Pfeilstorch

Dieses Thema im Forum "Geschichte der Naturwissenschaften" wurde erstellt von pelzer, 18. Februar 2009.

  1. pelzer

    pelzer Aktives Mitglied

    Grüezi

    Da wir uns neulich so nett über Pinguine unterhalten habe, möchte ich nun einen anderen interessanten Vogel ins Rennen schicken; den Pfeilstorch.

    Die Geschichte: 1822 wurde in Mecklenburg ein Storch erlegt, in dessen Körper ein exotischer Pfeil steckte. Es stellte sich heraus, dass es ein Pfeil aus Ostafrika ist. Und nun hatte man endlich den Beweis, dass die Störche im Winter jeweils nach Afrika fliegen. Bis dahin war man sich nämlich nicht sicher, wo und wie die Zugvögel überwintern. Vielleicht Winterschlaf in einsamen Wäldern? Oder sie verkriechen sich in Erdlöcher, wie die Murmeltiere?

    Mir sind bloss Pfeilstörche aus Deutschland bekannt.
    Gibt es die auch andernorts?


    Gruss Pelzer


    .
     
  2. balticbirdy

    balticbirdy Ehemaliges Mitglied

    Es gibt mehrere solcher Belege. Der Jüngste stammt aus den 1960ern im Havelland. Seitdem haben die Mohren auch aufgerüstet, Pfeile sind out...
     
  3. Klaus

    Klaus Neues Mitglied

    ...umgekehrt funktioniert's nicht : mit einem Projektil aus Europäischen Waffen im Bauch schafft es kein Storch nach Afrika.
     
  4. pelzer

    pelzer Aktives Mitglied

    es wäre ja durchaus denkbar, dass es neben Deutschland weitere europäische Länder geben könnte? :pfeif:

    Gruss Pelzer

    .
     
  5. Klaus

    Klaus Neues Mitglied

    Welche meinst Du ? Südlich von Deutschland liegt Italien, und dazwischen sind doch nur Berge.:pfeif:
     
  6. pelzer

    pelzer Aktives Mitglied

    ...drum wohne ich hinter dem Mond. :winke:

    Gruss Pelzer

    .
     
  7. balticbirdy

    balticbirdy Ehemaliges Mitglied

    Mir sind keine weiteren außer den erwähnten Pfeilstörche bekannt. Die Uni Rostock (Zoologie) hat den Pfeilstorch von 1822 zum Wappenvogel gemacht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Februar 2009
  8. Sascha66

    Sascha66 Neues Mitglied

    Was mich mal interessieren würde: Woher wusten die 1822, das der Pfeil aus Afrika war?
    Oder wurde das erst später festgestellt?


    Und etwas OT: Beim Lesen einer Ausgabe von Brehms Tierleben von 1929 fand ich eine Bemerkung zu den Gründen des Rückgangs der Weißstorchbestände im damaligen Deutschland.
    Neben Telegrafenleitungen und Nahrungsmangel wurde dort auf die "mangelnde Paarungsbereitschaft" der Störche verwiesen "vergleichbar mit manchen der heutigen
    zivilisierten Nationen".
    Bemerkenswert - Der Storch als Spiegelbild der menschlichen Gesellschaft. Wozu dumpf rumbrüten wenn man beim Kröten massakrieren (wurde dort auch als Zeichen der Mordlust des Storchs aufgeführt) Spaß haben kann.
     
    1 Person gefällt das.
  9. balticbirdy

    balticbirdy Ehemaliges Mitglied

    Der Brehm von 1929 ist wirklich kein Maßstab.
     
  10. balticbirdy

    balticbirdy Ehemaliges Mitglied

    Der Pfeil wurde genau untersucht, er stammt wohl aus Kenia.
     
  11. Sascha66

    Sascha66 Neues Mitglied

    Wollte ich auch nicht setzen.
    Ich habe noch mal nachgeschaut, da steht wörtlich:
    "und viertens die immer häufiger beim Storch hervortretende Vernachlässigung seines Brutgeschäfts`also eine Degenerationserscheinung, wie sie sich ähnlich bei den Kulturvölkern abspielt`".
    Von der Wortwahl erinnert mich das etwas an Reden aus der Zeit nach 1933.
     
  12. balticbirdy

    balticbirdy Ehemaliges Mitglied

    Störche umfliegen das Mittelmeer. Wenige wählen den Weg über Gibraltar, die meisten ziehen über den Bosporus und Suez. Dann überwintern sie in Transvaal (Süd-Afrika).
     

Diese Seite empfehlen