Sonnenrad-Formen

Dieses Thema im Forum "Kunstgeschichte" wurde erstellt von Lothenon, 9. Mai 2006.

  1. Lothenon

    Lothenon Neues Mitglied

    Hallo,

    Ich interessiere mich sehr für das in den verschiedensten Kulturen auftauchende Swastika oder Hakenkreuz in all seinen Formen und (Be)Deutungen.
    Ich erinnere mich an ein ganz konkretes Swastika, welches ich versucht habe, in Photoshop ansehnlich umzusetzen (siehe Anhang)

    Nur kann ich mich nicht entsinnen genau wo und in welchem Kontext ich dieses Hakenkreuz zum ersten mal gesehen habe und würde mich freuen, wenn vielleicht jemand eine Idee hätte, wo und wann diese konkrete Form zuzuordnen ist.
    Aus dem keltischen Raum kenne ich eher gerade und verzweigte Formen, aus dem asiatischen Raum eher ganz "klassische" sowie nach außen gebogene.
    Auf Grund der nach innen gerundeten Form bin ich versucht es in den germanischen Kulturraum zu stecken (wo mir mehrere ähnliche Ausführungen bekannt sind), möchte aber natürlich nichts beschwören.
    Hat jemand vielleicht eine Idee?


    (Falls sich jemand wundert: Ja, so einen Thread hatte ich vor kurzem schon einmal. Es gab ein Missverständnis aber es ist alles mit Hyokkose geklärt und geht mit rechten Dingen zu :) .)
     

    Anhänge:

  2. askan

    askan Neues Mitglied

    Wolfsangeln!

    sie sehen aus wie zwei gekreuzte Wolfsangeln.

    Im Norddeutschen sieht man diese Symbole sehr häufig an Bauernhäusern und Scheuenen. Dem Aberglauben nach sollen sie vor Blitzschlag schützen.
     
  3. Arne

    Arne Premiummitglied

    Jetzt kommen wir ja doch noch dazu Traumdeutung zu machen. Kannst du dir so einen Haufen Psychiater überhaupt leisten? :grübel:

    Kann es sein, daß du kürzlich mal den Film gesehen hast, der Farbaufnahmen aus dem Dritten Reich zeigt? Ich glaube von Spiegel-TV. Dort sind auch Aufnahmen eines großen historischen Umzugs - ich weiß leider nicht mehr, zu welchem Anlaß das war - aber es sind unter anderem alte "Germanen" und "Ritter" zu sehen - natürlich überall das Hakenkreuz platziert um an die 1000jährige Tradition anzuknüpfen... :fs:

    Es könnte sein, daß da auch Krieger(Ritter?) gezeigt wurden, die das Hakenkreuz auf ihrem Schild hatten. Ich glaube mich an sowas zu erinnern. Und dein Zeichen sieht 100% aus, wie ein runder Schild.
     
  4. Pope

    Pope Neues Mitglied

    Nachdem ich sämtliche Neonazi-Seiten aufgerufen habe, geht mir doch die Lust aus. Viel Erfolg ...
     
  5. askan

    askan Neues Mitglied

    wenn es etwas verschnörkelter wäre, dann hat es grosse Ähnlichkeit mit den Fensterrosseten in gotischen Kirchen.
     
  6. Festus621

    Festus621 Neues Mitglied

    Ich vermute, du meinst den Umzug anlässlich der 700-Jahr-Feier von Berlin im Jahre 1937.
     
  7. Arne

    Arne Premiummitglied

    Kann sein. Mir fällt ein, es gibt auch eine Video-Reihe "Die okkulte Geschichte des 3.Reiches". Teil 1: "Das Rätsel des Hakenkreuzes". Na ja, die Kassette wird Lothenon vermutlich auf dem Nachttisch liegen haben :D

    --> http://www.amazon.de/exec/obidos/AS...94508/sr=1-9/br_lfbnb_v_9/028-0706911-9542107
     
  8. Lothenon

    Lothenon Neues Mitglied

    Danke schonmal für die Beiträge!

    Wolfsangeln? Hm, beim Googeln danach bin ich schon direkt auf einige gestoßen, die sehr swastika-artig aussehen, aber die meisten sind doch deutlich eckiger. Außerdem denke ich, dass die Ausbuchtung in der Mitte auf jeden Fall dazu gehört, würde es also auch am ehesten als Rundschild mit Buckel ansehen
    Diese Dokumentation habe ich nicht gesehen und auch diese okkulten Videos besitze ich nicht, kenne aus der NS-Zeit aber ohnehin nur die grundlegende eckige Form der bekannten Fahne.
     
  9. Lothenon

    Lothenon Neues Mitglied

    >Selbst mein ehemaliger DDR Geschichtslehrer hat mir mal erklärt, das das Hakenkreuz germanischen Ursprungs ist.
    >Sonnenrad, wenn ich mich recht erinnere.

    Das möchte ich halt nicht prinzipiell sagen, wir kennen auch Swastika aus z.B. China oder Indien (was ja nicht unbedingt etwas heißen muss, die indischen sind aber angeblich bis zu 20.000 Jahren alt), und sogar welche aus Amerika (teils z.B. voraztekisch).

    EDIT: Hoppla, da war doch eben noch ein Beitrag mehr?
     
  10. askan

    askan Neues Mitglied

    Hakenkreuz, Sonnenrad, Swastika....zwischen Irland und Japan ist (oder eher war) dies Symbol ein Glückszeichen und symbolisert den ewigen Lauf des Lebens und /oder der Sonne.
    In Fernost, Indien und sogar noch in Pakistan ist es ein ähnliches Feiertagszeichen wie bei uns der Weihnachstern oder dem Glücksklee (obwohl das irische Kleeblatt, der Shamrok in seiner stilisierten Form sehr einem Hakenkreuz erinnert).
     
  11. Irene

    Irene Neues Mitglied

    Wir haben das Thema in Geschichte kurz gestreift - ebenfalls in der DDR - u. die Erklärung war folgende: Aus dem germanischen Bereich ist das Werfen der Runen, ähnlich dem aus dem Kaffesatz lesen, bekannt, es ergeben sich dann je nach Lage der Runen Bilder, die dann gedeutet werden, das Hakenkreuz der NS-Zeit soll aus solch einem zusammengesetzten Runenbild herrühren.
    Dass es in anderen Kulturen ebenfalls vorkommt, wurde auch kurz erläutert. U. a. auch in der jüdischen Kultur, was eigentlich darauf schließen lässt, dass das den Initiatoren des NS-Hakenkreuzes nicht bekannt war.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Mai 2006
  12. Lothenon

    Lothenon Neues Mitglied

    Das mit dem Runenwerfen habe ich in der Form noch nicht gehört, interessant. Aber auch wenn das ein Aspekt sein mag, denke ich nicht, dass die Verwendung in Nazi-Deutschland nur daher rührte. Das Swastika hatte schlicht ein sehr positives Image als Symbol für Glück, Wohlstand, etc. eigentlich für alles Positive, was sich Hitler eben zu Nutze gemacht und pervertiert hat, sodass wir heute das komplette Gegenteil damit assoziieren. Schönes Beispiel für den Bekanntheitsgrad und das positive Ansehen bietet eine der amerikanischsten aller Firmen, die Coca Cola Company, die noch in den 1920ern Hakenkreuze in ihrer Werbung benutzte.

    Das ist zwar nicht die Richtung, in die ich diesen Thread hatte führen wollen (es ging mir ja eigentlich nur um die Zuordnung einer konkreten Form), aber ich habe überhauptnichts dagegen. Ich frage mich nur, ob generelle Diskussionen zum Hakenkreuz nicht vielleicht einen eigenen Thread verdient hätten. Was meinen die Erfahrereneren/Mods?
     
  13. Saint-Just

    Saint-Just Neues Mitglied

    Waren die Nazis denn überhaupt die ersten Rechten, die das Hakenkreuz verwendet haben? Soweit ich weiß, wars doch schon an den Helmen so mancher Freikorps ("Hakenkreuz am Stahlhelm, schwarzweißrot das Band, die Brigade Erhard werden wir genannt ...)
     
  14. Irene

    Irene Neues Mitglied

    Wenn ich mich recht erinnere, gab es schon vorher den sogenannten Bund von Thula oder Thule, da will ich mich nicht festlegen. Ein Sammelbecken für alle, die rechtes Gedankengut sich zu eigen gemacht hatten u. gegen die Weimarer Republik angehen wollten. Bei denen war das Hakenkreuz das Symbol, in ihren Versammlungsstätten u. sie trugen es auch am Revers.
     
  15. hyokkose

    hyokkose Gast

    Da findet sich auch das gerundete Hakenkreuz, welches sehr große Ähnlichkeit mit dem des Eingangsbeitrags hat:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Thule-Gesellschaft
     
  16. kleinerKurfürst

    kleinerKurfürst Neues Mitglied

    Also das Hakenkreuz ist vor allem als Symbol aus dem Hinduismus bekannt. Man findet es in hinduistischen Laendern an Hauseinggaengen, Gartenzaeunen, auf Flaggen etc.
    Das hat zunaechst mal ueberhaupt nichts mit dem Naz-ionalsozialismus zu tun.
    Die Bedeutung ist, das habe ich mir erklaeren lassen, irgendwie die drei Haupt-Gottheiten des Hinduismus (nach oben gerichtet), und der vierte Haken (nach unten) stellt die Menschheit dar.

    Was mir aber auffaellt, ist das die Hindu-Farben auch schwarz weiss rot aufweisen (gleiche Farben wie bei den Nazis) (das habe ich mit eigenen Augen gesehen).

    Wenn man die Hindu-Religion mal etwas naeher durchleuchtet, stellt man fest, dass dort sehr viel von der Kaste abhaengt, also von der Herkunft, von der Geburt, vom 'Blut'.
    Es entscheidet sich schon bei der Geburt, ob jemand zur herrschenden Schicht (vergl. Herrenrasse) oder Mittelschicht oder zu untersten Schichten (Untermenschen ?) gehoert.

    Das sind inmho reichlich viel Zufaelle und Parallelen!

    PS: ich habe die Bewertung abgeschaltet, sonst wuerde es wahrscheinlich wieder rote Punkte regnen bei diesem sensiblen Thema...
     
  17. hyokkose

    hyokkose Gast

    Wie überaus erstaunlich!

    Herrschende Schichten und untere Schichten gibt es überall auf der Welt, und in der Geschichte war es fast überall so, daß die Zugehörigkeit zum Hochadel, zum niederen Adel, zum "gemeinen" Volk und zum Sklavenstand erblich und somit schon von Geburt an festgelegt war.

    Allerdings, mit dem Nazi-Konzept von "Herrenrasse" und "Untermenschen" hat das noch lange nichts zu tun.



    Wie überaus erstaunlich!
    Die Hindus verwenden außer gelb auch die Farben schwarz, weiß und rot! Wer hätt's gedacht...
     

    Anhänge:

  18. Lothenon

    Lothenon Neues Mitglied

    >Die Bedeutung ist, das habe ich mir erklaeren lassen, irgendwie die drei Haupt-Gottheiten des Hinduismus (nach oben gerichtet), und der vierte Haken (nach unten) stellt die Menschheit dar.

    Nunja, es wurden eben bei den verschiedenen Völkern zu verschiedenen Zeiten die unterschiedlichsten Dinge hineininterpretiert. Eine gängige Theorie ist z.B. (so meine ich es verstanden zu haben), dass die Erde irgendwann in den Schweif eines Kometen geraten ist und man ihm von der Erde aus quasi mehr oder weniger direkt in den Schweif nachsehen konnte, der um seine eigene Achse rotierte und von der Erde aus etwa swastikaförmig war (siehe Anhang).
    Das würde erklären, warum man dieses Symbol auf jedem Kontinent (außer Australien) findet und warum es eine durchweg positive, geradezu "himmlische" oder "göttliche" Bedeutung hat. Etwas an den Haaren herbei gezogen klingt es trotzdem...
    Andere sehen darin einen Zusammenhang zum Großen Bären: an sich etwa ein Haken, alle sechs Stunden sehen wir die Konstellation aber wohl um 90° gedreht (man mag mich korrigieren, ich zitiere nur), sodass an einem Tag eine komplette Umdrehung zu Stande käme. Von diesem 24-stündigen Umlauf könnte man aber ebenso Hakenkreuz-Formen mit nur drei oder von mir aus auch acht (Triskelion, Oktaskelion) oder wievielen Armen auch immer konstruieren. Also auch nur mäßig überzeugend, aber das fazit wäre das selbe: auf der ganzen Welt zu sehen und Assoziation zum Himmlischen.

    >Was mir aber auffaellt, ist das die Hindu-Farben auch schwarz weiss rot aufweisen (gleiche Farben wie bei den Nazis) (das habe ich mit eigenen Augen gesehen).

    Nunja, die Darben haben sich die Nazis ja auch nicht einfach so ausgedacht, sondern die der kaiserlichen Fahne benutzt. Und selbst wenn dem nicht so wäre, bin ich überzeugt, dass die Nazis das Hakenkreuz aus dem germanischen Raum übernommen haben, und wüsste somit nicht, warum sie hinduistische Farben benutzen sollten.
     

    Anhänge:

  19. Pope

    Pope Neues Mitglied

  20. Hurvinek

    Hurvinek Gast

    Leider weiß ich nicht mehr, in welcher Sendung (zwischen Weihnachten und Silvester 2006, oder war es sogar Anfang 2007 nachts auf Phönix?) die Kurzgeschichte des Hakenkreuzes erklärt wurde.

    Man suchte Mitte der 20-er Jahre nach einem Symbol für die nazionalsozialistische Bewegung. Da man zu der Zeit sowieso süd-asiatisch verklärt war (Theosophie, Shambala, Ursprung der Arier, Thule-Murks, Rosenkreuzer, Sebottendorf in "Das schwarze Reich", usw.), kam man auf das Glückszeichen der alten Hindus in Verbindung mit der Geschichte der alten Germanen. Allerdings ist die Swastika der Nazis nicht mit den Swastika der Germanen und Südasiaten identisch. Man drehte die Swastika auf eine Spitze und dünnte die Balken, um die Swastika nicht so weich wirken zu lassen.
    In dieser Fernsehsendung wurde Hitler sogar als Urheber des auf die Spitze gestellten Swastika bezeichnet. Er solle während einer Zusammenkunft beim Brainstorming der Symbolentstehung dazugekommen sein und hätte persönlich Hand angelegt.

    Ich war sehr verwundert über gerade diesen Teil der Sendung, dass Hitler sich künstlerisch beteiligte. Aber es ist für mich nur eine Episode.

    Anekdote am Rande: das öffentliche Tragen oder zur-Schau-Stellen des nazistischen Hakenkreuzes treibt heute in Deutschland seltsame Blüten. Ein durchgestrichenes Hakenkreuz ist in einigen deutschen Landstrichen verfassungswidrig. Auch halb zu erkennende Hakenkreuze im Mülleimer werden juristisch verfolgt.
    Über den Gesetzestext, den man dazu erfunden hat, lasse ich mich nicht aus, da ich hier in einem Geschichtsforum bin und über aktuelle Bezüge nicht fachsimpeln werde.
     

Diese Seite empfehlen