Polybios gegen Timaios und dessen Darstellung des Demochares

Dieses Thema im Forum "Antikes Griechenland" wurde erstellt von TarquiniusPriscus, 16. Juli 2020.

  1. TarquiniusPriscus

    TarquiniusPriscus Neues Mitglied

    Hallo,
    Ich lese gerade die Historien von Polybios. In Buch 12 (13,1) wirft Polybios einem anderen Geschichtsschreiber Timaios vor, dieser habe Demochares verleumdet, u.a. mit "den oberen Teilen des Körpers Unzucht getrieben" zu haben. So stehts jedenfalls in der überarbeiteten Übersetzung von Haakh und Kraz

    Darunter kann ich mir nichts Konkretes vorstellen außer dass es irgendwas Sexuelles ist. Habt ihr eine Idee?

    Viele Grüße
    Tarquinius Priscus
     
  2. Ravenik

    Ravenik Aktives Mitglied

    Die Übersetzung stimmt, deutlicher wird Polybios auch im griechischen Original nicht.

    Aus dem Zusammenhang (weiter heißt es, er sei nicht würdig gewesen, das heilige Feuer anzublasen, was ebenso wie die "oberen Teile" auf den Mund geht) vermute ich stark, dass Timaios dem Demochares vorgeworfen hat, aktiven Oralverkehr zu betreiben, und zwar vermutlich an Männern. Das aktive Praktizieren von Oralsex galt vielen als schändlich und unrein. (Das konnte so weit gehen, dass Menschen nicht aus einem Becher trinken wollten, wenn daraus zuvor jemand getrunken hatte, der im Verdacht stand, aktiven Oralverkehr zu praktizieren.)
     
    TarquiniusPriscus gefällt das.
  3. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    In einer ÜS gestern habe ich tatsächlich lips gelesen, die ich aber im griechischen Text nicht gefunden habe.

    Timaeus tells us that Demochares had been guilty of such impurity that he was not a fit person to blow the sacrificial flame, and that in his practices he had been more shameless than the works of Botrys, Philaenis, and other obscene writers. (Lacus Curtius; William Roger Paton, 1922 - 1927, penelope.uchicago.edu )

    Timaeus asserts that Demochares was guilty of unnatural lust, and that his lips therefore were unfit to blow the sacred fire; and that in morals he went beyond any stories told by Botrys and Philaenis and all other writers of indecent tales. (Perseus Digital Library; Evelyn S. Shuckburgh, 1889, perseus.tufts.edu, dort auch die griechische Fassung nach Büttner-Wobst, 1893)

    ὅτι Τίμαιός φησι Δημοχάρην ἡταιρηκέναι μὲν τοῖς ἄνω μέρεσι τοῦ σώματος, οὐκ εἶναι δ᾽ ἄξιον τὸ ἱερὸν πῦρ φυσᾶν, ὑπερβεβηκέναι δὲ τοῖς ἐπιτηδεύμασι τὰ Βότρυος ὑπομνήματα καὶ τὰ Φιλαινίδος καὶ τῶν ἄλλων ἀναισχυντογράφων:
     
    TarquiniusPriscus gefällt das.

Diese Seite empfehlen