Reiterstatue des Trajan ?

Dieses Thema im Forum "Archäologie" wurde erstellt von flavius-sterius, 9. Dezember 2010.

  1. flavius-sterius

    flavius-sterius Aktives Mitglied

    Am 30.11.2010 kündigte das hessische Wissenschaftsministerium einen "Sensationsfund" (Zitat) an. Archäologen hätten im August diesen Jahres Fragmente einer Reiterstatue aus der Römerzeit ausgegraben, welche den Kaiser Trajan dargestellt habe. Die "spektakulären" Funde sollten am 09.12.2010 in einer großen Pressekonferenz erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Seit dieser großen Ankündigung habe ich den heutigen Donnerstag entgegen gefiebert. Und das ist der "Sensationsfund":

    Archäologische Sensationen: Augustus, Trajan und der vergrabene Schatz | Kultur | hr

    In der Gegend befand sich der Civitashauptort Nida der Civitas Taunensium. Durch die hastige Errichtung des neuen Frankfurter Stadtteiles Nordweststadt in den 1960er Jahren sind viele Spuren dieser Stadt für immer zerstört worden. Trotzdem haben die Archäologen zwei Thermen, ein Theater für 1.000 bis 1.500 Zuschauer und ein Prätorium ausgegraben. Zudem sind unterirdische Tempel gefunden worden und weitere Tempel inschriftlich belegt. Mich überrascht es nun nicht, dass sich in dieser Stadt eine Reiterstatue befunden hat. Zudem war zu Trajans Zeiten in dem Gebiet ein Alenkastell vorhanden, in welchem vermutlich die Ala I Flavia gemina stationiert war. Trajan war vor seiner Erhebung zum Kaiser - als Provinzstatthalter - wohl Befehlshaber dieser Einheit. Von Sensation zu sprechen halte ich persönlich für eine Nummer zu groß. Wie sehen das die anderen Mitglieder?
     
    2 Person(en) gefällt das.
  2. Galeotto

    Galeotto Aktives Mitglied

    Ganz eindeutig, diese Locke kann nur zu Trajan gehört haben:rofl:Zwei solch winzige Fragmente zur großen Sensation aufzublasen, halte ich für ein wenig übertrieben.
     
    1 Person gefällt das.

Diese Seite empfehlen