Republik!?

Dieses Thema im Forum "Kultur- und Philosophiegeschichte" wurde erstellt von Gast, 22. Juni 2009.

Schlagworte:
  1. Gast

    Gast Gast

    Worin liegt der Unterschied zwischen einer bgl.-demokratischen und einer freien sozialistischen Republik?
     
  2. Wenzel79

    Wenzel79 Neues Mitglied

    Meistens im politischen System... :D


    Um es ganz kurz zu machen:

    Die bürgerlich-demokratische Republik zeichnet sich durch eine parlamentarische Mitsprache und demokratische Kontrolle der Regierung, des weiteren durch eine sogenannte "freie Marktwirtschaft" aus.
    Eine "sozialistische Republik" dagegen kennzeichnet v.a. ein gelenktes Parteiensystem (Blockparteien) oder ein "Einparteiensystem" (dieser Begriff ist eigentlich ein Widerspruch - ein Parteiensystem setzt mehrere Parteien voraus) sowie eine zentral gelenkte Planwirtschaft.

    Aber ich ahne schon warum du frägst: es geht um die Ausrufung der deutschen Republik durch Friedrich Ebert am 9. November 1918 (womit er Karl Liebknecht und seiner "freien sozialistischen Republik" um einige Stunden zuvor gekommen ist), nicht wahr?

    Das Problem dabei ist aber, dass man ja nicht wissen kann, wie diese "FSR Deutschland" tatsächlich organisiert gewesen wäre, da die Struktur der Arbeiter- und Soldatenräte, auf die sich die Linke von USPD bis Spartakusbund/KPD stützte, ja sozusagen "direkt demokratisch" war und nichts mit Parteien als solchen zu tun hatte.
     
    1 Person gefällt das.
  3. megatrend

    megatrend Aktives Mitglied

    das müsste man immer im konkreten Fall ansehen.

    die zweitere hat den Sozialismus als Wirtschaftsform. Frei ist Definitionssache, die DDR hat sich vermutlich - zumindest von offizieller Seite - als frei betrachtet, obwohl die Mauer existierte.

    Demokratie
    Republik
    sozialistisch
     

Diese Seite empfehlen