Skurrile Waffenprojekte

Dieses Thema im Forum "Technikgeschichte" wurde erstellt von zaphodB., 27. März 2012.

Schlagworte:
  1. zaphodB.

    zaphodB. Premiummitglied

    Offenbar hat das Waffenhandwerk jede Menge solch skurriler Projekte aufzuweisen und auch allerlei seltsame Erfindergeister angezogen
    Ziel des threads ist es,solche Projekte hier mal zu sammeln.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. März 2012
    1 Person gefällt das.
  2. zaphodB.

    zaphodB. Premiummitglied

    Hier hab ich noch eines :
    Parallelen im Film mit Hans Albers " FP1 antwortet nicht" sind nicht rein zufällig.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. März 2012
  3. zaphodB.

    zaphodB. Premiummitglied

    Oder das da:
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. März 2012
  4. zaphodB.

    zaphodB. Premiummitglied

    Und als Krönung aller Faxen die da:
    da haben wohl etliche Leute zuviele Comics gelesen

    Die Beispiele stammen alle aus der Spiegel-Artikelserie "Waffen des Wahnsinns"

    ,
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. März 2012
    2 Person(en) gefällt das.
  5. Jacobum

    Jacobum Neues Mitglied

    Da fällt mir doch gleich die Ballonbombe ein:

    Ballonbombe ? Wikipedia


    Ein wichtiges Fazit...
     
  6. zaphodB.

    zaphodB. Premiummitglied

  7. Triton

    Triton Neues Mitglied

  8. Atasco

    Atasco Neues Mitglied

  9. dekumatland

    dekumatland Aktives Mitglied

    gelten auch fiktive Waffenprojekte?

    falls ja: skurril gerade auch in der Entstehungszeit des Romans "Kampf um Rom" von Felix Dahn ist die Empfehlung des Romannarses an den Romanjustinian, er möge erst einen siebenfachen (!) Gürtel von Festungen an der Persergrenze installieren, ehe er sich ans ausräuchern der italischen Goten machen könne...
     
  10. Gil-galad

    Gil-galad Aktives Mitglied

    Dann gehört in diese illustre Sammlung sicher auch die Gay Bomb. Nach dem Kontakt mit diesem chemischen Kampfstoff sollten die Soldaten so nachhaltig anderweitig beschäftigt sein, dass es ein leichtes gewesen wäre sie zu überwältigen.
     
  11. steffen04

    steffen04 Gesperrt

    Ralf König zeigt in "Lysistrata" schöne antike Schlachtfelder voll anderweitig beschäftigter Krieger. Da wird das "Gay Bomb" Konzept sehr anschaulich vorweggenommen.

    Gelten die seltsamen parapsychologischen Versuche. die während des kalten Krieges unternommen wurden, auch als "Waffenprojekte"?

    Ausgehend vom Wiki-Beitrag zum Film "Männer, die auf Ziegen starren" gibt´s ein paar nette Links, z.B. den:

    Journal of Non-lethal Combat: The First Earth Battalion
     
  12. Gil-galad

    Gil-galad Aktives Mitglied

    Ist zwar schon ein bisschen her, aber wir hatten ein ähnliches Thema hier schon mal. Ich verlinke das primär auch wegen der interessanten Bilder.

    Ich weiß nicht, ob euch das im Sinne von zaphodB. schon skurill genug ist, aber die Weiterentwicklungen der Schlachtschiffe der H-Klasse (v.a. H-44) darf schon als ein bisschen überzogen gelten. Wobei die Montana-Klasse der US-Navy wohl auch in diesen Bereich geht. Schon allein der Verbrauch an Ressourcen steht mE in keinem Verhältnis mehr zu dem zu erwartenden militärischen Nutzen.

    Teile des SDI-Projekt (Star-Wars-Initiative) gehören sicher auch in diesen Bereich. Ich kann mich an ein zeitgenössisches Plakat erinnern, auf dem US-Weltraumlaser massenweise sowjetische Raketen abschießen. Leider habe ich es jetzt nicht mehr gefunden.
     
    1 Person gefällt das.
  13. Scorpio

    Scorpio Aktives Mitglied

    Ich muss in diesem Zusammenhang an das SDI- Programm denken, das sich Ronald Reagan und sein Vize Bush I haben denken lassen. Mit Hilfe von land-, see- und weltraumgestützen Waffensystemen sollten sowjetische Interkonntinentalraketen abgeschossen werden, ehe sie "God´s own Country" erreichen konnten.

    Bis 1988 wurden 29 Milliarden $ in dieses Projekt investiert, dessen Effektivität aber weit hinter den Erwartungen zurückblieb, weshalb das Parlament die Kosten reduzierte. http://de.wikipedia.org/wiki/Strategic_Defense_Iniative
     
  14. Reinecke

    Reinecke Aktives Mitglied

    Ein Projekt mit militärischen Konnotationen (und im Zweifelsfall als Waffe zu gebrauchen) war das Projekt Orion, das über Planungen und Modellversuche aber nie hinauskam: Ein Atombomben-getriebenes Raumfahrzeug.

    Orion-Projekt ? Wikipedia
     
    1 Person gefällt das.
  15. Bdaian

    Bdaian Aktives Mitglied

    Noch schlimmer waren das Projekt "Pluto": Pluto (Marschflugkörper) ? Wikipedia

    oder die Konzepte zu verschiedenen Atomgetriebenen Flugzeugen und sonstigen Gefährten und Geflügel:

    Kernenergieantrieb ? Wikipedia
     
  16. zaphodB.

    zaphodB. Premiummitglied

    Bdaian,atomgetriebene Fahrzeuge waren nicht nur für militärische Nutzung gedacht
    Ich besitze noch ein Exemplar der Zeitschrift Hobby-Magazin der Technick von 1958, in dem atomgetriebene PKWs als Zukunftsmodell angepriesen wird-heute unvorstellbar

    Und daneben wurde ein iltärisches Geländefahrzeug mit riesigen halbkugelförmigen Rädern vorgestellt,das im Sumpf und Schlamm nicht so tief einsinken sollte.- dasPrinzip hat sich auch nicht durchgesetzt ;:D
     
  17. Atasco

    Atasco Neues Mitglied

  18. Stephan2

    Stephan2 Gesperrt

  19. Stephan2

    Stephan2 Gesperrt

    Französisch-britischer Ein-Mann-Panzer im WK I

    Passt glaube ich ganz gut in diesen Thread:
     

    Anhänge:

  20. Isleifson

    Isleifson Gesperrt

Diese Seite empfehlen