Robespierres, wieso muss Louis sterben.

Dieses Thema im Forum "Französische Revolution & Napoleonische Epoche" wurde erstellt von YvBischi, 12. September 2015.

  1. YvBischi

    YvBischi Neues Mitglied

    Guten Tag liebe Geschichtsforum.de Community
    Wir haben momentan einen Geschichtsauftrag zur Quelle von Robespierres(Wieso muss Louis XIV. sterben?). Leider blick ich voll nicht durch :weinen: . Meine Frage ist: wieso muss die Nation ihre Feinde bekämpfen (z.B. Ludwig XIV.)
    Danke vielmal für Antworten:winke:
    LG YvBischi
     
  2. thanepower

    thanepower Aktives Mitglied

    Was sind denn die zentralen Punkte, die unverständlich sind. Was schreibt Wiki denn zu dem Thema? Und was ist daran unverständlich?
     
  3. YvBischi

    YvBischi Neues Mitglied

    Danke vielmal für die Antwort

    Also das einzige was ich aus der Rede Robespierres wirklich verstanden habe war, dass Louis sterben muss, damit das Vaterland leben kann. Aber Symbolik dass kann ja wohl kaum das einzige Argument sein :/. In wiki und co. habe ich nichts wirklich nützliches gefunden.
    Kannst du mir vielleicht weiterhelfen :/. Falls ja wäre das echt nett
    @thanepower
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. September 2015
  4. thanepower

    thanepower Aktives Mitglied

    Wie immer in der Geschichte wirken langfristige und kurzfristige Einflüsse auf den konkreten Gang der Geschichte, ohne sie jedoch zu determinieren. Der Gang der Geschichte ist auch von den "zufälligen" Entscheidungen von einzelnen handelnden Akteuren bzw. Gruppen abhängig. Soweit das Vorwort.

    Die Entscheidung für die Hinrichtung war höchst umstritten, dennoch war sie durchaus folgerichtig.

    1. Durch den Versuch der Flucht setzte sich der Bürger "Louis Capet", der frühere Ludwig XVI., dem Verdacht aus, die Konterrevolution im Ausland gegen Frankreich zu unterstützen.

    2. Am 20. November, so Thamer, wurde in den Tuilerien zusätzlich ein Geheimschrank des Königs geöffnet und Dokumente gefunden, die einen "regen" Kontakt zu Emigranten und "feindlichen Mächten" belegten.

    Diese Aspekte erfüllen vermutlich bereits den Tatbestand des Hochverrats und dürften für sich genommen in der damaligen Zeit ausgereicht haben, ein Todesurteil zu verhängen. Soweit eine "legalistische" Begründung durch die "Bergpartei".

    Das war aber nur ein Aspekt, der untergeordnete. Wichtiger war, so Thamer: "Die Hinrichtung galt den beiden Körpern des Königs, dem physischen Leib und dem politisch mystischen des sakralen Königstums. Eben diese imaginäre Identifikation des Königs mit seinem sakralen Amt, die der Absolutismus als traditionelle Form der symbolischen Repräsentation bis zuletzt eingesetzt hatte, sollte durch die Hinrichtung rückgängig gemacht werden." (S. 65).

    Parallel spielten innenpolitische Konflikte eine Rolle und ebenfalls außenpolitische Rücksichtnahmen bei den einen und Provokationen bei den anderen. Aber diese Aspekte bildeten für die Entscheidung zur Hinrichtung nur den situativen Rahmen.

    Das Problem von Revolutionen und Bürgerkriegen tritt dabei zu Tage, die hochgradige politische Emotionalisierung. Sie verhindert, dass es frühzeitig zu einem Interessenausgleich kommt, indem durch Reformen Mißstände beseitigt werden. Das trifft als sehr pauschale Beschreibung für die Entwicklung der meisten Revolutionen zu und endet in einer Revolution und kann sich zu blutigen Bürgerkriegen ausweiten. Es ist dabei eine Eskalation der gegenseitigen Gewalt zu erkennen.

    In diesem Sinne ist die Hinrichtung des Symbols des Königtums auch ein "politisches Versprechen", dass es keine Wiederherstellung einer absolutistischen Monarchie in Frankreich mehr geben soll bzw. wird.

    Der Prozess gegen den König S. 63 ff
    https://books.google.de/books?id=UoJAB_XvaJUC&printsec=frontcover&dq=thamer+die+franz%C3%B6sische+revolution&hl=de&sa=X&ved=0CCQQ6AEwAGoVChMI0PXP69fzxwIVyV0UCh0YzggK#v=onepage&q=thamer%20die%20franz%C3%B6sische%20revolution&f=false
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. September 2015
  5. 12345678

    12345678 Neues Mitglied

    Louis XIV. musste 1715 sterben, weil er krank und 77 Jahre alt war.
     
    3 Person(en) gefällt das.

Diese Seite empfehlen