Räter ? und Boier ? beides eins ?

Dieses Thema im Forum "Die Kelten" wurde erstellt von Räticus, 19. März 2013.

  1. Räticus

    Räticus Gesperrt

    Hallo liebe Geschichtsgemeinde !....

    Ein Thema lässt mich nicht mehr los, nämlich das Thema "Rätien" wer waren die Räter ? und woher kamen sie ? natürlich gibt es Erklärungen dafür,bei Wikipedia ect.... aber denoch würde ich mich nochmals darüber unterhalten, denn schliesslich lebe ich ja in der ehemaligen Römischen-Provinz "Rätien" daher eben meine Frage ? in wie weit waren die Räter auch mit den Boiern verwand ? waren es Boier ? wie Wahrscheinlich erscheint es ? das die Räter, Venenter waren, die sich nach der Reita benannt hatten ? oder sind es am Ende doch
    etruskische Flüchtlinge gewessen ?

    Könnt ihr mir mehr darüber berichten und veraten ? wie es schon bereits Wikipedia tut ?

    Euch allen noch einen schönen Tag

    Eucher Räticus......
     
  2. Räticus

    Räticus Gesperrt

    Hallo Leute,

    Ich gehe momentan der Frage nach: wer waren die Räter ? und woher kamen sie ? woher kommt der Name ? welche Verwandschaft gab es zu den Boiern ? mich interessieren die Räter deshalb weil ich in der ehemaligen römischen- Provinz "Rätien" lebe, aber das Rätsel um die Räter, noch nicht klären konnte, denn Wikipedia, stützt sich auch nur auf Vermutungen, und Bücher über die Räter konnte ich nicht finden ?

    Sicherlich sind die Räter geschichtlich nicht wirklich wissenswert, denoch meine Frage ? wisst ihr mehr darüber ?

    Ich wünsch euch allen noch einen schönen Tag....

    Viele Grüße
    Räticus
     
  3. Dieter

    Dieter Premiummitglied

    Über die Ursprünge der Räter liegen so wenige Quelllen vor, dass man mit Hypothesen arbeiten muss. Erst nach der Romanisierung des Volks fließen die Quellen etwas reichhaltiger.

    Nach römischer Überlieferung waren die Räter ein mit den Etruskern stammverwandtes Volk und zählten somit zu den nichtindogermanischen Völkern Italiens. Angeblich hätten die Räter ursprünglich in Oberitalien gesiedelt und wären den keltischen Invasoren ausgewichen, die etwa um 400 v. Chr. nach Norditalien vordrangen. Allerdings gibt es für eine solche Siedlungsbewegung der Räter keine archäologischen Belege.

    Historisches Kernland der Räter ist das Gebiet der italienischen Provinzen Bozen und Trento, das bis heute den Namen der vorrömischen Bewohner trägt (Rätische Alpen). Inwieweit die heutigen Rätoromanen noch auf die Ureinwohner zurückgehen oder ihren Namen lediglich von der Region ableiteten, sit kaum noch zu entscheiden.

    Dass zwischen Rätern und Etruskern eine Verbindung bestehen könnte, zeigen die Sprachen. Rätisch und Etruskisch werden von vielen Sprachwissenschaftlern als entfernt miteinander verwandte Sprachen klassifiziert, doch lässt die Spärlichkeit des überlieferten rätischen Sprachmaterials keine weitergehenden Schlüsse zu. Z.B. darüber, wie die gemeinsame Protosprache ausgesehen haben könnte, oder wann sich die beiden Sprachen getrennt haben.

    Daneben gibt es Hypothesen, die das Rätische als isolierte Sprache ähnlich dem Baskischen klassifizieren wollen, andere, die einen keltischen Dialekt vermuten oder sogar - wie Linus Brunner - eine semitische Sprache annehmen.
     
  4. Räticus

    Räticus Gesperrt

    Erstmal, Danke @ Dieter,

    Allerdings ist es leider, das Wissen, was ich darüber schon hatte, bezw. was ich über Wikipedia darüber gelesen hatte, vermutlich liegen einfach (wie du schon richtig schreibst): zu wenige richtige authentische antike Quellen vor.....

    Schade vieleicht stösst die Wissenschaft bezw. Archäologie irgendwann mal auf etwas ? was Licht ins Dunkel bringt über die Räter.....

    Solange bleiben eben nur diese wenigen Belege übrig......

    Trotzdem Danke.....
     
  5. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Das sind aber zwei paar Schuh, römische Außensicht auf Ethniengeschichte und moderne Sprachwissenschaft.

    Die von dem Mathematiker und systemischen Linguisten Alfred Tóth (das ist auch der, der die Ungarn als Verwandte der Sumerer nachweisen möchte :() wieder aufgegriffen worden ist.
     
  6. Fulcher

    Fulcher Aktives Mitglied

    @ Räticus
    Sicher haben sich die Menschen in deiner Gegend, also dem Voralpenland, bis zur Eroberung durch die Römer vor etwas mehr als zweitausend Jahren noch nicht als "Räter" betrachtet. Höchstens später als die Provinz Rätien etabliert war.
     
  7. Räticus

    Räticus Gesperrt

    Ja eben ? vorher ? soviel ich weiss ? aber das ist auch ein Vermutung waren es die Boier die hier siedelten.....aber einen Beweiss gibt es hierfür auch nicht ?

    Aber denoch beantwortet es NICHT meine Frage ? denn woher stammt nun der Name Räter ? bezw. Rätien ? von der venetianischen Göttin Reita vieleicht ?
     
  8. Dieter

    Dieter Premiummitglied

    Deine Frage lässt sich leider nicht endgültig beantworten, was in der Geschichte nicht selten der Fall ist. Es gibt zwar einige Hypothesen zur Herkunft bzw. Etymologie des Namens "Räter" oder "Raeti", aber letztlich bleibt die Herkunft unbekannt.

    Eine Hypothese zielt auf die Selbstbezeichnung eines vorindogermanischen Stammes "Raeti" am Südsaum der Ostalpen. Das ist wohl die gängigste Erklärung. Vereinzelt wird auch die Meinung vertreten, der Name stamme aus der keltischen Wortwurzel "rait" (= Hochland), was dann eine keltische Fremdbezeichnung der "Raeti" implizieren würde. Auch wird die Vermutung geäußert, eine bei den Venetern verehrte Göttin "Reitia" könne namengebend sein, doch weiß niemand, ob diese Göttin überhaupt den Raetern bekannt war.

    Die englische Wiki meint:

    Raeti - Wikipedia, the free encyclopedia

    Es bleibt also, was ich bereits eingangs sagte: Die Quellenlage ist hinsichtlich der Ursprünge der Räter dermaßen dürftig, dass die Fachwissenschaft sich mit Hypothesen und Spekulationn behelfen muss. Aber das wusstest du bereits.
     
  9. Erich

    Erich Aktives Mitglied

    nach wiki solle die raetische Sprache verwandtschaftliche Beziehungen zum etruskischen und der Sprache der Insel Lemnos aufweisen http://de.wikipedia.org/wiki/Etruskische_Sprache
    - für entsprechende Beziehungen könnten auch etruskische Inschriften hindeuten, die - z.T. auch an entlegenen Stellen - im Alpenraum gefunden wurden

     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30. März 2013
  10. Dieter

    Dieter Premiummitglied

    Verglichen mi dem Etruskischen wurden ungefähr 200 rätische Inschriften, die in unterschiedlichen Alpenregionen gefunden wurden und zwar vom Schweizer Kanton Graubünden bis Nordtirol und Slowenien. Die kurzen Inschriften - was ihre Entzifferung stark beeinträchtigt - fanden sich auf rituellen Gegenständen wie Bronzestatutten, Bronzegefäßen, Schöpfkellen für Wein und steinernen Stelen und stammen aus der Zeit zwischen etwa 500 bis 15 v. Chr. Das letzte Datum markiert ungefähr den Einbruch der Römer bzw. den Beginn ihrer kulturellen Dominanz. Die Entzifferung ist so weit gediehen, dass man Weiheinschriften für Gottheiten annehmen kann.

    Die Fachwissenschaft scheint sich zumindest darin einig zu sein, dass eine Verwandtschaft zum Etruskischen besteht.
     

Diese Seite empfehlen