Skulpturenraten - Googeln grundsätzlich erlaubt

Dieses Thema im Forum "Quiz" wurde erstellt von SRuehlow, 19. Februar 2006.

  1. Ralf.M

    Ralf.M Aktives Mitglied

    Leider nein. Mit den Präsidenten der USA hat dies nichts zu tun, ebenso nichts mir Charlie Chaplin.

    Es ging in diesen Interview ja um ihren Schwiegervater. Der Interviewer sprach auch über einen Herrn den die Schwiegertochter „USA“ nannte.
     
  2. Ralf.M

    Ralf.M Aktives Mitglied

    Löse es mal auf...

    Wir sind dieses Mal in Deutschland, genauer im BL BY und da in der fränkischen Stadt am >Roten Main<. Man schrieb das Jahr 1975.

    Und es passt auch etwas zum Thread hier im Forum „Der Stachel im Fleisch der deutschen Kriegsvergessenheit“.

    Es geht um die Dame die in einem Interview mit den Regisseur Hans – Jürgen Syberberg (geboren 1935 in Nossendorf/BL MV/ nordwestlich von Demmin) u.a. folgendes „mit tiefer, rauer Stimme, Auskunft über „u nseren
    s eligen A dolf
    “ von sich gab:

    „Also, wenn heute Hitler hier zum Beispiel zur Tür hereinkäme, ich wäre genauso so so so fröhlich und so so glücklich, ihn hier zu sehen und zu haben, als wie immer.“

    Nach 1945 sprach sie wohl von „USA“ und meinte damit „Unser Seeliger Adolf“.

    Wahrscheinlich ahnte der Meister dass so etwas von seiner Schwiegertochter mal kommen könnte, und erhob schon mal schön vorsorglich beide Arme als Geste - "Um Gottes willen!".

    https://www.goethe.de/ins/kr/de/kul/mag/21409782.html
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Oktober 2020
  3. Ralf.M

    Ralf.M Aktives Mitglied

    Hier noch die Skulptur die in Bayreuth steht:

    upload_2020-10-3_10-45-52.jpeg
     
  4. Sepiola

    Sepiola Aktives Mitglied

    Mal was Einfaches zwischendurch:

    upload_2020-10-3_15-30-54.png

    Was gibt es hier zu grinsen?
     
  5. Naresuan

    Naresuan Aktives Mitglied

    Vermutlich, weil sie genug Öl dabei haben.
    Ich glaube aber eher, dass sie sich über ein sportliches Ereignis vom 8. Mai 1974 freuen.
     
    Sepiola gefällt das.
  6. Sepiola

    Sepiola Aktives Mitglied

  7. Naresuan

    Naresuan Aktives Mitglied

    An welches historisches Ereignis erinnert diese Säule und wo steht sie?
    p.JPG
     
  8. Ralf.M

    Ralf.M Aktives Mitglied

    „Magna Res Libertas“.

    Ich glaube wir sind in der Schweiz.
    Und zwar im Kanton St.Gallen, in der polnischen Gemeinde Rapperswil – Jona.

    Auf den Sockel dieser Statue – nicht sichtbar – steht „Magna Res Libertas“.

    Übersetzt: „Die Freiheit ist eine große Sache“ oder „Etwas Großartiges ist die Freiheit.

    Diese polnische Freiheitsstatue steht beim Schloss >Rapperswill<
    Dieses Polenmuseums umfasst drei Zeitabschnitte (1870–1927 - 1936–1952 - 1975 bis heute).
     
  9. Naresuan

    Naresuan Aktives Mitglied

    Richtig!
    Sie steht dort seit 152 Jahren. 1868 zum hundertsten Jubiläum der Gründung der Konföderation von Bar (1768) errichtet, heisst sie offiziell "Barer Säule", wird aber auch „polnische Freiheitssäule“ oder „Polnische Säule“ genannt.
    Alles weitere in 150 Jahre der Barer Säule in Rapperswil
     
    Ralf.M gefällt das.
  10. Ralf.M

    Ralf.M Aktives Mitglied

    Und weiter geht es...

    Wer ist dieser Herr?
    Sein Name, wenigsten 2 hervorzuhebende historische Taten von ihm und es wäre auch schön wenn man seinen Beinamen weiß und auch seinen Spitznamen.

    Bissel viel, aber ist auch ein außergewöhnlicher Herr.


    upload_2020-10-9_10-48-25.jpeg
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 9. Oktober 2020
  11. Ralf.M

    Ralf.M Aktives Mitglied

    Um sich orientieren zu können, schreibe ich ja oft wo wir sind.

    Auch dieses Mal sollte es so sein, weil ich denke, dieser Herr sieht nicht nur aus wie ein Brocken, er ist auch historisch betrachtet ein echter Brocken.
    Wir sind in Deutschland.

    Und ich habe mal die Namen seiner Geburtsstadt gezählt.
    Ich habe da 10 Namen gezählt für ein und dieselbe Stadt. Und im Netzt werden die auch noch als Beispiele genannt. :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Oktober 2020
  12. Sepiola

    Sepiola Aktives Mitglied

    Ich würde vom Aussehen her auf einen Herzog bzw. Kurfürsten tippen.
    Und weil Du es bist, auf einen Kurfürsten von Sachsen.
     
  13. Ralf.M

    Ralf.M Aktives Mitglied

    Ich bin ein Thüringer.

    Ansonsten, Du bist schon auf dem richtigen Pfad.
     
  14. Selene

    Selene Aktives Mitglied

    Es ist das Hanfried-Denkmal in Jena.
    Die Bezeichnung Hanfried entstand aus dem Namen des Kurfürsten JoHAN FRIEDrich,
    Johann Friedrich I. von Sachsen, auch Friedrich der Großmütige genannt.
    Er war der Begründer der Universität Jena als "Hohe Schule" und förderte die Reformation.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Oktober 2020
  15. Ralf.M

    Ralf.M Aktives Mitglied

    Bingo!
    Genau den „Hanfried“ haben wir gesucht. Man trifft sich beim "Hanfried" und meint damit den Marktplatz.

    Das Denkmal auf dem Marktplatz von Jena/BL Thüringen.
    Es wurde zur 300 Jahrfeier der Universität von Jena (FSU Jena), am 18.08.1858 enthüllt.
    Es stellt den Ernestiner Johann-Friedrich I. „der Großmütige“ (1503 – 1554) dar.
    Seine 3 Söhne gründeten - Plan vom Vater - 1558, also vor 462 Jahren die Universität in Jena.

    Man nannte damals diese Uni -> „Salana“ bzw. „Collegium Jenense“.

    Unter dem Motto „Die Nation huldigt Friedrich Schiller“ liefen 1934 die offiziellen Schiller Feiern in Weimar und Jena.
    In diesen Zusammenhang kam es zur Namensnennung dieser Uni (Friedrich Schiller Universität Jena).

    Da der Name „Friedrich Schiller“ unbelastet war, blieb es nach 1945 bei diesen Namen.

    Friedrich Schiller wurde ab 1789 Professor in Jena auf Vorschlag vom Geheimrat.
    F. Schiller schrieb da an seinem Freund G. Körner;

    „Jena ist, oder scheint, ansehnlicher als Weimar; längere Gassen und höhere Häuser erinnern einen, daß man doch wenigstens in einer Stadt ist. (...)
    Die Professoren sind in Jena fast unabhängige Leute und dürfen sich um keine Fürstlichkeit bekümmern, diesen Vorzug hat Jena unter den Akademien voraus."

    Friedrich Schiller an Christian Gottfried Körner, 29. August 1787“​

    Im Netzt findet man sehr, sehr viel. Man findet Neues aber auch Bekanntes, so z.B Urburschenschaft -> Jena und unsere Flagge

    Schwarz – Rot – Gold

    (Schwarz ist das Pulver - Rot ist das Blut – Golden ist unsere Zukunft).​

    Siehe auch Freikorps Lützow mit z.B. Eleonore Prochaska, Theodor Körner, Friedrich Ludwig Jahn, Joseph von Eichendorf usw.

    Und viele, viele Namen die in der deutschen Geschichte von großer Bedeutung sind, mehr noch, sie auch geprägt haben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Oktober 2020
  16. Ralf.M

    Ralf.M Aktives Mitglied

    Ganz vergessen...

    Hier noch ein Foto wo die Vorderseite gut zu sehen ist.

    Rechte Hand -> Schwert.
    Linke Hand Bibel -> Inschrift aus Psalm 121, Vers 2: „Meine Hilfe kommt vom Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat“.

    upload_2020-10-10_12-4-34.jpeg
     
  17. Selene

    Selene Aktives Mitglied

    Wo steht dieser Bär? :) (Der Ort ist zu nennen.)

    spaghetti.png
     
  18. Naresuan

    Naresuan Aktives Mitglied

    Am Kurt-Romstöck-Ring in Neumarkt in der Oberpfalz.
     
  19. Selene

    Selene Aktives Mitglied

    Ja!
    453 km von Berlin entfernt.

    (Foto: Wolfgang Fellner)
     
  20. Naresuan

    Naresuan Aktives Mitglied

    k.JPG
    Welche Kämpferin sehen wir hier?
     

Diese Seite empfehlen