Namensgebung

Dieses Thema im Forum "Sonstiges im Mittelalter" wurde erstellt von cerberus, 21. Januar 2008.

  1. cerberus

    cerberus Neues Mitglied

    Der Begriff "Metze" bezeichnet (aus wikipedia):

    - ein altes Maß für das Volumen.
    - einen Stadtteil von Niedenstein bei Fritzlar.
    - eine ältere Kurzform von Mechthild.
    - eine Bezeichnung für ein Mädchen oder eine junge unverheiratete Frau.
    - eine veraltete Bezeichnung für eine Hure oder Prostituierte (Valentin bezeichnet so seine Schwester Gretchen in Goethes Faust 1, auch in der Übersetzung des AT bei Luther belegt [z.B. Jesus Sirach 4,3]).
    - ein Teil eines Geschirres für ein Zugtier, die sog. Schweifmetze.

    Interessant finde ich hier, dass:
    1. sich Metze/Metzlerlin zu einem recht beliebten Namen des späteren Mittelalters mausern konnte, obwohl der Begriff doch recht negativ/abwertend belegt war (zumindest im früheren MA),
    2. die Bedeutungsambivalenz,
    3. es eine "veraltete Bezeichnung" für Hure war, die ältere Kurzform von Mechthild aber gleichlautend gewesen ist - wobei ich nicht recht glauben mag, dass beides mehr oder weniger zeitgleich angewendet worden ist.
     

Diese Seite empfehlen