Skulpturenraten - Googeln grundsätzlich erlaubt

Dieses Thema im Forum "Quiz" wurde erstellt von SRuehlow, 19. Februar 2006.

  1. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Vorsicht, es sind zwei Fahnen, die du da siehst.
     
  2. Naresuan

    Naresuan Aktives Mitglied

    Wir befinden uns trotzdem in Kuba und zwar auf dem Friedhof "cementerio patrimonial de Santa Ifigenia" in Santiago de Cuba.
    Die dargestellte Figur ist "Perucho" Pedro Figueredo, der Komponist der kubanischen Nationalhymne "La Bayamese".
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22. September 2020
  3. Ralf.M

    Ralf.M Aktives Mitglied

    Ich erinnere mich.
    Die kubanische Nationalhymne hört man ja selten.
    Ich glaube das letzte mal im Film von Alfred Hitchcock „Topas“.
     
  4. Naresuan

    Naresuan Aktives Mitglied

    Die zweite Flagge könnte diejenge der Bewegung des 26. Juli sein.
    cu}m267b.gif

    Das war eine Knacknuss!
    Dass es irgendwo in den Tropen sein muss, zeigte mir der Palmenzweig am oberen linken Bildrand und auf Grund der Flaggen war Mittelamerika und Kuba mein Suchgebiet. Darum ging ich dann soweit, meine Suchanfragen in spanischer Sprache zu machen. Das half.
     
  5. Naresuan

    Naresuan Aktives Mitglied

    An den letzten olympischen Spielen dürfte sie beim Boxen und Ringen ein paar Mal zu hören gewesen sein.
     
  6. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Sehr gut. Die Gräber der Bürgerkriegsveteranen sind jeweils mit einer kubanischen und einer Flagge des 26. Juli geschmückt.

    cu1.jpg

    Perucho-Grabmal:

    cu2.jpg
    Das ist das Originalbild, von dem ich euch einen Ausschnitt präsentiert habe. Als Historiker bin ich natürlich quelleninteressiert und fotographiere deren Repräsentation:

    cu6.jpg
    Die beiden wichtigsten Gräber auf dem Friedhof sind natürlich die von José Marti - der im Stehen bestattet ist und dessen Sarg täglich von der Sonne beschienen wird. José Marti war Schriftsteller und im Unabhängigkeitskrieg (die Kubaner nahmen den Schreibtischtypen nicht ganz ernst) riss er die Mambises mit, als er in einer verloren geglaubten Schlacht wieder dem Feind (den Spaniern) entgegenritt -

    cu4.jpg

    - und natürlich:

    cu5.jpg

    Sicherlich weniger wichtig, aber in Dtld. bekannter: Compay Segundo vom Buena Vista Social Club:

    cu3.jpg

    In Bayamo auf dem Hymnenplatz gibt es dann noch ein Perucho-Denkmal mit Text und Melodie der Hymne. Am Ort ihrer Uraufführung, etliche Jahre vor der Unabhängigkeit Kubas. cu7.jpg
     
    andreassolar und Ralf.M gefällt das.
  7. Naresuan

    Naresuan Aktives Mitglied

    Als neues Rätsel gebe ich euch diesen Mann:
    tx.JPG
    Er spielte in der Geschichte seine Landes eine sehr wichtige Rolle und war Vorbild für eine der Hauptfiguren in einem bekannten Roman.
    Wo steht er und wie heisst der Roman?
     
  8. Naresuan

    Naresuan Aktives Mitglied

    Ein Hinweis:
    Die Blüten der Stockrose hatten für ihn und seine Familie eine identifizierende Bedeutung. hh.JPG
     
  9. Ralf.M

    Ralf.M Aktives Mitglied

    Habe da noch keine Idee.

    Allerdings, ich kenne die Ballade von Ludwig Uhland: „Die Malve“. Er ist nach meiner Kenntnis wo auch der einzige Dichter, der zu diesen schönen Gewächs eine Ballade dichtete.

    Die gewöhnliche Stockrose heißt ja auch Stockmalve.

    Aber zu der Skulptur finde ich noch keinen passenden Herrn.
     
  10. Naresuan

    Naresuan Aktives Mitglied

    Eine wunderbare Ballade. Als Dank für den Hinweis darauf verrate ich, dass in der zweiten Strophe der Ballade ein Wort ganz klar mit der Flagge seines Landes zu tun hat.

    EDIT: Ich sehe gerade, dass das Gedicht auf mehreren Webseiten unterschiedlich aufgeteilt ist und darum der Hinweis erste oder zweite Strophe unklar ist. Ich sage es darum so: der Hinweis auf die Landesflagge steht innerhalb der ersten 8 Verse.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. September 2020
  11. hatl

    hatl Premiummitglied

    Es ist Chiang Kai-Shek. Der Roman heißt "China´s Generalissimo and the Nation he lost".
    Die Nase etwas schmäler, die Ohren ein wenig länger, .. passt perfekt.
     
  12. Naresuan

    Naresuan Aktives Mitglied

    Gute Idee, aber leider nein.
    Obwohl gewisse Indizien für ihn sprechen, ist er es nicht. Der Roman, den ich suche, war ein Bestseller.
     
  13. Ralf.M

    Ralf.M Aktives Mitglied

    Ich glaube wir sind in Japan.

    Es könnte sich um den Buddhisten > Kōbō Daishi < handeln.

    Er lebte vom Juli 774 – April 835.

    Kōbō Daishi ist eigentlich ein Ehrentitel.
    Eigentlich heißt er -> Kūkai (Übersetzt „Meer der Leere).
    Er war Mönch, Gelehrter und Künstler der frühen Haian-Zeit.

    Er erfand die KANA – Silbenschrift (lange nach seinem Tod erschien das Iroha = Es ist ein japanisches Gedicht).
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. September 2020
  14. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Ich musste ecosian. Ralf hat Recht, wir sind in Japan. Aber bald 1000 Jahre später. Bei dem Roman handelt es sich um Shogun von James Clavell. Die Figur Toranaga ist der historischen Persönlichkeit Tokugawa Ieyasu nachempfunden. Und wenn man den ecosia-bilder-sucht, dann bekommt man den hier mit Falken auf dem Arm aus einer anderen Perspektive geboten.
     
  15. Naresuan

    Naresuan Aktives Mitglied

    Richtig!

    Tokugawa Ieyasu (1543-1616), einer der drei Reichseiniger Japans, der erste Shogun aus der Tokugawa Dynastie, welche von 1603 bis zum Ende der Shogune 1868 über Japan herrschte, quasi die Habsburger Japans.

    Die Statue befindet sich im Park der Burg Sunpu (oder Sumpu? - warum gibt es da zwei Schreibweisen?) in Shizuoka, seiner gewählten Altersresidenz nachdem er zugunsten seines Sohnes abgedankt hatte und von wo aus er trotzdem geheim weiter regierte.

    "Shogun" stand 1976 eine Woche an der Spitze der Bestsellerliste in Deutschland.
    Drei Blüten der Stockrose bilden das Familienwappen des Tokugawa Clans.
    fc.JPG
    Die Flagge Japans stellt die Sonne dar, die Sonne aus Uhlands Gedicht.
     
  16. Sepiola

    Sepiola Aktives Mitglied

    Wenn man die japanische Schreibweise transliteriert, schreibt man Sunpu.
    Wenn man die japanische Aussprache transkribiert, schreibt man Sumpu.
     
    Naresuan gefällt das.
  17. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    von hinten.jpg
    Wer?
    Wer?
    Wer?
    Wer?
    Gemeinsamkeit?
    Wo?
    Drei der vier würdet ihr sofort erkennen, wenn ich sie von vorne zeigen würde. Zwei der vier leben noch. Wir sind aber nicht in Nordkorea oder China oder einer arabischen Despotie.
     
  18. Selene

    Selene Aktives Mitglied

  19. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Das ist korrekt.
     
  20. Selene

    Selene Aktives Mitglied

    Wen stellt dies Denkmal dar und wo befindet es sich?

    [​IMG]
     

Diese Seite empfehlen