So war das Forentreffen 2012 in Berlin

Dieses Thema im Forum "Treffen" wurde erstellt von Dog Soup, 7. Oktober 2012.

  1. Dog Soup

    Dog Soup Neues Mitglied

    Das Forentreffen 2012 in Berlin ist jetzt zuende gegangen, hier ein kurzer erster Erlebnisbericht.

    Anwesend waren Der Korinther, floxx78, hjwien, Muspilli, Reinecke und ich, Dog Soup.

    Am Freitag ging es mit einem Treffen beim Inder los; wir haben uns gegenseitig gefunden, indem wir Kontakt mit jedem aufnahmen, der unsicher durch die Gegend schaute, ob er diesen oder jenen Fremden (oder verschärft: diese oder jene fremde Gruppe) jetzt ansprechen solle oder nicht. Klappte. Die Gruppe wurde direkt zusammengeschweißt durch den arglosen Genuss extrem scharfer Vorspeisen.

    Danach folgte eine gemächliche Verfolgungsjagd, denn Floxx hatte den Besuch eines Improvisationstheaters organisiert, war aber noch nicht in Berlin angekommen. Wir anderen hatten leider keine Ahnung, wie wir da hinkommen sollten, und folgten einer Gruppe künstlerisch angehauchter Damen unauffällig. Theater war schreiend komisch. Danach Cocktails in irgendeiner gentrifizierten Kreuzberger Bar. Der Korither erzählte wie's hier früher mal aussah, als das noch alles punkbesetztes Gebiet war. Hjwien beeindruckte durch Expertenwissen zu Martinis. Die waren tatsächlich sehr gut.

    Am nächsten Morgen (naja Mittag) Tour durch die Unterwelten, inzwischen war auch Muspilli angereist und mit von der Partie. Die geplante Tour war restlos ausverkauft, aber durch göttliche Intervention bekamen wir genau die allerletzten sechs Karten für die Kalter-Krieg-Tour. Floxx war immer noch nicht da (Pechsträhne mit der Deutschen Bahn) dafür war Reineckes Vater dabei. Wir schauten uns Bunker an und hörten Versorgungsgeschichten. Fazit: Im Fall einer Atombombe bleibt man besser draußen; da drin gibts eh keine Versorgung. Und wenn man schon mal draußen ist, kann man eh gleich den Bus organisieren, mit dem die Leute im Bunker immer evakuiert werden sollen. Alle Katastrophenszenarien, die Berlin und Atomschutzbunker beinhalten, enden irgendwie mit Bussen. Insgesamt war das eine super Führung, unbedingt zu empfehlen.

    Dann erstmal pakistanisch essen. Floxx kam!

    Floxx erreichte uns gerade richtig zu der Zille-Tour durch die Weddinger Innenhöfe, die Reinecke organisiert hatte. Reinecke hatte sich unglaublich viel Mühe gegeben, und hier nochmal ein großes Lob. Zuerst wurden wir noch im Restaunrant bei einem Nescafé durch ein sechsseitiges Handout geführt - das wohlgemerkt in freiem Vortrag mit vielen zusätzlichen Informationen und Kontextualisierungen. Danach gab's noch eine kleine Diskussion über Berliner Städteplanung, und dann ab in den Wedding: Besichtigung diverser Innenhöfe. Besonders eindrücklich: das etagenfüllende Studio mit Kerzenleuchtern auf jeder Seite, der meterhohe Nachbau des Brandenburger Tors in einem anderen Atelierfenster, sowie das kleine Türmchen in einem Werkshof und die Diskussion, was der da jetzt zu suchen habe; hjwien fand außerdem an einer Schule ein systematisch falschrum angebrachtes römisches Ornament.

    Danach waren wir türkisch essen, was den Tag abschloss. Es war superlecker. Wir beschlossen, nach unserem bisherigen reichhaltigen Programm am Sonntag nur noch ein Abschlussfrühstück zu machen, was wir in reduzierter Besetzung (Der Korinther, Muspilli, Reinecke und ich) auch taten.

    Fotos haben wir nicht gemacht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Oktober 2012
  2. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Also kannst du gar nicht beweisen, dass du dir das alles vielleicht nur ausgedacht hast?

    Nee, schön. Gerade wenn ich höre, was ihr alles so zu euch genommen habt, wäre ich in dieser sympathischen Runde doch gerne dabei gewesen. Aber... äh... was ich nicht so ganz verstanden habe: War Floxx nu dabei, oder nicht?
     
  3. Der Korinther

    Der Korinther Aktives Mitglied

    Ja, aber leider nur bei der Zilletour und dem anschließenden Essen.
     
  4. floxx78

    floxx78 Aktives Mitglied

    Ja, ich war dabei, aber leider nur am Samstagnachmittag. Freitags zu kaputt von der Arbeit, habe ich dann am Samstag konsequenterweise den Wecker überhört und so dummerweise die "Unterwelten" verpasst. Aber das wird demnächst nachgeholt, versprochen! Und gerne auch mit anderen Foristen - in und um Berlin sind wir ja offenbar gut vertreten.

    Da ich den Tag dann nicht mit dem türkischen Essen, sondern unvernünftigerweise mit einer im Stile der teilnehmenden Beobachtung gehaltenen Detailstudie der sich rapide wandelnden Trinkkultur im touristisierten Kreuzberg beschließen musste, war es mit dem Frühstück heute morgen dann auch nichts mit mir.

    Dennoch: Die Zille-Tour war super, das Essen lecker, das Miteinander harmonisch und angenehm. Mir hat´s Spaß gemacht!
     
  5. Reinecke

    Reinecke Aktives Mitglied

    War ein schönes und interessantes Wochenende und netter Gesellschaft; danke an die anderen. :winke:

    Die Unterwelten waren wirklich spannend und nett gemacht. (Nebenbei: Soviel Zynismus hab ich uznserem Senat gar nicht zugetraut; Respekt... ;) )

    Danke auch für das Interesse an Zille, Hinterhöfen und Industrieruinen; hat mir Spaß gemacht. Dazu:

    http://www.geschichtsforum.de/f325/foren-treffen-berlin-zille-tour-43804/

    So long und liebe Grüße
    Reinecke
     
  6. Muspilli

    Muspilli Aktives Mitglied

    Ein toller Bericht, Dog Soup, danke schön! Und Zille Kennen gelernt zu haben, da haben wir alle von Reinecke profitiert, ganz herzlichen Dank auch: Das war Geschichtsunterricht zum Anfassen!

    Die geführten Gespräche und Diskussionen lassen sich leider nicht zusammenfassen: Es war wie hier im Forum, hielt man sich länger an einem Thema auf, fand man strittige Punkte, ist beim Erläutern der Standpunkte auch mal versehentlich vom Thema abgekommen, kurz: es war wie zu Hause (im Forum) - ach ja, war ja auch Forumstreffen und der Grund, warum ich dabei war ... und ich hab's genossen, auch darüber, sich über Philosophie zu Unterhalten !-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Oktober 2012
  7. zaphodB.

    zaphodB. Premiummitglied

    das klingt ja richtig gut, nur schade dass es von der Orgie keine Fotos gibt und floxx bei .seiner im Stile der teilnehmenden Beobachtung gehaltenen Detailstudie der sich rapide wandelnden Trinkkultur im touristisierten Kreuzberg zeigt..das hätten wir doch zu gerne gesehen.:D:D :devil:.
     
  8. Bdaian

    Bdaian Aktives Mitglied

    Ich musste leider kurzfristig verreisen, konnte also nicht dabei sein. Vielleicht kann man mal ein Treffen der Berliner Faktion arrangieren.
     
  9. hjwien

    hjwien Aktives Mitglied

    Gern, mir hat es großen Spaß gemacht, und man muß ja nicht immer ein ganzes Jahr warten.
     

Diese Seite empfehlen