Scotney Castle (Lamberhurst), Kent

Dieses Thema im Forum "Absolutismus und Aufklärung (1648-1789)" wurde erstellt von Artefakt, 19. Oktober 2013.

  1. Artefakt

    Artefakt Mitglied

    Hallo Forum,

    ich beschäftige mich mit ScotneyCastle, einem großen Landsitz in Kent (Lamberhurst),der seit dem Ende des 18. Jh. Familie Hussey gehört hat. (Heute gehört das Anwesen dem National Trust und ist öffentlich zugänglich).

    Kunstgeschichtlich interesssant (picturesker Stil (pittoresk)).
    Je mehr ich mich da kunstgeschichtlich einlese, desto deutlicher wird eine Frage, auf die ich keine Antwort finde.

    Das Grundstück (Park und Garten ist 150 -300 ha groß - da schwanken die Angaben)

    Ende des 18.Jh kaufte Edward Hussey II das Anwesen. 1837-44 hat sein Sohn Edward Hussey III Scotney New Castle bauen lassen.
    Das alte Gebäude wurde in eine malerische Ruine verwandelt, auf die man vom erhöhten neues Haus schauen konnte. Gilpin hat den Gartenentwurf gemacht.

    Meine Frage ist ganz profan: weiß jemand, womit die Familie Hussey ihr großs Vermögen gemacht hat? Ich meine im Internet etwas über Slaves-Sklaven gelesen zu haben; finde aber keine wirkliche Quelle dafür.
    Wahrscheinich waren die Husseys Großgrundbesitzer, die von ihrem Land gelebt haben-von Miet- und Pachtzinsen?

    Ich würde mich freuen, wenn ich da mehr erfahren könnte und ihr mir einen Lesetipp geben könntet.

    Die Kunst ist ja wahnsinnig interessant-aber sie ist nur ein Teil.

    Die Familie Hussey gehört zu den ältesten Englands. Der Stammbaum reicht 1000 Jahre zurück.

    P.S. Margret Thatcher hatte in Scotney Castle eine Wohnung-manchmal werden die Räume als ihr "Büro" bezeichnet.


    Grüße von Arti
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Oktober 2013

Diese Seite empfehlen