Literatur zum Konklave

Dieses Thema im Forum "Das Papsttum" wurde erstellt von djzon, 30. Juli 2013.

  1. djzon

    djzon Neues Mitglied

    Hallo zusammen,

    ich suche für meine Bachelorarbeit Literatur die sich speziell mit der Entstehung des Konklaves befasst, sowie mit der Metaphorik, d.h. der Bedeutung und Symbolik rund um das Konklave, der Zeremonien und allem was dazu gehört wie Wahlort, Wahlteilnehmer, Wahlvorgang usw..

    Bisher habe ich mich hauptsächlich auf Schimmelpfenning, Wassilowsky, Meloni und Zöpffel gestützt. Ich habe noch viel weitere Literatur zu den Papstwahldekreten (z.B. von 1059) vorliegen, suche aber noch ergänzend Material speziell zu den Aspekten des Ursprungs, also der Entstehung sowie der Symbolik hinter den Handlungen im / beim Konklave. Könnt ihr mir weitere Literatur empfehlen, die sich für das Thema gut eignen würde?

    Danke!
     
  2. Decurion

    Decurion Neues Mitglied

    Melloni, Albert: Das Konklave, Herder, Freiburg im Breisgau 2002 (bzw. ²2005)
    Frederick Baumgartner: Behind Locked Doors. A History of the Papal Elections. Palgrave Macmillan, New York 2003
    Detlef Jasper: Das Papstwahldekret von 1059. Überlieferung und Textgestalt, Thorbecke, Sigmaringen 1986

    Eine Frage zu der Metaphorik: Welche Handlungen genau meinst du? Das "extra omnes", den Eid der Kardinäle, das Te Deum, der Kniefall der Kardinäle, das Einkleiden des Papstes in der Stanza delle Lacrime?
     
  3. djzon

    djzon Neues Mitglied

    Die drei Werke habe ich schon vorliegen, trotzdem danke! :)

    Genau das meine ich! Die Einkleidung in Purpur, den Fuß- und Friedenskuss, aber auch den schwarzen bzw. weißen Rauch und vor allem Teile der electio, also der Wahl selbst. Wird auf Zetteln gewählt? Warum? Werden die Zettel in Urnen geworfen? In was für Urnen? Sind die Urnen verziert? Womit, welche Bedeutungen haben diese Verzierungen?

    Sprich: So ziemlich alles, was von Bedeutung ist, soll auf seine Symbolhaftigkeit hinterfragt werden.
     
  4. Decurion

    Decurion Neues Mitglied

    Ich denke, da helfen dir die Papstwahldekrete des seligen Papst Johannes Paul II. und seiner Vorgänger weiter.

    Um einfach mal das anzusprechen, was du genannt hast:

    Einkleidung in Purpur: Nach der erfolgreichen Wahl des Pontifex Maximus der katholischen Kirche betritt der Papst (der ja Oberhaupt der Kirche mit voller Gewalt direkt mit seiner Wahl wird und dies manifestiert in den Fragen "Acceptasne electionem de te canonice factam in Summum Pontificem?" und "Quo nomine vis vocari?") die Kammer der Tränen (ital. Stanza delle Lacrime), wo drei päpstliche Gewänder aufgestellt sind: In drei verschiedenen Größen. Dazu gehören die päpstliche Soutane, die weiße Fascia mit den goldenen Fransen, eine entsprechende Mozetta, das Pectorale und die traditionelle Stola. Papst Benedikt XVI. trug bei seinem ersten öffentlichen Auftritt am Tage seiner Wahl eine Mozetta aus roter Seide, während Papst Franziskus I. eine weiße Mozetta trug.
    Dies sind die üblichen päpstlichen Gewänder, die dem Heiligen Vater allein vorbehalten sind. Du müsstest dich dafür etwas mit der Paramentik auseinandersetzen, also der Bedeutung und Geschichte der geistlichen Gewänder.

    Der Fuß- und Friedenskuss: Soweit ich weiß, beschränkt man sich heute auf den Kuss des Kardinalringes des Papstes (den Fischerring erhält ebenjener erst mit seiner Krönung/Inthronisation). Die anwesenden Kardinäle gingen nach der erfolgreichen Wahl zum sitzenden Papst und schworen ihm ihre Treue, küssten seinen rechten Fuß und anschließend den Kardinalsring.

    Schwarzer/Weißer Rauch: Ein Zeichen für eine erfolgreiche oder nicht erfolgreiche Papstwahl. Die Wahlzettel werden im Ofen der Sistina verbrannt und durch die Hinzugabe von Chemikalien werden schwarzer bzw. weißer Rauch erzeugt. Schwarz bedeutet, dass die Wahl nicht erfolgreich war, Weiß das Gegenteil. Seit wann es diese Tradition gibt, kann ich nicht sagen. Jedenfalls seit einigen hundert Jahren.

    Zur Durchführung des Konklaves:
    Papstwahl - Verlauf der Wahl - www.kath.de
    Extra omnes - katholisch.de
    Konklave ? Wikipedia

    Gerade bei Wikipedia lohnt es sich, Links anzuklicken und in anderen Sprachen zu lesen. Vor allem im Englischen gibt es Verweise auf folgende und vorhergegangene Riten und Ereignisse im Rahmen der Papstwahl.

    Die Urne kann verziert sein, muss aber nicht. Da es sich nicht um ein sakrales Gefäß handelt, ist dies eigentlich auch nicht von Belang.
    Bei den letzten Wahlen war sie schlicht silbern. Auf der Urne liegt ein silberner Teller, auf den der Wahlzettel gelegt wird und nach dem Gebet des Kardinals wird der Zettel auf dem Teller in die Urne geworfen.
     
  5. djzon

    djzon Neues Mitglied

    Ich benötige nun die lat. Originalquellen für die drei Papstwahldekrete "in nomine domini" (1059), "licet de vitanda" (1179) und "ubi periculum" (1274). Online lässt sich zwar ein lat. und ein englischer Text finden, allerdings würde ich gerne eine sichere Quellenversion auf einer verlässlichen Quellensammlung haben.

    Da müsste ich mich ja eigentlich mit der riesigen Quellensammlung "corpus iuris canonici" befassen - nur habe ich damit bislang noch nicht gearbeitet. Was ich online gefunden habe, sieht arg unübersichtlich aus und ich möchte nicht auf gut Glück tausende jahrhunderte alte Ausgaben / Bände der Bib in den Lesesaal bestellen.

    Könnt ihr mir da weiterhelfen? Gibt es zufällig online eine Übersicht des Inhalts des CIC? Oder könnt ihr mir sagen, wo ich die drei benötigten Dekrete im CIC finde?

    Danke!! :)
     
  6. Decurion

    Decurion Neues Mitglied

    Der Codex Iuris Canonici ist keine Quellensammlung ;) Er ist das Gesetzbuch für die Katholische Kirche und legt das Verhältnis zwischen Volk Gottes, dem Episkopat und dem Bischof von Rom fest sowie einige theologische Normen.

    Deshalb wirst du im CIC keine Dokumente finden (ebenso wenig wie du im GG der BRD eine Abschrift der Reichsverfassung finden wirst).

    Wenn du die Texte bereits hast, ist doch alles in Ordnung, oder?
     
  7. djzon

    djzon Neues Mitglied

    Da hast du dich vertan Decurion ;) Ich rede von dem Corpus iuris canonici, nicht von dem Codex i.c.! :) Ich schreibe zur Zeit eine Arbeit zu dem Thema und mir reichen die Online-Texte zum Arbeiten natürlich grundsätzlich aus, aber zwecks der Wissenschaftlichkeit würde ich entsprechende Quellen aus einer Quellensammlung benötigen.
     
  8. Decurion

    Decurion Neues Mitglied

    Ah stimmt, entschuldige.

    Ich fürchte, da musst du dir eine Ausgabe ausleihen oder kaufen.
     

Diese Seite empfehlen