Mesopotamische Kuriositäten

Dieses Thema im Forum "Hochkulturen Mesopotamiens" wurde erstellt von Babylonia, 26. Januar 2005.

  1. Babylonia

    Babylonia Neues Mitglied

    Die „elektrische Batterie von Bagdad“ und andere Kuriosa


    Auf dem Gebiet der Technologie aus vorchristlicher Zeit der Mesopotamier gibt es einige Objekte, die den Wissenschaftlern von heute Fragen aufgeben.

    Dazu zählt ein im Mai 1936 von irakischen Archäologen in Huyut Rabu’ a, einem Fundort aus parthischer Zeit (141 v. Ch. gelangte Mesopotamien durch Mithridates I. unter die Parther), am Stadtrand von Bagdad gefundener Gegenstand, den sie „die elektrische Batterie von Bagdad“ nannten. Es ist eine Keramikflasche mit einem hinein gestellten Zylinder aus Kupfer. In den Kupferzylinder wurde ein Eisenstab gesteckt. Dieser ist am Gefäßboden durch eine Asphaltschicht und oben durch einen Stöpsel aus Asphalt gegen den Kupferzylinder isoliert. Mit einer Säure, z.B. Essig, aufgefüllt, funktioniert dieser Apparat wie eine zur Stromerzeugung geeignete Batterie. Diese naturwissenschaftlichen Tatsachen sind nicht zu leugnen; die praktische Bedeutung ist jedoch nicht ganz klar. Selbst wenn angenommen werden könnte, dass ein Babylonier die Batterie mit der erforderlichen Mischung aus Säure und Wasser aufgefüllt hätte, dürfte der entstandene Strom eher für magische Effekte als zum Galvanisieren oder für andere praktische Zwecke ausgereicht haben.


    Die Phantasie der Wissenschaftler erregt auch die „Linse von Nimrud“. Diesen ovalen Gegenstand aus geschliffenem Bergkristall fand im 19. Jh. A. H. Loyard während seiner Ausgrabung im Königspalast von Kalhu/Nimrud bei Mosul.
    Er hat die Maße 3.2 x 4.2 Zentimeter; eine Seite ist eben, die andere leicht konvex. Eine optische Prüfung hat ergeben, das dieser Gegenstand, als Linse benutzt, eine Brennweite von 11.5 Zentimetern hätte. Wahrscheinlich ist aber auch, dass dieser Gegenstand nur Bestandteil einer Einlegearbeit war.

    Andererseits rätseln Wissenschaftler immer noch, wie die sumerischen Schreiber auf Tontäfelchen von der Größe einer Briefmarke eine ganze Hymne in Keilschrift kunstvoll unterbringen konnten. Solche Täfelchen aus dem 3. vorchristlichen Jahrtausend wurden in Nippur gefundenen. Der Sumerologe S. N. Kramer, der diese Täfelchen entschlüsselte, nahm an, dass die Schreiber über Lupen verfügten, auch wenn kein Fund diese Vermutung bestätigt.

    Quellen:
    B. Hrouda, „Der Alte Orient“, Bertelsmann, München 2003
    H. Uhlig, „Die Sumerer“, Bastei Lübbe, Bergisch Gladbach 1992, 3. Aufl. 2002
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Januar 2005
  2. Sanharib

    Sanharib Gesperrt

    Kurios

    Ich heiß Sanharib bin selbst Assyrer, ich wollt nur mal sagen das die Assyrer das Bier erfunden haben!! Das ist wirklich so!!!!! :teach: P.S.
    An alle Assyrer schreibt mir bitte mal!!!
     
  3. Babylonia

    Babylonia Neues Mitglied

    Wir werden wohl nie erfahren, wer das Bier erfunden hat und wann. Die ältesten, in Uruk gefundenen Bilderschrifttafeln mit sumerischen Wirtschaftstexten aus der Zeit der Wende vom 4. zum 3. vorchristlichen Jahrtausend belegen, dass schon damals Bier an die Arbeiter verteilt wurde. Die Bevölkerung arbeitete in jener Zeit gemeinschaftlich für den Tempel, der wiederum für die gerechte Verteilung aller Güter verantwortlich war. Geld oder Basare gab es noch nicht. Es war genau festgelegt, wer wie viel zu bekommen hatte: Neben Korn, Datteln, Öl, Bekleidung und anderem eben auch Bier. Bier war im ganzen "Fruchtbaren Halbmond" und darüber hinaus ein alltägliches Getränk; über die Qualität fand ich aber keine Angaben. Ich hoffe, Du kannst es akzeptieren :bussi: .

    Wenn ich mich recht erinnere, wird das Bier (neben Brot) auch in der sumerischen Überlieferung des Gilgamesch- Epos erwähnt.
     
  4. Sanharib

    Sanharib Gesperrt

    Jo Jo has recht

    Noch eine Theorie warum der Turm Babel zusammengestürzt ist:

    Wenn die Arbeiter eine gute Leistung erbracht haben, wurden sie mit Bier belohnt, es könnte sein das sie danach weiter an dem Bau des Babelturms gearbeitet haben und waren so besoffen das sie nicht darauf geachtet haben wie sie den Turm richtig nach Plan aufbauten, dadurch kam es zu dem Unglück das der Turm von Babel einsturzte.

    :rofl: :rofl: :rofl: :rofl: :rofl: :rofl:

    War nur ein Joke das ganze Leben ist ein Joke also wird das nicht schaden!!!

    P.S. Na klar hab deine Antwort akzeptiert ich als Assyrer bin doch keine Heulsuse!!
    und nochwas über das Gilgamesh Epos könntest du doch noch en neues Thema machen find ich nämlich voll coll!!!
     

Diese Seite empfehlen