Polytheistische Mythen Schlaf

Dieses Thema im Forum "Fragen & Antworten" wurde erstellt von Athene, 30. Dezember 2020.

  1. Athene

    Athene Gast

    Ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich mit meiner Frage hier richtig bin!

    Ich möchte gerne eine Geschichte schreiben, in der es vorrangig um Götter aus antiken Mythen gehen soll (ähnlich wie Percy Jackson). Dabei möchte ich mich nicht auf eine Welt begrenzen und habe vor mich auf viele Mythen zu beziehen.

    Nun zum eigentlichen Problem: Ich suche einen Antagonisten (Gott, Titan, Monster, andere Wesen...), der in der Lage ist, Menschen zum Schlafen zu bringen, in ihre Träume einzudringen und so weiter. Dazu bin ich zuerst auf den griechischen Gott Hypnos gestoßen, der mir aber in den Legenden zu nett erschien. Auch das etwas gemeinere römische Pendant Somnus ist nicht so ganz, das was ich suche. Ich bin auch auf eine Geschichte von Odin gestoßen, der eine Walküre zum Schlafen gebracht hat.

    Weiß jemand mehr darüber? Oder hat andere Ideen? Ich kann leider zur Zeit (Lockdown) nicht in die Bibliothek um zu recherchieren. Das Internet bringt mich auch nicht weiter. Ich würde mich über eine Antwort sehr freuen.
     
  2. Ich kann bei Gelegenheit meine Mythologie-Bücher durchschauen. Allerdings ist die Kontaktaufnahme während des Schlafes oder im Geiste doch keine allzu spezielle Fähigkeit, das konnten doch in den Mythen viele Götter. Darf man nach dem Hintergrund fragen? Dies scheint doch eine sehr spezielle Fähigkeit/Frage zu sein, da ist doch offenbar schon mehr an "Gedankenschmalz" investiert worden.
     
  3. Korbi

    Korbi Mitglied

    Hmm, stimmt, aber das ist ja nur der eine Teil, der gefragt war. Der andere Teil, Menschen (aktiv?) zum Schlafen zu bringen, das ist schon schwieriger. Da fallen mir zunächst auch nur die beiden schon genannten griechisch-römischen Varianten ein.
    Des Öfteren wird Schlaf als kleiner Bruder von Tod genannt (ohne dabei die beiden gleichzustellen, sie bleiben meist gegensätzlich). Im Gilgamesch-Epos wird, soweit ich mich erinnere, gegen Ende der Schlaf genannt (oder hat sogar einen Auftritt, es ist lange her...), aber auch nur namenlos als Bruder von Tod. Überhaupt scheint er meist namenlos zu bleiben, mindestens außerhalb der griechisch-römischen Mythologie.

    Du hast dir scheinbar schon einige Gedanken gemacht. Wie schon gesagt (auch von @History_LostInTime ), bei Kontaktaufnahme im Schlaf wäre es einfacher zu fragen, wer es nicht kann, das Problem ist der aktive Part. Ich behalte das Thema mal im Kopf, vielleicht stolpere ich über irgendwas. Oder natürlich jemand anderes hier hat eine Idee.
     
  4. Ravenik

    Ravenik Aktives Mitglied

    Zum Schlafen brachte in der griechischen Mythologie Hermes den hundertäugigen Riesen Argos, indem er ihm Musik vorspielte. Das war allerdings keine so besondere göttliche Kunst.

    Ansonsten schließe ich mich meinen Vorrednern an: Einem Menschen im Traum zu erscheinen, war in vielen Mythen für die meisten Götter keine große Kunst, und auch so mancher Verstorbener konnte das.
     
  5. Eumolp

    Eumolp Aktives Mitglied

    Zum Schlaf fällt mir als erster Morpheus ein, Sohn des Hypnos. Während H. Gott des Schlafes war, so M. Gott der Träume. Hierzu ein bisschen in wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Morpheus M. kann sich in alle Wesen verwandeln, er hat dann noch als Partner Phobetor und Phantasos, die mir bislang unbekannt waren.
    Im wiki-Artikel auch noch ein Paar Links hierzu.
     
    flavius-sterius gefällt das.
  6. Traklson

    Traklson Aktives Mitglied

    In der altvorderasiatischen Mythologie gibt es Dämonen, die den Schlaf beeinflussen können und im Traum ihre Macht erlangen:

    "Die älteste Erwähnung von Dämonen dieser Art stammt aus Mesopotamien, unter den Bezeichnungen Lilu und Lilutu oder auch Ardat Lili und Irdu Lili, als Dämonen, die Menschen im Schlaf in Form von erotischen Träumen erscheinen. Diese Vorstellung findet sich auch in der jüdischen und christlichen Mythologie (siehe Lilith)."


    Ich kann im Moment leider wegen Software-Problemen nicht im Reallexikon nachschlagen. Vielleiicht kann ich später mehr herausfinden.

    Aber du hast ja auch künstlerische Freiheit, zum Beispiel Lilith auszuschmücken.
     
  7. Traklson

    Traklson Aktives Mitglied

    Also ein Minuspunkt ist, dass Lilu in der Götterhierarchie recht weit unten steht. Sie sind auch keiner Hauptgottheit als Begleiter zugeordnet, soweit ich weiß. Man könnte die Lilu vielleicht anderen Dämonen, mit etwas künstlerischer Freiheit, unterordnen: Lamaštu – Wikipedia und Pazuzu – Wikipedia

    Lilu werden als Sturm- oder Winddämonen gedeutet.

    Er ist einer der Geister der ,Steppe, ruhelos, ohne Lagerstatt. Im Bereich der magischen Medizin ist er gelegentlich für (z.T.nächtliche) Attacken auf schwangere Frauen und Säuglinge verantwortlich. Eine Passage
    in einer Beschwörung gegen Lamastu* scheint ihn als geflügelten, nachts aktiven Dämon zu zeigen .

    Die jüngeren zweisprachigen Beschwörungen
    gegen ardat lilt zeichnen sie dann als
    in Physis und Verhaltensweise zur normalen
    Sexualität unfähige .verhinderte Braut“, ein
    Motiv, das - auf ardat lilt oder lilitu bezogen?
    - auch schon in einem sum. Beschwörungshymnus
    auf Utu (altbab. Zeit) anklingt
    (G. Castellino, OrAnt. 8 [1969] zo, 159).
    Ihre aggressive Aktivität ist dabei offenbar,
    als Kompensation dieses Mankos erklärbar,
    besonders gegen junge Männer gerichtet,
    wobei die Formulierungen oft Assoziationen
    an den .bösen Blick“ erwecken.

    §5. Parallelen und Nachleben. Die
    Namensverwandtschaft zur syrisch-jüdischen
    Lilith bot schon früh Anlaß zum Vergleich
    der Gestalten. [...]
    Die Mitglieder
    der .Familie wurden des öfteren dem
    Typus der in vielen Kulturen anzutreffenden
    incubus- und succubus-Dämonen zugerechnet.

    Reallexikon der Assyriologie und vorderasiatischen Archäologie Bd.7, S.23ff

    EDIT: In einer Darstellung wird Lilu mit roter Haut und schwarzen Flügeln dargestellt.
     
    flavius-sterius gefällt das.
  8. In der sumerischen Religion gab es den Gott "Sisig", akkadisch auch "Zaqiqu" - Gott der Träume. Viel mehr als den Namen habe ich nicht herausgefunden, aber vielleicht hilft es ja, in diese mythologische Richtung mal zu forschen.
     
  9. Eumolp

    Eumolp Aktives Mitglied

    Traum / Schlaf waren in der gr. Antike gefragte Themen. Darunter der Tempelschlaf (Enkoimesis), wobei jemand einen Tempel aufsuchte und dort eine Nacht verbrachte, in der Hoffnung, der entsprechende Gott, für den der Tempel geweiht war, erschiene ihm dann.

    Auch die Traumdeutung war angesehene Profession, so vor allem Artemidor in seinem Buch "Traumdeutung" (Oneirokritika). Hierzu: https://de.wikipedia.org/wiki/Artemidor_von_Daldis. Hierzu die lesenswerte Dissertation: https://repositorium.uni-muenster.d...220-2636-4d68-977f-3cb37b3ad5c6/diss_bark.pdf
     
  10. Traklson

    Traklson Aktives Mitglied

    Auch im vorderasiatischen Raum betrachteten die Menschen Träume als Botschaften der Götter. Das Deuten der Träume konnte die Zukunft offenbaren. Auch hier war das Übermitteln von Träumen nicht nur einem bestimmten Traumgott möglich, sondern prinzipiell allen Göttern. Wärend in früheren Quellen die Götter direkt mit dem Schlafenden Kontakt aufnahmen, traten später häufiger Mittelsmänner dazwischen, also so etwas wie Traumboten. Das passt zu der Vorstellung des persönlichen Gottes, der zwischen dem Betenden und dem Hauptgott vermittelte.

    Sisig/Zaqiqu ist so ein Traumbote. Er gehört zum Gefolge des Sonnengottes, erhielt von ihm Aufträge und war ihm Rechenschaft schuldig. Der Sonnengott, der ja auch Garant des Rechts war (siehe auch Codex Hammurapi – Wikipedia ), und damit auch sein Gefolge eignen sich nicht so gut als Antagonisten. Der Sonnengott ist nicht nur gerecht sondern auch mildtätig, In der Nacht versorgt er die Toten in der Unterwelt. Der Sonnengott nahm auch in Bezug auf Träume eine besondere Rolle ein. Er machte als Lichtspender sie Traumwelt hell, im Traum erleben wir ja taghelle Szenen, obwohl es Nacht ist.

    Die Gottheit Zaqiqu könnte vielleicht auch mit der Traumseele gleichgesetzt werden, die während des Schlafes in andere Sphären wandert, in Traumwelten.

    Traumdeutung war auch im alten Orient wichtig. Es sind Anleitungen überliefert, etwa das Iškar Zaqīqu - Wikipedia .
     
  11. Traklson

    Traklson Aktives Mitglied

    Es gibt noch eine Figur, die sich gut als Antagonist eignet: Der Alü-Dämon. Er wird häufig mit Schlaf-Beschwerden in Verbindung gebracht. Er ist als "Räuber des Schlafes" bekannt. Kann aber auch einen Stupor auslösen (die Hand des Alü. Er kann also den Schlaf herbeiführen, ihn rauben und beeinflussen.

    An Alü-demon can physically possess an
    afflicted individual: alü zumrl itediq subätis
    / kima suskalli ukattimanni sittu “The
    Alü-demon has clothed himself in my body
    as with a garment. Sleep has covered me
    like a net”


    Er ist wie eine Wand. Er begräbt sein Opfer unter sich wie eine einstürzende Höhle.

    Reallexikon der Assyriologie und vorderasiatischen Archäologie Bd.12, S.195ff

    Es gibt einen Eintrag auf Wikipedia. Da steht etwas zu seinem Äußeren:
    The demon has no mouth, lips or ears.
    Alû - Wikipedia

    Diese Vorstellung vom Schlaf ist vielleicht auch inspirierend:
    S. is here described as an active external
    force flowing over the sleeper. It is an irresistible
    and potent power.

    Reallexikon der Assyriologie und vorderasiatischen Archäologie Bd.12, S.195ff
     

Diese Seite empfehlen