Orakel von Delphi und die Perserkriege

Dieses Thema im Forum "Das Reich der Perser" wurde erstellt von franzi., 26. Februar 2010.

  1. franzi.

    franzi. Neues Mitglied

    Hallo ihr lieben
    ich hätte mal eine frage..kann mir vielleicht jemand auskünfte geben, inwiefern das orakel von delphi eine rolle bei den perserkriegen gespielt hat?
    bei herodot etc. habe ich nur wenige informationen gefunden, eben dass das orakel von den athenern befragt wurde un das orakel sagte, man solle schutz hinter hölzernen mauern suchen un themistokles das als die zuvorstehende schlacht von salamis interpretierte..aber das reicht ja nich für ne ganze arbeit.
    und als die athener nach delphi gesandt wurden, war da die schlacht bei den thermopylen bereits verloren und athen besetzt?
    freue mich über jede zusatzinformation!!:)
     
  2. tela

    tela Aktives Mitglied

    Also ich kenn die Geschichte so, dass man zweimal nach Delphi schickte. Denn die erste Antwort war so, dass man den Griechen keinerlei Chancen gegen die Perser einräumte. Damit war man aber nicht zufrieden und frage ein weiteres mal. Und dann kam das mit den hölzernen Mauern.

    Aber auch das reicht nicht für eine ganze Arbeit. Vielleicht solltest du darüber nachdenken noch ein wenig allgemeines über Delphi und Orakel in Griechenland in die Arbeit zu integrieren. Dann könnte es eher was werden.
     
  3. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Und einfach mal in RE, klP und DNP nachschauen.
     
  4. Reinecke

    Reinecke Aktives Mitglied

    Was geschah eigentlich mit dem Orakel, als die Perser in Griechenland waren? Delphi lag ja wie Theben oder Athen im "besetzten Gebiet".
     
  5. Der Korinther

    Der Korinther Aktives Mitglied

    Angeblich soll Xerxes Truppen nach Delphi geschickt haben, um die dortigen Tempel zu plündern, was durch göttliches Eingreifen verhindert wurde (Herodot). Wahrscheinlicher ist jedoch, dass die Priester selbst, nach dem Abzug der Perser, solche fiktiven Angriffe erfanden um nicht das Gesicht zu verlieren. Sie waren ja von Anfang an eher propersisch eingestellt.

    Xerxes war so schlau sich nicht an dem wichtigsten panhellenischen Heiligtum zu vergreife, da er in diesem Fall mit einem panhellenischen Widerstand hätte rechnen müssen.
     
  6. Reinecke

    Reinecke Aktives Mitglied

    Also entweder von Zeus errettet oder Kollaborateure? Auch nett...

    Nein, danke für die Antwort. :winke:
     
  7. Der Korinther

    Der Korinther Aktives Mitglied

    Eigentlich von Apollon oder Athene. Kommt darauf an ob man Iustin oder Herodot glauben will.
    ;)
     
  8. franzi.

    franzi. Neues Mitglied

    also ich soll in der hausarbeit im grunde alles allgemeine über das orakel weglassen.ich weiss auch nich wie ich sie seiten füllen soll...
    im grunde finde ich es auch sinnlos 20 bücher darüber zu lesen, letztenendes haben das doch alle auch nur von herodot oder?plutarch ist ja nicht gerade informativ, wenn es um das thema geht

    mal noch eine dumme frage, was ist denn RE, klP und DNP ??
     
  9. tela

    tela Aktives Mitglied

    Wie viele Seiten sollen es denn werden?

    RE: Realenzyklopedie der klassischen Altertumswissenschaften. Unendlich umfangreiches Nachschlagewerk, allerdings nicht top aktuell.

    klp: Der kleine Pauly. Lexikon zur Antike in 5 Bänden.

    DNP: Der neue Pauly. Auch ein Lexikon zur Antike.
     
  10. franzi.

    franzi. Neues Mitglied

    10-12 seiten!^^
    achsoo, also der pauly bringt überhaupt nix, habe ihn ausgeliehn.
    ich schreibe eben ziemlich viel über die perserkriege, um mit irgendwas die seiten zu füllen..naja..hauptsache bestehen:)
    und danke für die antworten
     
  11. Ursus

    Ursus Neues Mitglied

    Oft ist der einfachste Weg nicht unbedingt der schlechteste;

    - als Einstieg ist die Wiki- Seite „Orakel von Delphi“ mitunter hilfreich.
    (auch wird Mythologie und Geschichte recht gut getrennt)

    Orakel von Delphi – Wikipedia

    Gruß
    Ursus
     
  12. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Sorry, das Thema hörte sich wie eine Proseminarsarbeit an, da dachte ich, wärst du mit diesen Medien vertraut gemacht worden. Danke an tela für die Auflösung der Siglen.

    Wo bist Du, dass man den ausleihen kann? Solche Werke gehören eigentlich zum nicht ausleihbaren Präsenzbestand. :eek::grübel:


    Möglicherweise könntest du die Unterschiede in den unterschiedlichen Auffassungen der diesen Stoff bearbeitenden Historiker herausarbeiten und anhand der Quellen abwägen, welcher denn am sinnvollsten argumentiert.
     
  13. franzi.

    franzi. Neues Mitglied

    in unserer unibibliothek gibt es ein freihand exemplar über das altertum..
     
  14. Tannhaeuser

    Tannhaeuser Aktives Mitglied

    Gibts in öffentlichen Büchereien durchaus, zumindest den Kleinen. Ist halt die Frage, unter welchem Stichwort man sucht. Ein Lesetipp, wenn auch nicht streng wissenschaftlich: "Das Geheimnis der Orakel" von Philipp Vandenberg.
     
  15. franzi.

    franzi. Neues Mitglied

    wäre deutschland heute eine demokratie, wenn die Perser die seeschlacht bei salamis gewonnen hätten?
     
  16. florian17160

    florian17160 unvergessen

    Was genau verstehst du unter Demokratie?
     
  17. franzi.

    franzi. Neues Mitglied

    naja eine art volksherschaft
    mir geht es nur darum, dass die anfänge der demokratie ja in griechenland geschaffen worden sind oder?und hätten die perser gewonnen, wäre athen ja zu einer persische satrapie geworden und hätte seine "freiheit" verloren..und somit wäre es auch kein vorbild für andere europäische länder gewesen.
    oder führt das zu weit?^^
    ich muss zugeben dass altertum nicht so mein gebiet ist..naja bei der nächsten auswahl der seminare weiss ichs besser:)
     
  18. Der Korinther

    Der Korinther Aktives Mitglied

    Würde es Deutschland überhaupt geben? Was-währe-wenn-Fragen sind i. d. R. nicht wirklich sinnvoll.
     
  19. Liborius

    Liborius Aktives Mitglied

    Schon Mark Twain wusste, Vorhersagen sind schwierig, vor allem, wenn sie die Zukunft betreffen. Aber für die Vergangenheit sind sie nicht viel leichter.
    Die griechische Demokratie war nicht gerade das, was wir heute haben (möchten).
    Sie ging trotz Sieg über die Perser unter.
    Sie stand auch dort nicht wieder auf, sondern die moderne Demokratie musste von außen importiert werden.
    Noch ein Zitat eines berühmten Schreiberlings (Victor Hugo): Nichts ist mächtiger als eine Idee, deren Zeit gekommen ist.
     
    1 Person gefällt das.
  20. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Wobei sich die modernen Demokratien trotzdem auf Athen beriefen. Aber auch auf Rom.
     

Diese Seite empfehlen