Medizin in der Industriellen Revolution

Dieses Thema im Forum "Die Industrielle Revolution" wurde erstellt von Krisilein94, 8. März 2009.

  1. also ich muss ein Referat über Medizin in der Industriellen Revolution halten. ich hab bis jetzt meiner meinung nach nicht viel herrausgefunden: nur was in welchem Jh endeckt wurde. ich brauche aber noch : was hat es mit geschichte zu tun??? denn diese entdeckungen beeinflussen eher die medizin als die geschichte! und für geschichte trägt es nur der sterblichkeit der menschen bei. denn die menschen sterben weniger, da es wirksame heilmethoden, sowie verhütungsmethoden und chirurgiemethoden endteckt wurden. aber ist es denn echt alles :confused: ? weil sonst ist es ja sehr wenig!!! deshalb brauche ich hilfe! bitte sagt mir ob das was ich gesagt habe stimmt, oder ob ich was übersehen habe... :scheinheilig: ich weis nämlich nicht weiter!
    danke im vorraus!!!!
     
  2. Scorpio

    Scorpio Aktives Mitglied

    In der Medizin und Chemie fallen mir einige Errungenschaften ein:

    1806 die Isolation des Morphins durch Sertürner
    1846 die Äther Narkose durch Norton
    1848 die Blinddarmoperation durch Haucock
    1858 die Zellularpathologie durch Rudolf Virchow
    1861 entdeckte Ignaz semmelweis die Ursachen des Kindbettfiebers
    1867 die antiseptische Wundbehandlung durch Lister
    1882 wurde der Tuberkulosebazillus durch Rober Koch entdeckt.
    Etwa zur gleichen Zeit wurde Kokain als erstes Lokalänästhetikum entdeckt.
    1883 wurde der Diphteriebazillus von Krebs und löffler entdeckt, und
    1893 konnte Emil von Behring ein Diphterieserum entwickeln.
     
  3. Gaius Marius

    Gaius Marius Neues Mitglied

    Scorpio hat schon einiges genannt. Du kannst zum Bsp. so rangehen, zu nennen, was nun diese Entdeckungen für weitere Entdeckungen ermöglichst haben, etc.

    Oder geh auf die Bedeutung der Personen ein, die diese Entdeckungen machten.
    So wurde zum Beispiel 1891 das Robert-Koch-Institut gegründet, welches dieser bis 1904 selbst leitete.
    Und das RKI und das Rudolf-Virchow-Krankenhaus (s.o.) spielen heute noch eine (besser gesagt: die entscheidende) Rolle beim Umgang mit Infektionskrankheiten in Deutschland.

    Interessant wären natürlich genaue Statistiken, wie die neuen Eingriffsmethoden die Überlebenschancen verbesserten, und in welchem Zeitraum sie das taten. Leider wird man solches Material aus dieser Zeit nicht finden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. März 2009

Diese Seite empfehlen