Mannus-Stämme - Kontinuität und Wandel

Dieses Thema im Forum "Völkerwanderung und Germanen" wurde erstellt von Maglor, 23. Februar 2009.

  1. Dieter

    Dieter Premiummitglied

    Von solchen Spekulationen habe ich noch nie gehört.

    Wer dieser ominöse "Donatus" war, geht aus dem spärlichen Quellenfragment nicht hervor. Was allerdings der christliche "Donatus" - der (von Gott) gegebene - mit dem altgermanischen Thor oder Donar zu schaffen haben soll, erschließt sich mir nicht.
     
  2. dekumatland

    dekumatland Aktives Mitglied

    wenn du Humor hast, dann gerne:
    Balthasar der Balthe ballte seine Faust ist ein in Endreimen und Hexametern zu Gotland vor Christi Geburt verfasstes altgotisches Heldenepos, welches sowohl Vergil als auch Gilgamesch beeinflusste - leider ist es bei einer Feuersbrunst für immer verloren gegangen... :rofl::rofl::rofl::rofl:


    ... ich verstehe das nicht: mit einer bewundernswerten Geduld hat El Quijote nun mehrfach auseinandergesetzt und nachgewiesen, dass die gotische Balthenfamilie weder etymologisch noch sonstwie irgendwas mit dem Namen Balthazar zu tun hat, und trotzdem wird darauf herumgeritten... am Ende hat noch Gottfried von Bouillon bzw. Godefroid de Bouillon tatsächlich Gotenfreund geheißen und den Goten das Suppe essen beigebracht...
     
    Maglor gefällt das.
  3. Ravenik

    Ravenik Aktives Mitglied

    Die Uldin-Odin-Theorie (von der ich allerdings auch nichts halte) gibt es tatsächlich: Uldin - Wikipedia, the free encyclopedia
    Übrigens sind die Namen Wodan und Donar bereits auf einer (vermutlich alemannischen) Fibel aus dem 7. Jhdt. belegt.
     
  4. Dieter

    Dieter Premiummitglied

    Danke!

    Aber einen solchen Wiki-Schwachsinn muss man wirklich nicht ernst nehmen:

     

Diese Seite empfehlen