Literatur gesucht: Nachweis über Hermes, Delphi-Orakel und Schrifterfindung

Dieses Thema im Forum "Antikes Griechenland" wurde erstellt von lusthansa, 11. November 2012.

  1. lusthansa

    lusthansa Neues Mitglied

    Hallo, Forum,

    ich schreibe in einem geschichtsfremden Fach eine Bachelorarbeit. Es geht um den Vorteil der Verschriftlichung von Erziehungsregeln und -methoden in Kinderheimen gegenüber der mündlichen Überlieferung von Erziehungsregeln und -methoden in Kinderheimen von Erzieher zu Erzieher.
    Diesen Vorteil kann ich nicht ad hoc beweisen, obwohl er auf den ersten Blick offensichtlich ERSCHEINT.

    Diesen Beweis muss ich empirisch-quantitativ führen. Das ist aber Teil des Methoden- und Deutungsteils der Arbeit. Derzeit befasse ich mich mit dem Eingangsteil. Dieser soll verschiedene Theorien aufführen. Diese Theorien sollen (mit Literaturnachweisen!!) darauf hinführen, warum ich gerade auf die Idee komme, anzunehmen, schriftlich sei besser als mündlich, wenn es um Erzieherhandbücher speziell für ein bestimmtes Kinderheim XYZ geht.

    Ich bin auf die Idee gekommen, hier zu posten, weil mich ein anderer User darauf brachte, der in einem ganz anderen Forum Nutzer ist, was NICHTS mit Geschichte zu tun hat.

    Er behauptet vereinfacht folgendes: In der griechischen Mythologie gibt es einen Götterboten. Der heißt Hermes. Hermes ist öfters bei dem Orakel Delphi. Das Orakel Delphi spricht keine direkt offensichtlichen Weissagungen. Vielmehr muss das interpretiert werden. Lt. dem anderen Nutzer habe Hermes dabei folgende Funktionen:
    a) er interpretiert die Aussagen von Delphi
    b) er hat die Schrift erfunden, damit man die Informationen besser verbreiten kann, die das Orakel von Delphi den Menschen geben soll.

    Ist das
    1.) richtig verstanden (sorry, bin Erziehungswissenschaftler, war ´ne Flasche in Geschichte :p )?
    2.) GANZ WICHTIG: gibt es (habe am Dienstag Posterpräsentation und muss noch Theorien haben!!) eine Literaturstelle (Autor-Jahr-Titel-Verlag-Ort-Auflage-Seite) dafür, idealerweise google Books oder google Scholar oder freie pdf Literatur? Ich könnte nämlich dann im Eingang der Arbeit sagen: Schon in der Antike war es laut [AUTORENNAME, JAHR, SEITE] von Vorteil, dass Hermes mit der Erfindung der Schrift die Verschriftlichung und Verbreitung von Botschaften vom Orakel von Delphi erleicherte, da nun die Menschen
    a) Regeln schneller lernen konnten
    b) Regeln nachhaltiger lernen konnten
    c) Prophezeiungen direkt glaubten und sich nicht über die Auslegung von verschiedenen Überlieferungen stritten
    d) blablabla, etc.

    Wer weiß da was? Sorry, ist ein spezielles Thema ...
    Danke für Tipps, lusthansa
     
  2. Muspilli

    Muspilli Aktives Mitglied

    Ich werde den Verdacht nicht los, daß dein Freund dir einen einen irreführenden Tipp gegeben hat. Ich hatte erst kürzlich etwas zum Orakel von Deplphi nachgelesen, und da kam Hermes eigentlich nichts vor.
    Habe auch mal ein bißchen gegoogelt: Pausanias berichtet von einem Hermes-Orakel vgl.Isis regina - Zeus Sarapis.: Die griechisch-ägyptische Religion nach den ... - Reinhold Merkelbach - Google Books
    Eine englische Übersetzung des Pausanias-Zitates (aus Anm. 4 bei Merkelbach) habe ich noch hier gefunden: http://www.theoi.com/Cult/HermesCult.html:
    Zur grundsätzlichen Idee und ggf. histor. Begründung frage ich mich aber, warum einen so komplizierten Weg über irgendwelche Orakel? Erscheint mir eher unnötiger Ballast deiner eigenen Überlegungen. Allerdings ist es durchaus so, daß seit altersher auch pädagogische Ratschläge aufgeschrieben wurden (vgl. z. B. http://archiv.ub.uni-heidelberg.de/...hoden_altmesopotamischer_Erziehung_1996.pdf); ein "Ausläufer" der mesopotamischen Tradition wäre bspw. auch in der Bibel zu finden: Körperstrafe ? Wikipedia
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. November 2012

Diese Seite empfehlen