Schwarzes Zuckerwasser überall auf Erden.

Dieses Thema im Forum "Wirtschaftsgeschichte" wurde erstellt von Blücher, 6. April 2005.

  1. Blücher

    Blücher Neues Mitglied

    Hallo!
    Ich hatte heute schon eine kurze Ausführung über die sommerliche Erfrischung durch Eis gegeben, aber vielleicht gibt es ja auch den einen oder anderen der lieber eine Cola trinkt, dem sei hiermit auch die Hintergründe der Selbigen gegeben, obwohl ich lieber Eis bevorzuge ist die Cola doch auch ein erfrischendes effizientes Äquivalent.

    Die Geschichte der Cola spezifisch der CocaCola reicht niemals soweit in die Geschichte zurück wie die des Eises, hat dafür aber einen nicht minder interessanten Charackter.

    Wie sooft in der Geschichte entstand auch die Cola durch einen puren Zufall. Es war wie beim Schießpulver nur nicht trocken und heiß sondern nass und erfrischend.
    Ein Apotheker namens Dr. John Stylth Pemberton mischte im April bzw. Mai des Jahres 1886 einen braunen Sirup zusammen der gegen Kopfschmerzen und Magenbeschwerden wirken sollte. Er mischte zum Beispiel Kräuter, Kokablätter, Kolanuss, riesige Mengen an Zucker und Phosphorsäure zusammen. Es wurde keine Medizin jedoch wurde es zum absoluten Erfolg! Mit dem Namen "Coca-Cola" gab es, das gedachte Arzeneimittelchen, als Limonade zu kaufen.

    Im ersten Jahr nach der veröffentlichungen gingen ca. 10 Gläser der neuartigen Limonade über die Theken der sog. "Soda-Fontains", das waren Limonadenbars.
    Den bis heute markanten Schriftzug der Cola wurde von dem Notar bzw. Buchhalter Frank Robinson entworfen, er ist heutzutage noch das Markenzeichen der Cola.
    Die Rezeptur wurde 1891 von Asa G. Candler gekauft und 1893 patentiert. Es wurde seitdem landesweit in den USA vertrieben. 1894 wurde die Verkaufsmethoden revolutioniert, denn ab da an gab es CocaCola in Flaschen zu kaufen.
    1915 wurde das bekannte Cola-Logo auf die Flaschen durch den Glashüttentechniker Alexander Samuelson gebrannt, seit dem ist die Glasflaschenform unverändert.
    Nach dem 2. Weltkrieg verbreitete sich die Cola rasend schnell über den gesamten Globus.
    Selbst vor Verfall der Sowjetunion hielt die Cola einzug in den Ostblockstaaten. Die erste Kapitulation des Ostens gegenüber dem Westen könnte man meinen, trivial gesehen.

    Aber es stand nicht immer gut um die Cola. 1892 entbrannte ein Streit ob Cola süchtig mache. Denn in diesem Jahr wurden 400 Fälle bekannt die nach zu hohem Cola-Konsum Kokainabhängug waren. Wie viel Koakain damals in der cola erhalten war ist nicht mehr bekannt. Das Rezept wurde schließlich geändert und an statt des Kokains wurde Koffein als anregender Stoff hinzugegeben.
    Die Prohibition, das Alkeholverbot, ließ den Cola-Konzern dann vollends immer reicher werden.

    Wir jedoch kennen nicht nur Cola. Der Konzern expandierte. 1941kam Fanta hinzu. 1945 wurde der Spitzname "Coke" weltweit populär, 1961 folgte die Sprite und schließlich 1984 für unsere Kalorienbewusste die CocaCola-light.
    Zur Zeit gibt es noch mehr Variationen (Limmette etc.).
    Jedoch ist die Cola noch die beliebtes von allen Varianten, obgleich sie an ihrem Charme verlor, ist sie doch auf jeder Party zu Hause...
    Blücher!
     
  2. Schini

    Schini Neues Mitglied

    Der Weihnachtsmann hat seinen roten Mantel übrigens nicht Coca Cola zu verdanken...

    Stimmt's?
     
  3. Rovere

    Rovere Premiummitglied

    Fanta haben doch die nazis erfunden, nicht?
     
  4. parago

    parago Neues Mitglied

    Firmensitz von Coca Cola ist uebrigens seit der Firmengruendung meine neue Heimat Atlanta; ausserdem steht hier das Coca Cola Museum - aeusserst interessant! Abgesehen von allem, was es ueber die Geschichte des braunen Zuckerwassers zu erzaehlen gibt, hat man hier die Gelegenheit alle 230 verschiedenen Sodas zu probieren die die Coca Cola Company weltweit vertreibt. Dass mir heute noch schlecht wird, wenn ich bloss dran denke, ist klar, oder? =)


    Unten ein Bild vom Museum im Herzen Atlanta's.
     

    Anhänge:

    • coke.jpg
      coke.jpg
      Dateigröße:
      16,6 KB
      Aufrufe:
      343
  5. parago

    parago Neues Mitglied

    Nee.. das ist ein wildes Geruecht, das sich seit Ewigkeiten haelt. Es wurde zwar zu Zeiten der Nazis erfunden und rein fuer den deutschen Markt entwickelt, allerdings von Coca Cola selbst, nicht von den Nazis.
     
  6. Andronikos

    Andronikos Neues Mitglied

    Aber indirekt wegen den Nazis, denn im Krieg wurde die geheime braune Grundsubstanz nicht mehr nach Deutschland geliefert und so musste man sich bei Coca-Cola-Deutschland etwa einfallen lassen, um weiter am Markt zu bleiben. Das Ergebnis war nicht eben originell, denn Limonaden waren schon lange bekannt und auf dem Markt. ;)
    Der Name Fanta leitet sich im übrigen von "fantastisch" oder "Fantasie" ab. Der Name ist eigentlich der originellere Einfall an dem Produkt, macht eben mehr her wie "Faßbrause". :p
     
  7. ponzelar

    ponzelar Neues Mitglied

    zur imperialistenmbrause ein scherz aus zeiten der amerikanisch-russischen weltraumkonkurrenz:

    nächtlicher anruf im weißen haus:
    "mr. präsident, die so sovjets sind auf dem mond gelandet, was sollen wir tun"
    nixon antwortet mürrisch:
    "wie bitte, deswegen weckt ihr mich mitten in der nacht?"
    der anrufer:
    "naja, das ist nicht alles, sie sind dabei, den mond komplett mit roter farbe anzumalen"
    nixon antwort nach kurzem nachdenken:
    "kein problem, wartet bis die russen fertig sind, schickt unsere jungs hoch und lasst sie schon groß mit weißer farbe coca-cola drauf pinseln"

    ponzelar
     
  8. Mercy

    Mercy unvergessen

    weshalb ich Wein- und Biermuseen vorziehe. :fs:
    :prost: :prost: :prost:
     

Diese Seite empfehlen