Neue Berufe durch Industrialisierung

Dieses Thema im Forum "Die Industrielle Revolution" wurde erstellt von Paapbiischt, 5. September 2010.

  1. Paapbiischt

    Paapbiischt Neues Mitglied

    Hallo,


    ich bräuchte eine Auflistung neu entstandener Berufe infolge der Industriellen Revolution. Habs bereits gegoogelt und auch hier mit der Suchfunktion experimentiert, doch nirgendwo waren meine Versuche von grossem Erfolg gekrönt.

    Danke
     
  2. Reinecke

    Reinecke Aktives Mitglied

    Keine einfach zu beanwortende Frage (außer man interpretiert sie entsprechend, s.u.).

    Hier erst mal die Berufe, die es heute gibt (ich nehme als Beispiel Berlin, weil ich daher komme; wenn landwirtswchaftliche und agrartechnische Berufe zur kurz kommen tuts mir leid):

    Berufe A bis Z / A - berufskunde.com

    Das sind viele, und die meisten sind technischer Natur. All diese Berufsbilder gab es vor der Industrialisierung nicht, selbst die allermeisten handwerklichen Berufe sind ohne industrielle Umwelt nicht denkbar. insofern könnte eine Antwort lauten: Fast alle.

    Die Ausnahmen sind offensichtlich und heutzutage v.a. historisch motiviert: Wenn es heute noch bspw Schmiede gibt, die wie in vorindustriellen Zeiten arbeiten, dann nur, weil es von ihnen oder ihren Kunden so gewollt ist, dass sie so arbeiten.

    Zu einer weiteren, oben schon angedeuteten einfachen Antwort: Mit der Industrialisierung entstand das Proletariat als neue, wichtige gesellschaftliche (Unter-) Schicht. Dieses hatte ohne handwerklich Ausbildung oder sonstige Bildung nichts zu verkaufen als seine bloße Arbeitskraft.

    Proletariat ? Wikipedia

    Wie obiger Link zeigt hat sich dieses Proletariat heute vielfach geteilt in verschiedenste qualifizierte industrielle Berufsbilder, und für die meisten bedarf es einer spezifische Ausbildung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. September 2010
  3. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    War das wirklich neu?
     
  4. Reinecke

    Reinecke Aktives Mitglied

    Grundsätzlich nicht, zumindest in den Städten wird es auch früher schon Tagelöhner u.ä. gegeben haben, die auch nichts als ihre pure Arbeitskraft anzubieten hatten. Aber als wichtige gesellschaftliche Schicht/Gruppe/Klasse tritt das Proletariat erst (wieder*) aber der Indutrialisierung hervor.

    * Römisches Proletariat der Antike gab es auch, s. Link, ist aber anders gewichtet.
     
  5. Paapbiischt

    Paapbiischt Neues Mitglied

    Ich meinte die Berufe die unmittelbar auf die Industrielle Revoltion (und der Entstehung der Fabriken; sowohl Textilen als auch Stahlindustrie) folgten.
     
  6. rena8

    rena8 Aktives Mitglied

    Du meinst Berufe, die unmittelbar durch die Industriealisierung neu hinzukamen, wie sich die Arbeitswelt im Laufe des letzten Jahrhunderts veränderte, gibt der Link von Reinicke wieder.
    In den ersten Fabriken arbeiteten idR nur un- und angelernte Kräfte und bedienten die neuen Maschinen. Gebaut wurden diese von Maschinenbauern nach den Plänen von Technikern und Ingenieuren. In diesen Bereichen solltest du also neue Berufe finden.
    Daneben mußten die Maschinen repariert werden, neue Berufe wie Landmaschinentechniker, Automechaniker, Dreher, Werkzeugmacher, Monteure kamen hinzu.
     
  7. R.A.

    R.A. Neues Mitglied

    Eine wichtige Gruppe neuer Berufe findet man im Eisenbahnbereich. Vom Lokführer und Heizer, über Schaffner und Bahnhofsvorstehern bis zu den Tätigkeiten im Wartungsbereich: Das waren alles völlig neue Berufsbilder, und durch die beamtenmäßige Struktur der Eisenbahn (auch wenn sie erst viel später staatlich wurde) wurden diese Tätigkeiten auch früh definiert und mit Qualifikationen verbunden.
     
  8. Paapbiischt

    Paapbiischt Neues Mitglied

    Vielen Dank für die Antworten!
     

Diese Seite empfehlen