Positves der Weimarer Republik ?

Dieses Thema im Forum "Die Weimarer Republik" wurde erstellt von Multivista, 18. September 2007.

  1. Multivista

    Multivista Gesperrt

    In der Weimarer Reichsverfassung wurde einst auch bestimmt, dass die Sonntage zusammen mit den gesetzlichen Feiertagen als "Tage der Arbeitsruhe und der seelischen Erhebung" zu gelten hätten. Auf dem Papier zumindest hat diese Verfassungsbestimmung bis heute Bestand...

    Alle reden immer nur vom "Zerfal der Weimarer Republik", ihre Schwächen, über ihre Fehler, Fehler die zu dieser Zeit gemacht wurden und zum Zusammenbruch der Weimarer Republik führten.

    Aber was alles haben wir dieser Zeit zu verdanken?
    Nur den arbeitsfreien Sonntag der Muße und der Musen?


    Gruss
    MultiVista
     
  2. Tannhaeuser

    Tannhaeuser Aktives Mitglied

    Ein Punkt ist zum Beispiel auch das allgemeine und gleiche Wahlrecht ; bekanntlich durften bis 1918 Frauen nicht wählen, und in diversen Ländern galt das Dreiklassenwahlrecht.
     
  3. daimos

    daimos Neues Mitglied

    Heute selbstverständlich, aber damals eine kleine Revolution:

    Art. 145 WRV
    (1) Es besteht allgemeine Schulpflicht. Ihrer Erfüllung dient grundsätzlich die Volksschule mit mindestens acht Schuljahren und die anschließende Fortbildungsschule bis zum vollendeten achtzehnten Lebensjahre. Der Unterricht und die Lernmittel in den Volksschulen und Fortbildungsschulen sind unentgeltlich.
     
  4. Barbarossa

    Barbarossa Neues Mitglied

    Aber nein, es war vielmehr die erste deutsche Demokratie, eine Demokratie, an der sich das heutige Grundgesetz orientierte, nur daß hier an entscheidenden Stellen einige Verbesserungen eingebaut wurden (z. B. bei den Befugnissen des Präsidenten, einige Änderungen im Wahlsystem usw.)

    Aus Fehlern, die bei der Weimarer Republik vorhanden waren, wurde in Bonn gelernt - auch ein Vermächtnis.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. September 2007
  5. Multivista

    Multivista Gesperrt

    Amos Elon: "Zu einer anderen Zeit":

    "... die geistige und wissenschaftliche Blüte der Weimarer Republik mitsamt ihrer
    Nobelpreisträger, Künstler, Schriftsteller..."

    Dieses fasste Elon elegant und leider doch zu kurz zusammen, meinte "Die Zeit" 2003)

    Anscheinend war das
    "Geistige Klima" der Weimarer Zeit
    nicht das schlechteste für "kluge Köpfe" ?
     
  6. Reinecke

    Reinecke Aktives Mitglied

    -Gesetzliche Arbeitszeitregelungen (max. 40h die Woche, max. 8h Tag)
    -Betriebsräte
    -Arbeitsschutzgesetzgebung
     

Diese Seite empfehlen