem Tod des Vaters war er König von England mit dem ersten Herrschaftsjahr 1649. Die anderen Staaten Europas erkannten ihn ebenso unverzüglich als König an. Das Jahr 1660 war nach allgemeiner (englischer und gesamteuropäischer) Auffasung sein 11. Regierungsjahr, auch ein Cromwell kann Tradition nicht verhindern. :)
     
  19. parago

    parago Neues Mitglied

    Ups, Verzeihung. Kein Grund, laut zu werden *zwinker

    .
     

Diese Seite empfehlen