Napola

Dieses Thema im Forum "Das Dritte Reich" wurde erstellt von Planck1858, 1. Juni 2009.

  1. Planck1858

    Planck1858 Gesperrt

    Hallo,

    und zwar muss ich eine Hausarbeit zum Thema Napola schreiben, indem ich den Alltag eines Napola- Schülers beschreiben soll.

    Kennt dazu vielleicht jemand Quellen?
     
  2. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Wikipedia hat zu diesem Thema eine ausführliche Literaturliste und nennt u.a.:

    • Johannes Leeb (Hrsg.): Wir waren Hitlers Eliteschüler, Hamburg 1998.
    • Hans Günther Zempelin: Des Teufels Kadett. Napola-Schüler von 1936 bis 1943. Gespräch mit einem Freund. 2001.
     
  3. advocatus

    advocatus Neues Mitglied

    Es existiert in der Universitätsbibliothek von Göttingen ein sehr interessantes Buch zu diesem Thema.
    Ich habe mich selbst vor einiger Zeit mit dieser Problematik beschäftigt.
    Ich würde den Titel heut Abend raussuchen und morgen mitteilen.
    Gleichzeitig würde ich mich über eine Diskussion mit dem Themenstarter freuen, um Sichtweisen zu erweitern zum Beispiel.
    Auf alle Fälle ist es ein sehr herausforderndes Thema.
    Ich wünsche gutes Gelingen und bis morgen:winke:
     
  4. advocatus

    advocatus Neues Mitglied

    Nachtrag:
    Das Buch kann über Fernleihe ausgeliehen werden.
     
  5. Arne

    Arne Premiummitglied

  6. Scorpio

    Scorpio Aktives Mitglied


    Dabei fällt mir ein, dass der Regisseur des Films Napola- Elite für den Führer angibt, dass ihn die Biographie von Alfred Herrhausen dazu gebracht habe, sich enger mit dem Thema auseinanderzusetzen. Herrhausen war Schüler einer Napola.
     
  7. bwkhf

    bwkhf Gast

    suche Informationen über den Weg an die napolas und weitere Infos,ich versuche heraus

    zufinden wie mein Vater (geb.1931) als uneheliches Kind mit unbekanntem Vater dort Schüler werden konnte, obwohl er sich mit Händen und Füßen gewehrt hat. Meine Oma hatte weiterhin ein 3 stelliges Parteibuch, ich wüsste gern mehr über die Zeit und ob es Möglichkeiten gibt herauszufinden wer mein Opa war. Habe all dies erst vor kurzem erfahren und wäre nie darauf gekommen, da mein Vater überzeugter Sozialdemokrat war. Kennt ihr jemanden der in dieser Richtung forscht oder eine Hausarbeit schreibt oder so....
     
  8. Cephalotus

    Cephalotus Aktives Mitglied

    Vorab: Ich kenne niemanden, der in dieser Richtung forscht und kann deshalb auch nur Vermutungen anstellen.

    Der Schulbesuch könnte natürlich auf Initiative der Oma erfolgt sein. Als "alter Parteigenossin" wird man ihr da wohl ein bisschen entgegengekommen sein. Vielleicht ging die Initiative auch von der Schule/Partei aus, die eine "alte Parteigenossin" brauchte, die mit gutem Beispiel voran ging. Ohne weitere Dokumente oder Zeitzeugen bleibt es aber mehr oder weniger Spekulation.

    Die Identität des Opas jetzt noch zu lüften, halte ich für ziemlich ausgeschlossen. Wenn er damals schon "unbekannt" war, wird er in offiziellen Dokumenten wohl kaum auftauchen. Die einzige reelle Chance würde meiner Meinung nach bestehen, wenn noch Unterlagen im Familienbesitz vorhanden sind, die zumindest erste Hinweise liefern, z. B. ein Tagebuch (hilfreich wäre es natürlich, wenn der Oma der Zusammenhang des Geschlechtsakts mit der Zeugung von Kindern bekannt war :D) oder Unterlagen über die Zahlung von Alimenten etc.

    Ratende Grüße,

    Bernd
     

Diese Seite empfehlen