Polizei im Paris des 18.Jahrhunderts

Dieses Thema im Forum "Absolutismus und Aufklärung (1648-1789)" wurde erstellt von Brissotin, 19. Januar 2007.

  1. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Hallo,
    hat jemand vielleicht gute Links zu oben genanntem Thema? Man kennt ja das bekannte Gemälde von Jeaurat: http://commons.wikimedia.org/wiki/Image:Étienne_Jeaurat_001.jpg
    Infos zur Ausrüstung und so weiter der dargestellten Ordnungshüter wäre ganz interessant.
     
  2. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Es gibt von Schiller ein Fragment, welches heißt: Die Polizey.
    Schiller hatte wohl ein Theaterstück über den Pariser Polizeichef geplant, hat aber bis auf einen Prosatext, in dem er sein Bild von der Pariser Polizei skizziert, diese Planungen nicht wahrgemacht.
     
  3. Louis le Grand

    Louis le Grand Neues Mitglied

  4. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Danke für die Links.
    Ich schaue mal, was ich noch anderswo zu dem Thema finden kann. Das von mir gelinkte Bild, scheint auf eine Uniformität bei der Polizei schonmal hin zu weisen.
     
  5. Louis le Grand

    Louis le Grand Neues Mitglied


    Also so weit ich weiß gab es eine zivile Polizeieinheit im Paris des 17. und 18. Jahrhunderts noch nicht. Die "Polizisten" auf dem Bild verdeutlichen das sehr schön, denn da die Herren blaue Mäntel mit roten Aufschlägen tragen, kann man sie sehr gut als Soldaten der Maréchaussée de France oder als Musketiere der Französischen Garde identifizieren (ich tippe auf erstere). Die öffentliche Ordnung im königlichen Paris wurde sowohl von den stadteigenen Gens d'armes (Maréchaussée de France) und den Leibgarden des Königs (Französische Garde) aufrecht erhalten. Aber im Grunde waren dies immer Armeeteile. So diente auch die Pariser Bastille als Kaserne für die Wachtruppen und Ordnungshüter der frz. Hauptstadt, nicht so sehr als Gefängnis.

    Zu den Maréchaussée de France siehe:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Mar%C3%A9chauss%C3%A9e_de_France
     
  6. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Ich hatte wegen der Farben der Uniformen zuerst an das Regiment "Garde Francaise" gedacht. Ich kannte zu dem Zeitpunkt aber noch nicht die Maréchaussée de France. Was für mich gegen das Garde Francaise spricht sind die Haarbeutel, weil diese für Infanterie äußerst unüblich sind. Zum Vergleich: http://www.gardesfrancoises.it/gardes oggi.htm
    Die Garde Francaise wurden ja 1789 in Paris eingesetzt.

    Hier habe ich ein Bild wohl aus der Zeit der Régence gefunden, die Einheit könnte die selbe sein: http://cgfa.dotsrc.org/l/p-lancret5.htm

    Der Wiki-Artikel ist ja ziemlich erhellend, weist die Soldaten ja eindeutig aus. Zu den braungekleideten Herren im Vordergrund und auf dem Karren sagt er leider nichts.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Januar 2007
  7. Louis le Grand

    Louis le Grand Neues Mitglied


    Da sehen wir ein lit de justice des jungen Louis XV. vor dem Pariser Parlement. Also in diesem Fall sind das mit Sicherheit keine Maréchaussée, sondern Gardisten der Französischen Garde in ihrer Funktion als Leibwächter des Königs. Das gleiche gilt für die beiden Herren in Gelb mit Pieke. Das sind entweder Schweizer Gardisten (Cent-suisses) oder Soldaten der Gardes de la porte.


    Das könnten Vertreter des Lieutenant général de police von Paris sein, also keine Soldaten, sondern Zivilbeamte. Das Schwert würde sie dann als Angehörige des Amtsadels (noblesse de robe) ausweisen.
     
  8. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Ja dieses Gemälde, das ich zuletzt postete zeigt ein Lit des Justice des jungen Louis XV., das von Nicolas Lancret gemalt wurde. Es gefällt mir sehr gut.:)
    Danke für Deine Hinweise. Dass die Polizisten im Vordergrund Adelige sein könnten, hatte ich nicht in Erwägung gezogen. Auf dem Karren werden es wohl eher Gehilfen sein. Ich frage noch ein paar andere Leute, die sich mit Polizei beschäftigen.
     
  9. wufi

    wufi Gast

    Was man im um ca. 1715-1789 in Paris an Ordnungskräften finden konnte:
    - Maréchaussée de France (hatten aber eigentlich die Aufgabe die Landstrassen zu überwachen -> nur 3000 Mann für ganz Frankreich!!
    - Compagie de la Connétablie (Die Elitekp. der Maréchaussée. War für den Adel und Ehrendienste zuständig)
    - Compagnie du Prévôt Général de la Maréchaussée de L'Ile de France (War für die Pariser Vorstädte zuständig)
    - Compagnie de la Prévôte Générale des Monnaies (bewachte die Münze)
    - Compagnie du guet (Die waren zuständig für Ruhe und Ordnung in Paris. Sollstärke: 170Reiter, 472 zu Fuss und noch 258 zu Fuss für die Warenlager und Docks am Fluss :))

    Die Garden und das Maison du roi las ich mal weg. :pfeif:
     
  10. wufi

    wufi Gast

    Zum ersten Bild:

    von links nach rechts:
    Of. der Gardes francaises
    Of. der Gardes suisses
    Sdt. der Gardes francaises

    der Rest: nehme an zivile Beamte
     
  11. wufi

    wufi Gast

    Zum Bild aus dem Parlement:

    Das sind Soldaten des Garde du Corps! (zu Erkennen an den Stickereidetails und den Bandeliers)
    die beiden mit den Spontons gehören zu den 24Mann die speziell aus der ersten Kp. des Garde du Corps die Garde de la Manche bildeten und niemals von des Königs Seite wichen. :fs:

    PS: Das Garde du Corps bestand nur aus Adeligen.
     
  12. Louis le Grand

    Louis le Grand Neues Mitglied

    @wufi

    Eine Quelle wäre noch ganz hilfreich. :)
     
  13. wufi

    wufi Gast

    Louis XV's Army 1-5, aus der Serie Men-at-Arms von Osprey
    (MaA Nr. 286, 302, 313, 308)
     

Diese Seite empfehlen